Matthias Brandt dreht ARD-Drama "Toulouse"

Die Schauspieler Catrin Striebeck und Matthias Brandt stehen am Set in Offenbach. Die beiden verkörpern in "Toulouse" ein seit kurzem getrenntes Ehepaar, welches unter dramatischen Umständen in einer Hotelsuite endgültig auseinander geht. Die Dreharbeiten enden Anfang September.
Die Schauspieler Catrin Striebeck und Matthias Brandt stehen am Set in Offenbach. Die beiden verkörpern in "Toulouse" ein seit kurzem getrenntes Ehepaar, welches unter dramatischen Umständen in einer Hotelsuite endgültig auseinander geht. Die Dreharbeiten enden Anfang September.
Foto: dpa
In dem Beziehungsdrama spielt der GOLDENE KAMERA-Preisträger an der Seite von Catrin Striebeck.

Beziehungs- und realer Terror: Darum geht es in der Theateradaption "Toulouse", für die Catrin Striebeck und Matthias Brandt zurzeit in Offenbach vor der Kamera stehen. Die beiden spielen das wohlhabende Ehepaar Gustav und Silvia, das sich - nach 19 Jahren Ehe und kurz vor der Scheidung stehend - in einem mondänen Hotel an der französischen Küste trifft. Dort kommt es zur finalen Abrechnung zwischen den beiden, als sie in den Nachrichten erfahren, dass sich in einem Konferenzzentrum in Toulouse ein Anschlag mit vielen Toten ereignet hat. Denn: Gustav hat seiner neuen Freundin erzählt, dass er sich genau in diesem Konferenzzentrum aufhält.

Ein in Echtzeit erzähltes Kammerspiel

Das auf einem Theaterstück des Österreichers David Schalko basierende Kammerspiel, für das Schalko auch das Drehbuch verfasste, kommt mit nur zwei Darstellern aus und wird zudem in Echtzeit erzählt. "Das hat schon was von Theaterbedingungen, es ist sehr intensiv", so Brandt in einem Interview mit der Frankfurter Rundschau. Statt wie so häufig bei Filmen Szenen wild durcheinander zu drehen, wird hier chronologisch gearbeitet. Die Kamera läuft dabei bis zu 15 Minuten lang durch.

Der Film unter der Regie von Michael Sturminger soll voraussichtlich 2018 bei der ARD ausgestrahlt werden. Zuvor ist Brandt unter anderem noch im Oktober im TV-Thriller "Sanft schläft der Tod" (7. Oktober, 20.15 Uhr, ARD) zu sehen sowie zum vorletzten Mal als Hauptkommissar Hanns von Meuffels im Polizeiruf (die Folge "Das Gespenst der Freiheit" läuft voraussichtlich Anfang 2018). Außerdem ist er einer der vielen prominenten Darsteller in Tom Tykwers mit Spannung erwarteter Serie "Babylon Berlin", die ab 13. Oktober bei Sky und 2018 in der ARD zu sehen sein wird.

Weitere aktuelle Drehstarts:

Start der 74. Filmfestspiele von Venedig

Matt Damon, Kristen Wiig, Hong Chau und Alexander Payne (v.l.) stellen ihren Film "Downsizing" vor
Matt Damon, Kristen Wiig, Hong Chau und Alexander Payne (v.l.) stellen ihren Film "Downsizing" vor
Foto: ©Pascal Le Segretain/Getty Images
Eröffnungsfilm ist die mit zahlreichen Star gespickte Satire "Downsizing" von Alexander Payne.
Mehr lesen