Emmy für James Corden

Außerdem geehrt wurden u.a. GOKA-Preisträgerin Meryl Streep, "King of Queen"-Star Leah Remini und Comedian Melissa McCarthy.

Bei der ersten von insgesamt drei Emmy-Verleihungen 2017 wurden vor allem nichtfiktionale Formate wie Dokumentation, Factual Entertainment, Comedy, Shows und Reality am 9. September im Microsoft Theater geehrt.

Besonders freuen durfte sich James Corden, der mit seinem Team nicht nur für das "Carpool Karaoke Primetime Special", sondern auch für die Präsentation der "Tony Awards" geehrt wurde.

Hier führt James Corden ein "Carpool Karaoke"-Duett mit Ed Sheeran auf:

GOLDENE KAMERA-Preisträgerin 2009 Meryl Streep erhielt den Emmy als beste Sprecherin für die Dokureihe "Five came back".

Einen weiteren Creative Emmy konnte die Schauspielerin Leah Remini für ihre Dokumentarreihe "Scientology and the Aftermath" mit nach Hause nehmen.

Außerdem jubeln durfte Netflix. Der Sender gewann für die Dokumentation „13th“ in vier Kategorien den Emmy. Dabei geht es um die Geschichte des Rassismus in den USA - von der früheren Sklaverei bis zur Polizeigewalt heute. Die Doku ist ebenfalls für einen Oscar nominiert.

Die 2. Emmy-Verleihung vom 10.September

Am zweiten Abend der Emmy-Verleihung folgten endlich die ersten Ehrungen für fiktionale Produktionen, wenn auch in 91 Unterbereichen wie Schnitt, Ton, Licht, Kostüm. Auch hier stand der Sender Netflix mit an der Spitze. Für die Mystery-Serie "Stranger Things" erhielt der Sender fünf Emmys. Auch die Sci-Fi-Serie "Westworld" von HBO konnte fünf Preise mit nach Hause nehmen. Insgesamt konnte HBO 16 Emmys sein Eigen nennen. Davon wurden drei für die Serie "Big Little Lies" mit der GOLDENEN KAMERA-Preisträgerin 2017 Nicole Kidman vergeben.

Melissa McCarthy erhielt als Gastdarstellerin einen Emmy für ihre Verkörperung des früheren Pressesprechers im Weißen Haus, Sean Spicer, in der Sendung "Saturday Night Live". Ob dies für McCarthy der einzige Emmy bleibt, wird erst am 17. September, bei der Hauptverleihung der Prime-Time-Emmys, bekannt gegeben.

Melissa McCarthy als Pressesprecherin Sean Spicer:

Melissa McCarthy als Pressesprecher Sean Spicer in "Saturday Night Live".

"Tatort"-Star Felix Klare dreht ersten deutschen Film im Iran

Felix Klare (Rolle Robert Leitner) und Mona Pirzad (Rolle Shirin) stehen für die ARD Degeto-Komödie "Grüß Gott, Persien" (AT) im Iran vor der Kamera.
Felix Klare (Rolle Robert Leitner) und Mona Pirzad (Rolle Shirin) stehen für die ARD Degeto-Komödie "Grüß Gott, Persien" (AT) im Iran vor der Kamera.
Foto: ARD Degeto/Olaf Raymond Benold
Für die ARD-Komödie "Grüß Gott, Persien" fiel letzte Woche die erste Klappe. Regie führt Florian Baxmeyer.
Mehr lesen