Christoph Waltz: Kino-Regiedebüt mit Annette Bening

Christtoph Waltz hat gerade in Toronto seinen neuen Film "Downsizing" vorgestellt
Christtoph Waltz hat gerade in Toronto seinen neuen Film "Downsizing" vorgestellt
Foto: ©Joe Scarnici/Getty Images
Im Drama "Georgetown" wird der Oscar-Preisträger auch die Hauptrolle übernehmen.

Christoph Waltz zieht es nun auch hinter die Kamera - und für sein Hollywood-Regiedebüt holt er sich prominente Unterstützung: Der zweifache Oscar-Preisträger ("Inglorious Basterds") hat für eine Hauptrolle in "Georgetown" seine US-Kollegin Annette Bening verpflichtet. Ebenfalls mit an Bord ist Vanessa Redgrave, Waltz selbst wird die männliche Hauptrolle übernehmen.

Vorlage ist eine wahre Geschichte

Waltz spielt in dem Krimi-Drama den Hochstapler Ulrich Mott, der die reiche Witwe Elsa (Redgrave) heiratet und durch sie in die High Society aufsteigt. Doch als Elsa tot aufgefunden wird, gerät Ulrich sofort unter Verdacht – und nicht nur die Polizei ist hinter ihm her: Auch Elsas Tochter Amanda (Bening), eine Richterin, nimmt die Ermittlungen auf.

"Georgetown" stammt aus der Feder des Pulitzer-Preisträgers David Auburn und basiert auf der wahren Geschichte von Albrecht Muth, der 2011 nach dem Mord an seiner mehr als 40 Jahre älteren Frau in Washington verhaftet wurde. Die Dreharbeiten sollen in Kürze in Montreal beginnen.

Bildergalerie: Diese Filme werden noch gedreht

Netflix-Debüt für Natalia Wörner

Claudia Michelsen als rechtskonservative Politikerin in der 2. Staffel der Netflix-Serie "Berlin Station".
Claudia Michelsen als rechtskonservative Politikerin in der 2. Staffel der Netflix-Serie "Berlin Station".
Foto: Epix
Die Schauspielerin übernimmt eine Rolle in der zweiten Staffel der Spionage-Serie "Berlin Station".
Mehr lesen