Deutsche TV-Premiere für "National Treasure"

Der Skandal um Paul Finchley (Robbie Coltrane) trifft auch seine Tochter (Andrea Riseborough, l.) und seine Frau (Julie Walters)
Der Skandal um Paul Finchley (Robbie Coltrane) trifft auch seine Tochter (Andrea Riseborough, l.) und seine Frau (Julie Walters)
Foto: © Sony Channel/The Forge Entertainment
Das Missbrauchsdrama mit Robbie Coltrane wurde bei den BAFTA Awards als beste Miniserie ausgezeichnet.

Startschuss für die britische Dramaserie "National Treasure": Der Pay-TV-Sender Sony Channel zeigt ab heute (donnerstags, 21.10 Uhr) alle vier Folgen. Inspiriert wurde die Serie, die bei der Erstausstrahlung beim britischen Sender Channel 4 für Furore sorgte, von der Operation Yewtree im Jahr 2012, bei der 19 Personen der medialen Öffentlichkeit wegen Anschuldigungen des sexuellen Missbrauchs verhaftet und sieben verurteilt wurden.

Trailer zur Serie "National Treasure"

Ein "Nationalheiligtum" auf der Anklagebank

Vor allem der Fall Jimmy Savile schockierte ganz Großbritannien: Savile, über Jahre einer der beliebtesten BBC-Moderatoren, soll Hunderte Minderjährige vergewaltigt haben. In der Serie heißt die Hauptfigur zwar Paul Finchley, die Parallelen zum echten Fall sind aber nicht zu übersehen: Finchley (Robbie Coltrane), in Großbritannien ähnlich bekannt wie bei uns Thomas Gottschalk, wird am Rande einer Preisverleihung vor den Augen seiner Frau (Julie Walters) verhaftet: Er soll vor Jahren Rebecca Thornton (Kate Hardie) vergewaltigt haben. Kurz darauf erheben immer mehr Frauen Vorwürfe gegen den Fernsehstar.

Alle vier Folgen sind zeitgleich auf Abruf in den Videotheken von Vodafone und Unitymedia verfügbar sowie im Anschluss an die Ausstrahlung in der Mediathek EntertainTV.

Prominente Verstärkung für den KDD

Frederick Lau, Tedros Teclebrhan, Armin Rohde und Almila Bagriacik (v.l.)
Frederick Lau, Tedros Teclebrhan, Armin Rohde und Almila Bagriacik (v.l.)
Foto: ©ZDF/Marion von der Mehden
In Hamburg stehen zurzeit unter anderem Frederick Lau, Gustav Peter Wöhler und Natalia Wörner für die 15 Folge "Nachtschicht" vor der Kamera.
Mehr lesen