Apple holt Steven Spielberg für Sci-Fi-Serie

Steven Spielberg macht gemeinsame Sache mit Apple
Steven Spielberg macht gemeinsame Sache mit Apple
Foto: ©Alberto E. Rodriguez/Getty Images
Konkurrenz für Netflix & Co.: Der Star-Regisseur wird für Apple die Kultserie "Unglaubliche Geschichten" aus den 1980er Jahren neu auflegen.

Jetzt wird es ernst: Apple produziert seine erste "richtige" Serie und sagt damit anderen Streamingdiensten wie Netflix und Amazon den Kampf an. Denn für die erste Produktion hat das Unternehmen niemand Geringeren als Steven Spielberg verpflichtet.

Der mehrfache Oscar-Gewinner ("Schindlers Liste"), der auch als erfolgreichster Regisseur aller Zeiten die GOLDENE KAMERA 1999 entgegennahm, wird mit seiner Produktionsfirma Amblin Television eine Neuauflage der TV-Serie "Unglaubliche Geschichten" aus den 1980er-Jahren verwirklichen, berichtet das "Wall Street Journal". Die Serie mit Fanasy-, Sci-Fi- und Horror-Elementen erzählt in jeder Folge eine neue Geschichte mit anderen Schauspielern, hat mehrere Emmys gewonnen - und wurde damals von Spielberg erdacht.

Trailer zu Spielbergs "Unglaubliche Geschichten"

Fünf Millionen Dollar pro Folge

Ebenfalls an Bord ist der Unterhaltungskonzern NBC Universal, der die Serie damals ausgestrahlt hatte. Zunächst seien zehn Folgen geplant, das Budget für jede einzelne Folge soll bei fünf Millionen US-Dollar liegen.

Apple will seine Angebote mit exklusiven Videoinhalten attraktiver für die Nutzer machen. Die Neuauflage von "Unglaubliche Geschichten" wäre das erste klassische Serienprojekt des Unternehmens nach Unterhaltungsformaten wie "Planet of the Apps" und "Carpool Karaoke".

Bildergalerie: Die besten Seriensstarts im Oktober

Kommentare einblenden

ZDF dreht Krimi-Serie mit Agyness Deyn und Jim Sturgess

Schlagkräftiges Ermittlerteam: Elaine Renko (Agyness Deyn) und Robert Hicks (Jim Sturgess)
Schlagkräftiges Ermittlerteam: Elaine Renko (Agyness Deyn) und Robert Hicks (Jim Sturgess)
Foto: ©ZDF/Robert Viglasky
Der Sechsteiler "Hard Sun" ist eine deutsch-englische Koproduktion nach Drehbüchern von Neil Cross ("Luther").
Mehr lesen