Tom Tykwer: Superheldenfilm für Marvel?

Tom Tykwer  auf dem roten Teppich vor dem Screening des Films "Babylon Berlin" beim Film Festival Cologne 2017.
Tom Tykwer auf dem roten Teppich vor dem Screening des Films "Babylon Berlin" beim Film Festival Cologne 2017.
Foto: Horst Galuschka/dpa
Im Interview mit GOLDENE KAMERA berichtet Erfolgsregisseur Tom Tykwer exklusiv von einem überraschenden Angebot: Das Hollywood-Studio Marvel wollte ihn für einen Superheldenfilm verpflichten.

Aktuell sorgt Tom Tykwer mit der deutschen Mega-Produktion "Babylon Berlin" (ab 13. Oktober, 20.15 Uhr, Sky 1) für Aufsehen. Im Interview mit GOLDENE KAMERA berichtet der Erfolgsregisseur ("Lola rennt", "Das Parfüm"): "Ja, ich hatte einen Termin bei Marvel. In Hollywood läuft das ja so, dass man an einen Tisch gebeten wird, um zunächst ganz allgemein zu reden. Im Verlaufe des Gesprächs filtert sich dann etwas heraus."

Exklusive Featurette zu "Babylon Berlin"

Um welchen Marvel-Superhelden es ging, will Tykwer nicht verraten. Marvel hat unter anderem Filmreihen über "Iron Man", "Captain America", "Thor" und "Spider-Man" produziert. Weltweit haben die Filme des Marvel-Studios, das mittlerweile zum Disney-Konzern gehört, seit 2008 über 12 Milliarden Dollar eingespielt.

Keine Einigkeit mit den Marvel-Bossen

Einig wurden sich Tykwer und Marvel im Gespräch nicht. Der Filmemacher hat bereits große internationale Kinofilme wie "The International" (2009) und "Cloud Atlas" (2012) inszeniert. Aber mit dem Thema Superhelden fremdelt er. "Ich bin ein Filmemacher, der von Anfang an einen Stoff mit entwickeln will", sagt Tykwer gegenüber GOLDENE KAMERA. "Das kann man natürlich in einem gewissen Ausmaß auch bei der Gestaltung einer Superheldenfigur. Aber ich glaube, es würde wohl meine Fantasie überfordern, sich so vielen Regeln zu unterwerfen."

Ob Marvel sein Angebot nach dem Start von "Babylon Berlin" noch mal erhöht? Schon vor dem deutschen TV-Start ist die Krimi-Serie über das Berlin der späten 1920er Jahre in über 60 Länder verkauft – auch in die USA.

Bildergalerie zu "Babylon Berlin"

"Unterwerfung": Edgar Selge spielt auch im Film die Hauptrolle

Regisseur Titus Selge (l.) mit seinen Darstellern Edgar Selge und Bettina Stucky beim Dreh in Paris
Regisseur Titus Selge (l.) mit seinen Darstellern Edgar Selge und Bettina Stucky beim Dreh in Paris
Foto: ©rbb/NFP/Manon Renier
Die TV-Adaption des viel diskutierten Romans von Michel Houllebecq soll 2018 im Ersten laufen. Bereits in der Theaterinszenierung am Schauspielhaus Hamburg war Selge als zweifelnder Literaturprofessor zu sehen.
Mehr lesen