"Der Name der Rose": Remake als Serie

John Turturro (60) tritt in die Fußstapfen von von Sean Connery (87).
John Turturro (60) tritt in die Fußstapfen von von Sean Connery (87).
Foto: ©Mike Coppola/Getty Images /ARTE
John Turturro übernimmt eine der Hauptrollen in einer aufwändigen Neuverfilmung des Kinoklassikers.

Mit 5,9 Mio. Besuchern war "Der Name der Rose", die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Umberto Eco, einer der größten europäischen Kinohits der 1980er Jahre. Jetzt wird der Stoff als achtteilige Miniserie neu verfilmt. Die Dreharbeiten sollen am 15. Januar 2018 in den Cinecittà Studios in Rom beginnen und anschließend unter anderem an Schauplätzen in Lazio und den Abruzzen stattfinden. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Zwei Mönche auf Mörderjagd

Die Nachfolge von Sean Connery, der in der Kinofassung als Franziskanermönch William von Baskerville eine unheimliche Mordserie untersuchte, tritt John Torturro an. Außerdem wurde Rupert Everett in der Rolle des Inquisitors Bernardo Gui bestätigt. Wer in die Fußstapfen von Christian Slater tritt, der im Original den Novizen Adson von Melk spielte, ist noch nicht bekannt. Die Regie übernimmt Giacomo Battiato ("Karol. Ein Mann, der Papst wurde"), der auch am Drehbuch mitschrieb.

Joseph Gordon-Levitt: Hauptrolle in deutschem Thriller

Joseph Gordon-Levitt (36)
Joseph Gordon-Levitt (36)
Foto: ©Brad Barket/Getty Images
Der US-Star dreht in in Köln, Mönchengladbach und Wien an der Seite von Aylin Tezel den Terroristen-Thriller "7500".
Mehr lesen