Nora Tschirner und Christian Ulmen drehen ihren siebten "Tatort"

Regisseur Richard Huber mit seinen Darstellern Jörn Hentschel, Nora Tschirner und Christian Ulmen (v.l.)
Regisseur Richard Huber mit seinen Darstellern Jörn Hentschel, Nora Tschirner und Christian Ulmen (v.l.)
Foto: ©MDR/Wiedemann&BergAnkeNeugebauer
In der neuen Episode "Die robuste Roswita" des skurrilen Ermittler-Duos dreht sich alles um Thüringer Klöße.

Im trüben Novembergrau fiel gestern im Weimarer Land die erste Klappe für den siebten Fall der beiden MDR-Ermittler Nora Tschirner und Christian Ulmen. Als Kriminalkommissare Dorn und Lessing untersuchen die beiden diesmal den Mord an einem Kloßfabrikanten - ein Fall, der alles andere als klar wie Kloßbrühe ist.

Darum geht es in "Die robuste Roswita"

Christoph Hassenzahl, Geschäftsführer einer traditionsreichen Kloßmanufaktur, wurde ermordet. Kurz nachdem Kira und Lessing die Ermittlungen aufgenommen haben, taucht Hassenzahls totgeglaubte Ehefrau Roswita wieder auf. Angeblich hat sie vor sieben Jahren bei einem tragischen Unfall das Gedächtnis verloren und ihren Lebensunterhalt seither als Klofrau am Hermsdorfer Kreuz bestritten. Nicht nur sie zählt zu den Verdächtigen, sondern auch der Kartoffelbauer Thomas Halupczok (Jörn Hentschel), dessen Existenz durch Hassenzahl vernichtet wurde.

Die Dreharbeiten für die siebte Folge dauern noch bis Anfang Dezember, ein Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt. Fest steht aber schon, dass am 26. Dezember 2017 die fünfte Folge mit Dorn und Lessing, "Der wüste Gobi", im Ersten Premiere feiert.

Bildergalerie: Derzeit außerdem in Produktion...

Drehstart für Krimireihe mit Clemens Schick & Maximilian Brückner

Clemens Schick (l.) und Maximilian Brückner drehen in eisiger Kälte
Clemens Schick (l.) und Maximilian Brückner drehen in eisiger Kälte
Foto: ©Zacharie Scheurer, Sebastian Widmann/Getty Images
Die deutsch-finnische Koproduktion wird ab Ende des Monats in Lappland gedreht.
Mehr lesen