Iris Berben ist "Hanne": Drehstart für TV-Film von Dominik Graf

Herbert Knaup und Iris Berben mit Regisseur Dominik Graf (v.l.) drehen "Hanne".
Foto: NDR/Volker Roloff
Herbert Knaup und Iris Berben mit Regisseur Dominik Graf (v.l.) drehen "Hanne". Foto: NDR/Volker Roloff
Die zweifache GOLDENE KAMERA-Preisträgerin spielt eine Frau am Rande des Abgrunds.

Kaum zu glauben, dass diese beiden Branchengrößen noch nie zuvor zusammengearbeitet haben: Zum allerersten Mal steht GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Iris Berben aktuell für den vielfach preisgekrönten Regisseur Dominik Graf ("Im Angesicht des Verbrechens") in Wilhelmshaven vor der Kamera.

Darum geht's in "Hanne"

Iris Berben spielt Hanne Dührsen, die am Tag nach ihrer Pensionierung bei einer Routineuntersuchung erfährt, dass der Verdacht auf eine schwere Erkrankung besteht. Die endgültige Diagnose, die über Leben und Tod entscheidet, erhält sie jedoch erst am folgenden Montag. Hanne entschließt sich, niemandem etwas zu sagen und das Wochenende in einer fremden Stadt zu verbringen. Ziellos lässt sie sich treiben und hat Begegnungen, zu denen es sonst nie gekommen wäre. So trifft sie zum Beispiel ihre Studentenliebe Heiner (Herbert Knaup) wieder. Doch der Gedanke an Montag lässt sie nicht los - und hin- und hergerissen zwischen panischer Angst und nie gekannter Lust auf Abenteuer droht sie die Kontrolle zu verlieren.

Die Dreharbeiten finden noch bis zum 11. Dezember in Wilhelmshaven und Berlin statt, ausgestrahlt werden soll der Film im Laufe des kommenden Jahres.

Weitere aktuelle Dreharbeiten in unserer Bildergalerie:

Trauer um Hans-Michael Rehberg

Hans-Michael Rehberg (1938–2017)
Hans-Michael Rehberg (1938–2017)
Foto: dpa
Der Schauspieler ("Pfarrer Braun") starb im Alter von 79 Jahren in Berlin.
Mehr lesen