Dieter Thomas Heck wünschte sich Rapper als Laudatoren

Dieter Thomas Heck (79) erhielt die GOLDENE KAMERA für sein Lebenswerk. Wir besuchten den Schlagerfürsten und Botschafter der deutschen Sprache in Spanien.

Dieter Thomas Heck kommt unter Applaus langsam von hinten auf die Bühne. Smudo und Thomas D von den Fantastischen Vier nahmen ihn in die Mitte und gratulierten Heck zu der GOLDENEN KAMERA für sein Lebenswerk. Rapper bei dem Schlagerfürsten! Nur ein scheinbarer Widerspruch, denn Heck hatte sich die Fanta Vier ausdrücklich gewünscht.

Laudatio für Dieter Thomas Heck von Fanta 4

Tatsächlich kennt er die Band schon lange. "Was sollen wir bei dem Schlagerfuzzi?" Genau das dachten die Fanta Vier tatsächlich 1992, erinnert sich Smudo in seiner Rede, als ihre Plattenfirma sie in Hecks damalige Sendung "Musik liegt in der Luft" schicken wollte. Und dann lernten sie einen "wieselflinken, hellwachen und sympathischen Moderator" und engagierten Botschafter der deutschen Sprache kennen. "Er begegnete uns auf Augenhöhe."

Dieter Thomas Heck im Backstage-Interview

Als der 79-Jährige dann selbst ans Mikro trat, rief allein seine einzigartige Charakterstimme die Erinnerung an legendäre Fernsehmomente und "Chart-Schnelldurchläufe" wach: 183 Ausgaben der ”ZDF-Hitparade”, die große Charity-Show "Melodien für Millionen" und Quiz-Sendungen wie "Die Pyramide". "Eigentlich wollte ich jetzt eine ganze Menge erzählen, aber ich bin innerlich ziemlich erregt", gab Heck mit Rührung in der Stimme zu. Eindringlich dankte er seinem "Mutterhaus ZDF" und Hildchen, seiner Frau. "Nach so langer Zeit endlich diese Kamera in der Hand zu halten, das ist das schönste Geschenk, das ich mir vorstellen kann."

Lebenswerk National 2017: Dieter Thomas Heck

Was der Ehrengast nicht wusste, kam danach: Ein Schlager-Medley, gesungen von Max Giesinger, Roberto Blanco, Barbara Schöneberger und Howard Carpendale. Die Texte waren umgemünzt auf den Preisträger mit Zeilen wie "Ti amo, danke für jede Show" und "Ein bisschen Heck muss sein." Der Geehrte war sichtlich bewegt: "Ganz toll". Das Publikum erhob sich zu Standing Ovations.

Schlager-Medley für Dieter Thomas Heck

Eine lange Anreise

Die Anreise war lang und anstrengend für den etwas geschwächt wirkenden Heck und seine Frau Ragnhild, mit der er seit 41 Jahren verheiratet ist. Das Paar wohnt an der spanischen Küste zwischen Alicante und Málaga – fern der Touristenströme. Dort öffnete die Showlegende im Vorfeld der Preisverleihung das schmiedeeiserne Tor für Sabine Ulrich, Jury-Mitglied der GOLDENEN KAMERA zum Interview. Warum ging er nicht nach Mallorca, wie so viele andere Promis? "Das ist genau der Punkt. Wo alle waren, musste ich ja nicht auch noch hin", erklärte Heck. Die Hecks kennen die Region seit den 1970ern, lieben das Meer und die Ruhe. Es ist ihr viertes Haus. "Das erste war sehr klein, mehr eine Schuhschachtel."

Nun haben sie sich in einer gelb getünchten Finca am Meer ihr Paradies geschaffen - mit Palmen, Pool, Marmorkamin, acht Schlafzimmern und Tennisplatz. Heck war ein guter Tennisspieler, hat sich auch mit Boris Becker gemessen. Die Wohnlage ist ruhig, aber fünf Hunde, ehemalige Straßenhunde, sorgen für genug Leben. Wenn nicht gerade die große Schar Enkel aus Deutschland einfällt. Eine hohe Promidichte gibt es dennoch: Im Wohnzimmer hängen Fotografien mit Hans Dietrich Genscher, Peter Alexander, Lilo Pulver und Frank Elstner, Hecks engem Freund seit den Anfangsjahren bei Radio RTL. Der ganze Hausbesuch bei Dieter Thomas Heck mit großem Interview erscheint in der nächsten HÖRZU - am 10. März am Kiosk.

Bildergalerie: Das sind die Preisträger der GOLDENEN KAEMERA 2017

Interview: Sabine Ulrich

Text: Dagmar Weychardt

Kommentare einblenden

Ein Bus voller Talente

Längst haben auch die wichtigsten Nachwuchs-Schauspieler einen festen Platz bei der Preisverleihung. Fast 30 junge Talente reisten in einem Bus von Berlin nach Hamburg, um dabei zu sein.
Mehr lesen