Tobias Moretti ist nominiert als "Bester deutscher Schauspieler"

Tobias Moretti ist für seine Rolle als Vater auf Mördersuche im ZDF-Justizdrama "Im Namen meines Sohnes" als "Bester Deutscher Schauspieler" für die GOLDENE KAMERA 2017 nominiert.

Tobias Moretti, 1959 geboren, gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern im deutschsprachigen Raum. Die Rollen, die er nach seiner Theaterausbildung an der Otto Falckenberg Schauspielschule am Residenztheater und an den Münchner Kammerspielen gespielt hat, haben sich tief in das Gedächtnis der Theatergänger eingegraben.

Seine Fernsehkarriere beginnt 1990 mit seiner Rolle als Bauernbursche Joe in der vierteiligen Fernsehserie "Piefke-Saga". Große Bekanntheit erlangt er aber an der Seite eines Hundes: In der Fernsehserie "Kommissar Rex" geht er gemeinsam mit dem Schäferhund Rex von 1994 bis 1998 als Kriminalinspektor Richie Moser auf Verbrecherjagd. Für diese Rolle erhält er 1994 einen Goldenen Löwe und ein Jahr später den Bayerischer Fernsehpreis. 1998 folgt eine weitere Auszeichnung mit dem Grimme-Preis für seine Darstellung des Wilderers Wolf Pachler in "Krambambuli" (1998). Nur vier Jahre später erhält er für seine Rolle als Georg Kufbach im Kinofilm "Tanz mit dem Teufel - Die Entführung des Richard Oetker" (2001) erneut den Grimme-Preis. Der Bayerischer Fernsehpreis folgt 2004 für "Schwabenkinder" (2003). Seinen dritten Bayerischer Filmpreis nimmt er 2013 für seine Rollen in den Filmen "Hirngespinster" und "Das finstere Tal" entgegen, für die er auch 2014 die Lola erhält. 2015 folgt der Bambi.

Trailer zu "Das finstere Tal"

Eine unvergleichbare Karriere, die nun noch mit der GOLDENEN KAMERA komplettiert werden kann. Denn 2016 überzeugte er die prominent besetzte Jury der GOLDENEN KAMERA 2017 mit seiner Rolle im ZDF-Justizdrama "Im Namen meines Sohnes". Darin erleidet Tobias Moretti als Vater einen unfassbaren Verlust: Sein zwölfjähriger Sohn Hannes verschwindet spurlos aus dem Internat und wird ermordet aufgefunden. Da die Ermittlungen nicht vorankommen, beschließt er, selbst aktiv zu werden und den Mörder zu suchen.

Das dichte Justizdrama nach einer wahren Geschichte fesselt den Zuschauer ab der 1. Minute - mit einem brillanten Tobias Moretti als Jäger des Mörders seines Sohnes: mal unheimlich, mal nervenzerreibend und sogar streckenweise unsympathisch. Die Jury resümiert: "Er macht die unaussprechliche Seelenqual des Vaters in Blicken und Gesten sichtbar. Großartig."

Neben Tobias Moretti sind in der Kategorie "Bester deutscher Schauspieler" Wotan Wilke Möhring und Tom Schilling nominiert. Welcher der drei Nominierten die GOLDENE KAMERA erhält, wird live während der Verleihung am 4. März, ab 20.15 Uhr, im ZDF verkündet.

Kommentare einblenden

Das Publikum hat gewählt: Das sind die "Beliebtesten Satire-Shows"

"Die Anstalt" (ZDF), die "heute-show" (ZDF) und das "Neo Magazin Royale" (ZDF_neo) sind die Favoriten in der KAtegorie "Beliebteste Satire-Show"
"Die Anstalt" (ZDF), die "heute-show" (ZDF) und das "Neo Magazin Royale" (ZDF_neo) sind die Favoriten in der KAtegorie "Beliebteste Satire-Show"
Ins Rennen um die GOLDENE KAMERA gehen "Die Anstalt" (ZDF), die "heute-show" (ZDF) und das "Neo Magazin Royale" (ZDF_neo).
Mehr lesen