Claudia Michelsen ist nominiert als "Beste deutsche Schauspielerin"

Foto: Stefan Erhard/zdf
Claudia Michelsen ist als "Beste deutsche Schauspielerin" für die GOLDENE KAMERA 2017 nominiert. Neben ihrer Rolle in "Aus der Haut" überzeugt sie besonders als ehrgeizige Tanzschulchefin in "Ku’damm 56" (ZDF).

Sie gehört zu den gefragtesten Schauspielerinnen Deutschlands und spielte in preisgekrönten Serien und Filmen mit. 1969 in Dresden geboren, bewirbt sie sich im Alter von 16 Jahren an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin. Ihr Debüt hatte sie noch während ihrer Studienzeit im Kinofilm "Die Besteigung des Chimborazo" (1989) von Rainer Simon. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss des Schauspielstudiums erhält sie sofort ein Engagement an der Berliner Volksbühne.

Für den Film entdeckt wurde Claudia Michelsen von keinem Geringeren als Jean-Luc Godard. Er engagiert sie 1991 für deutsch-französische Ko-Produktion "Allemagne Neuf zero" ("Deutschland Neu(n) Null"). Ihre erste Auszeichnung, den Max-Ophüls-Preis als beste Nachwuchsschauspielerin, erhält sie 1995 für ihre Rolle im Fernsehspiel "Das schafft die nie". Es folgen zahlreiche Kino- und Fernsehfilme - und Preise. Für ihre Rolle als Bettina Kramer in "12 heißt: Ich liebe dich" wird sie 2008 sowohl für den Deutschen Fernsehpreis als auch für die GOLDENE KAMERA als "Beste deutsche Schauspielerin" nominiert. 2013 wird sie neben der GOLDENEN KAMERA für ihre Rolle als Anne Hoffmann in der Literaturverfilmung "Der Turm" auch den Hessischen Filmpreis und den Grimme-Preis geehrt.

GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Claudia Michelsen im Interview

Seit 2013 ermittelt Claudia Michelsen als Hauptkommissarin Doreen Brasch im "Polizeiruf 110" aus Magdeburg. 2014 spielt sie an der Seite von GOLDENE KAMERA-Preisträger Dieter Hallervorden (2013 für sein Lebenswerk geehrt) in Til Schweigers Kinofilm "Honig im Kopf". Aktuell ist sie im Kinofilm "Vier gegen die Bank" zu sehen, in dem sie die Geliebte von Chris (Til Schweiger, GOLDENE KAMERA 1998) spielt.

Im Fernsehen brilliert sie 2016 vor allem in zwei Rollen. Im ARD-Drama "Aus der Haut" spielt sie die Ärztin Susann, die mit ihrem Mann Gustav (Johann von Bülow) ihren Sohn (Merlin Rose) darin bestärkt, sich auf die Suche nach seiner sexuellen Identität zu machen und dadurch beginnt, an ihren eigenen bildungsbürgerlichen Zielen und Lebensentwürfen zu zweifeln. Nuanciert stellt sie die Frau eines aus der Bahn geworfenen Mittelschicht-Ehepaares dar.

Trailer zu "Aus der Haut"

In der ZDF-Miniserie "Ku'Damm 56" schwingt sie als Caterina Schöllack das Tanzbein – und mit eiserner Hand das Zepter als Chefin der Tanz- und Benimmschule "Galant" auf dem Kurfürstendamm 56. Der Film erzählt vom Bruch mit den gesellschaftlichen Moralvorstellungen der 50er Jahre.

Gereift: Eva Schöllack (Emilia Schüle), Caterina Schöllack (Claudia Michelsen), Helga Schöllack/von Boost (Maria Ehrich), Tochter Dorli (Alma LoÌhr) und Monika Schöllack (Sonja Gerhardt)
Die Tanzschule von Caterina Schöllack (Claudia Michelsen, 2.v.l) öffnet wieder ihre Pforte.
Caterina Schöllack (Claudia Michelsen, Mitte rechts) mit ihren Töchtern Eva Schöllack (Emilia Schüle, l.), Monika Schöllack (Sonja Gerhardt, Mitte links) und Helga Schöllack (Maria Ehrich, r.). © ZDF / Stefan Erhard
Claudia Michelsen als Caterina Schöllack in "Ku'damm 56". © ZDF / Stefan Erhard
Eva Schöllack (Emilia Schüle) versucht alles, um von ihrem Chef Prof. Jürgen Fassbender (Heino Ferch) einen Heiratsantrag zu bekommen. © ZDF / Stefan Erhard
Helga Schöllack (Maria Ehrich) freut sich auf die bevorstehende Hochzeit mit Wolfgang. © ZDF / Stefan Erhard
Die Hochzeitsgesellschaft auf Helgas Hochzeit beim gemeinsamen Foto vor der Kirche. © ZDF / Stefan Erhard
Noch ist die Welt in Ordnung: Helga von Boost (Maria Ehrich) beim Hochzeitstanz mit ihrem Ehemann Wolfgang von Boost (August Wittgenstein). © ZDF / Stefan Erhard
Die Hochzeitsgäste tanzen ausgiebig. © ZDF / Stefan Erhard
Tanzschulleiterin Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) mit ihrem Angestellten Fritz Assmann (Uwe Ochsenknecht). © ZDF / Stefan Erhard
Caterina Schöllack (Claudia Michelsen, l.) erfährt vom Rauswurf Monikas aus der Hauswirtschaftsschule. Ihre Töchter Monika (Sonja Gerhardt, Mitte links), Helga (Maria Ehrich, Mitte rechts) und Eva (Emilia Schüle, r.) warten auf ihre Reaktion. © ZDF / Stefan Erhard
Schwingen wieder 'ne flotte Sohle: Freddy Donath (Trystan Pütter) Monika Schöllack (Sonja Gerhardt). Foto: obs/ZDF/Stefan Erhard
Gute Stimmung in Caterinas Tanzschule. Foto: obs/ZDF/Stefan Erhard
Monika Schöllack (Sonja Gerhardt) kehrt Heim, nachdem sie von der Hauswirtschaftsschule verwiesen wurde. © ZDF / Stefan Erhard
Monika Schöllack (Sonja Gerhardt) hat Angst davor, die Tanzschule ihrer Mutter zu betreten, da sie gerade der Hauswirtschaftsschule verwiesen wurde. Foto: obs/ZDF/Stefan Erhard
Eva Schöllack (Emilia Schüle) ist fassunglos, als sie auf ihren totgeglaubten Vater Gerd Schöllack (Robert Schupp) trifft. © ZDF / Stefan Erhard

Es geht um Tabuthemen wie braune Vergangenheit, versteckte Homosexualität, vertuschte Vergewaltigungen und Ehemänner, die nicht aus dem Krieg heimkehren, weil sie ihrer Frauen überdrüssig sind. Sehr glaubhaft verkörpert Claudia Michelsen eine solche Scheinwitwe. "Äußerlich stilvoll, prüde, kühl lebt sie die Doppelmoral jener Zeit. Das ist brillant interpretiert," begründet die prominent besetzte Jury der GOLDENEN KAMERA 2017 die Nominierung von Claudia Michelsen als "Beste deutsche Schauspielerin".

Trailer zu "Ku'Damm 56"

Neben Claudia Michelsen sind in der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin" Jutta Hoffmann und Lisa Wagner nominiert. Welche der drei Nominierten die GOLDENE KAMERA erhält, wird live während der Verleihung am 4. März, ab 20.15 Uhr, im ZDF verkündet.

Lisa Wagner ist nominiert als "Beste deutsche Schauspielerin"

Foto: ZDF / Janett Kartelmeyer
Lisa Wagner ist für ihre Rolle als Beate Zschäpe in "Letzte Ausfahrt Gera" (ZDF) für die GOLDENE KAMERA 2017 als "Beste deutsche Schauspielerin" nominiert.
Mehr lesen