Thrillerserie "Deckname Quarry": "Breaking Bad" trifft "Geboren am 4. Juli"

Was wir bereits wissen
In der US-Serie "Deckname Quarry" (ab 5. Dezember, 21.00 Uhr, Sky Atlantic HD) treibt Geldnot einen Vietnamveteran in die Kriminalität - er wird zum Auftragskiller.

Darum geht's in "Deckname Quarry"

Memphis, Tennessee, 1972: Nach einem Jahr an der Front kehrt Soldat Mac (Logan Marshall-Green, "Prometheus") aus Vietnam heim. Doch die Rückkehr in den Alltag verläuft schwierig.

Veteranen werden vielerorts geächtet, die Stadt steckt in der Krise und Mac findet keinen Job. Gerade als die Finanzsorgen für ihn und seine Frau Joni (Jodi Balfour) immer bedrohlicher werden, erscheint ein mysteriöser Fremder und macht Mac ein Angebot: Für viel Geld soll Mac ab und zu Aufträge ausführen – als Killer.

Trailer zu "Deckname Quarry" (OV)

Ein ungewöhnliches Szenario

Ein unbescholtener Mann mit besonderen Fähigkeiten, den Geldnot in die Kriminalität treibt? Der Plot der neuen US-Thrillerserie "Deckname Quarry" klingt mächtig nach "Breaking Bad". In der preisgekrönten Hitserie (2008–2013) wurde einst ein Chemielehrer zum Drogenkoch, um seine Familie zu versorgen. Doch "Deckname Quarry" ist alles andere als eine Kopie. Das liegt vor allem am für TV-Serien ungewöhnlichen Szenario.

Ähnlich wie in Oliver Stones Kinofilm "Geboren am 4. Juli" zeigt "Deckname Quarry" vom HBO-Schwestersender Cinemax ("The Knick", "Banshee") die Probleme eines traumatisierten Vietnam-Veteranen nach der Heimkehr in die USA. Das historische Setting erwies sich dabei für die "Quarry"-Macher als besonders schwierig. "Ich liebe meine Kollegen von 'Game of Thrones', sagt Showrunner Michael D. Fuller im Gespräch mit GOLDENE KAMERA, "aber das Memphis von 1972 zu rekonstruieren ist genauso hart wie Drachen zu erschaffen! Die heutige Stadt war für unsere Zwecke viel zu modern, wir haben unser Memphis für die Serie letztlich in New Orleans gefunden. Aber für einige Szenen kamen wir einfach nicht drum herum, in Memphis zu drehen – und danach aufwendig mit Computertricks zu korrigieren. Das war die größte Herausforderung der ganzen Serie."

Zumindest inhaltlich hatten Fuller und sein Showrunner-Kollege Graham Gordy Hilfe. Denn mit "Deckname Quarry" adaptieren sie die düstere Romanreihe "Quarry" des US-Schriftstellers Max Allan Collins ("Road to Perdition"). Und, Überraschung: Der erste "Quarry"-Roman erschien bereits 1976 – ganze 32 Jahren vor "Breaking Bad".

Text: Michael Tokarski / Anke Hofmann

Kommentare einblenden

Die 10 besten Serienstarts im Dezember

Advent, Advent, ein Highlight brennt: Genau genommen sind es sogar eine ganze Handvoll an neuen Top-Serien, die uns die Weihnachtsgebäck gesättigte Wartezeit bis zum Jahreswechsel zusätzlich versüßen.
Mehr lesen