Chaos-Duo Ulmen und Yardim: "Wir leiden für die ganze Welt"

Treffen zwei der lässigsten deutschen Schauspieler aufeinander, wird's peinlich: In der Comedyserie "Jerks" spielen Christian Ulmen und Fahri Yardim sich selbst.

Die zehnteiligen Comedyserie "Jerks" orientiert sich an der dänischen Serie "Klovn". Ganz im Stil von Ricky Gervais ("Extras", "The Office") oder "Pastewka" schlittern die beiden Freunde Christian Ulmen und Fahri Yardim von einer grotesken Alltagssituation in die nächste. Mit dabei: Gaststars wie Nora Tschirner, Karsten Speck und Sido.

Reaktionen auf "Jerks"

Interview mit Ulmen und Yardim

Der 41-jährige Ulmen war bei "Jerks" in einer Doppelfunktion am Set und führte auch Regie. Angeblich sind die beiden gebürtigen Hamburger schon sehr lange befreundet: Sie sollen sich auf der Judo-Matte in Hamburg-Harburg kennengelernt haben. "Ich war 13, Fahri war 8", berichtet Ulmen im Interview mit GOLDENE KAMERA. "Christian war im Judokurs bekannt dafür, mit seinem grünen Gürtel alle Neuankömmlinge im Jogginganzug eiskalt mit einem O-goshi auf die Matte zu hauen und dann im Kesa-gatame schwitzen zu lassen", ergänzt Yardim die Geschichte. "Und er war ein Schönling zu der Zeit, was man sich heute kaum noch vorstellen kann".

Das habe sich gewandelt, als Ulmen Zahnprobleme bekommen haben soll: "Ja, bis zu meinem 16. Lebensjahr hatte ich Milchzähne. Die mussten mir vom Zahnarzt gezogen werden. Sie sind nie ausgefallen, weil ich so viele Fluor-Tabletten von meinen Eltern bekommen habe. Und dass ich so schiefe Eckzähne habe, liegt daran, dass die neuen Zähne über die Milchzähne wuchsen und ich eine doppelte Zahnreihe hatte", scherzt Ulmen, der auch als Medienunternehmer und Filmproduzent aktiv ist.

Selten ernsthaft geht es auch in unserem Video-Interview zu - in ihrer Comedyserie lassen die beiden kein Fettnäpfchen aus, bei uns keine Pointe.

Ulmen und Yardim im Video-Talk

Die komplette Staffel "Jerks" ist als Video on Demand auf Maxdome erhältlich. Damit ist sie die erste eigenproduzierte Serie eines in Deutschland vertretenen Streamingdiensts. Auf ProSieben startet "Jerks" am 21. Februar um 23.15 Uhr in Doppelfolgen.

Kommentare einblenden

Top-Serie aus Israel: "Die Geiseln"

In der zehnteiligen Serie "Die Geiseln" (ab 19. Januar, 20.15 Uhr, RTL Crime) soll eine Ärztin den Premierminister töten – sonst stirbt ihre Familie!
Mehr lesen