Der mit den Teufeln tanzt: Bruce Campbell über "Ash vs. Evil Dead"

"Tanz der Teufel"-Ikone Bruce Campbell in seiner Paraderolle als Ashley J. Williams in "Ash vs. Evil Dead"
Ash (Bruce Campbell)
Pablo (Ray Santiago, l.) und Ash (Bruce Campbell)
Ash (Bruce Campbell)
Vivian Johnson (Sian Davis)
Pablo (Ray Santiago) und Kelly (Dana DeLorenzo)
Pablo (Ray Santiago, l.), Ash (Bruce Campbell) und Kelly (Dana DeLorenzo)
Ash (Bruce Campbell)
Pablo (Ray Santiago) und Kelly (Dana DeLorenzo)
Kelly (Dana DeLorenzo), Ash (Bruce Campbell) und Pablo (Ray Santiago)
Kelly (Dana DeLorenzo)
Ash (Bruce Campbell)
Ash (Bruce Campbell, l.) und Brujo (Hemky Madera)
Ash (Bruce Campbell) und Kelly (Dana DeLorenzo)
Ruby (Lucy Lawless)
Ash (Bruce Campbell, l.), Pablo (Ray Santiago) und Kelly (Dana DeLorenzo)
Amanda (Jill Marie Jones)
Lionel Hawkins (Kelson Henderson) und Amanda (Jill Marie Jones)
Lionel Hawkins (Kelson Henderson) und Ruby (Lucy Lawless)
Ash (Bruce Campbell)
Ash (Bruce Campbell)
Ash (Bruce Campbell) und Amanda (Jill Marie Jones)
Der doppelte Ash (Bruce Campbell)
Heather (Samara Weaving, l.), Kelly (Dana DeLorenzo) und Ash (Bruce Campbell)
Heather (Samara Weaving)
Ash (Bruce Campbell)
Am 19. April bricht auf RTL Crime die Hölle los! Zur deutschen TV-Premiere des gefeierten "Tanz der Teufel"-Serienablegers stand uns Hauptdarsteller und Horror-Ikone Bruce Campbell Rede und Antwort.

Seit Bruce Campbell 2013 im Abspann des "Evil Dead"-Remakes auftauchte, fieberten Genrefans weltweit einer Fortsetzung des Horrorkults entgegen, den Hauptdarsteller Campbell und der spätere "Spider-Man"-Regisseur Sam Raimi 1981 mit dem hierzulande als "Tanz der Teufel" bekannten Original von 1981 und zwei Kino-Sequels begründet hatten. Zwei Jahre später war es dann zunächst in den USA soweit, als Starz die erste Staffel des von Sam Raimi produzierten Spin-offs "Ash vs. Evil Dead" ausstrahlte. 2016 gab es Bruce Campbells Ash-Comeback dann endlich auch bei uns zu sehen – allerdings nur als Stream auf Amazon Prime.

Die überfällige deutsche TV-Premiere findet jetzt ab dem 19. April um 20.15 Uhr auf RTL Crime statt. In 10 herrlich selbstironischen (und blutigen!) Episoden werden wir Zeuge wie der abgehalfterte Dämonenbezwinger Ashley "Ash" J. Williams erneut leichtsinnig aus dem Necronomicon rezitiert und damit wieder böse Mächte heraufbeschwört. Also bleibt Ash nichts anderes übrig, mit seiner praktischen Kettensägen-Prothese und seinen beiden jungen Supermarkt-Kollegen Pablo (Ray Santiago) und Kelly (Dana DeLorenzo) zu einer wilden Odyssee aufzubrechen, die das von Detective Amanda Fisher (Jill Marie Jones) und der mysteriösen Ruby (Lucy Lawless) verfolgte Trio schließlich dahin führt, wo alles begann: eine Waldhütte mit höllischem Geheimnis...

Trailer "Ash vs. Evil Dead" (OF)

Während Staffel 2, in der "Ein Colt für alle Fälle"-Legende Lee Majors sein Debüt als Ashs Vater gibt, bereits auf Amazon bereitsteht, und in den USA Staffel 3 für den kommenden Oktober angekündigt ist, plauderte Bruce Campbell mit der GOLDENEN KAMERA noch einmal über die "Ash vs. Evil Dead"-Anfänge, den unsterblichen "Evil Dead"-Kult und seine unveränderte Abneigung gegen Kunstblut...

Bruce Campbell im Interview

Was hat das "Evil Dead"-Franchise wieder zum Leben erweckt?

"Evil Dead" war nie tot. Es hat immer in den Herzen und Köpfen der Fans weiter gelebt. Den letzten Film "Taz der Teufel III: Armee der Finsternis" haben wir vor 25 Jahren gedreht, aber die Fans haben immer um mehr Filme gebettelt. Vor drei Jahren haben wir versucht, ihren Blutdurst mit dem Remake "Evil Dead" zu stillen, aber statt sie zu sättigen, hat das ihren Appetit nur noch verstärkt. Was nun? Sam Raimi ist jetzt ein großer Hollywood-Regisseur aber "Evil Dead" ist kein Blockbuster-Material. Die Lösung war: TV! Dieses Medium gab uns nicht nur die Möglichkeit, ein neues Kapitel von Ash zu erzählen – wir konnten damit das "Evil Dead"-Universum auch erweitern und vertiefen.

Kinotrailer zu "Tanz der Teufel" (1981)

Welches Kapitel zeigen Sie in "Ash vs Evil Dead"?

Ash war 30 Jahre lang untergetaucht und wollte nichts mehr mit "Evil Dead" zu tun haben. Er ist jetzt ein alter und schlecht gelaunter Mann. Aber er ist der einzige, der die Welt wieder retten kann, was er auch tut – allerdings mit großem Widerwillen.

Hatten Sie mit dieser Rolle abgeschlossen?

Mein Motto ist: Sag niemals nie! Ich habe in den letzten 25 Jahren nicht faul herumgesessen und auf die Rückkehr dieser Rolle gewartet. Aber als die Idee "Ash vs. Evil Dead" erste Konturen annahm, habe ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Sam gefreut.

Was mögen Sie an Ash so sehr?

Ash ist kein Superheld. Er hatte keine fantastischen Talente. Er ist kein Kampfsport-Experte. Er ist kein Navy SEAL, FBI- oder CIA-Agent. Er ist ein durchschnittlicher Typ mit vielen Makeln. Der Zuschauer kann sich mit ihm identifizieren.

Wahlkampfteaser für die 2. "Ash vs. Evil Dead"-Staffel (OF)

Fällt Ihnen diese Rolle jetzt leichter oder schwerer?

Genau wie Ash bin ich jetzt auch nicht mehr der Jüngste. Und die Stunts waren körperlich sehr anstrengend für mich, vor allem wenn ich mit mir selber in Gestalt meiner dämonischen Kopie kämpfen muss. Das bedeutet, dass ich den Kampf zuerst von einer Seite und dann von der anderen Seite drehen muss. Ich muss also doppelt so viel kämpfen! Es macht aber auch Spaß, wieder als Ash auf dem Set zu sein. Sie haben die Hütte von den Originalfilmen detailliert nachgebaut und es fühlte sich genau an wie früher. Manchmal bekam ich während der Dreharbeiten eine Gänsehaut, weil alles so wie damals war. Ash hat jetzt auch viel mehr Dialog als früher. Ich habe beim Dreh der ersten Staffel mehr geredet als in den zwölf Jahren, in denen wir die drei Filme gedreht haben. (lacht)

Wie sieht es mit dem Blut aus? Sind Sie jetzt immun gegen die rote Flüssigkeit?

Ich hatte vergessen, wie sehr ich Szenen mit Blut hasse. Das Filmblut ist total klebrig und fürchterlich unangenehm, wenn es auf der Haut, im Haar oder auf den Wimpern trocknet. Man kann dann kaum noch seine Augen öffnen. Zuletzt ist mir ein Schwung Blut in den offenen Mund gespritzt. Ich habe mich fast übergeben!

Ist die TV-Serie nur etwas für eingefleischte "Evil Dead"-Fans oder können auch Neueinsteiger ihren blutigen Spaß haben?

Die Handlung ist nicht so kompliziert, dass man ein Fan sein muss, um sie zu verstehen. Selbst wenn der Zuschauer noch nie etwas von "Evil Dead" gehört hat, wird er die Serie ziemlich schnell durchschauen. (lacht)

Interview: Anke Hofmann

Enthüllt! Die unglaublichen Gagen der Serienstars

Können über ihre Gage nicht klagen: Jim Parson, Kaley Cuoco und Johnny Galecki. Die Stars des weltweiten Sitcom-Hits „ The Big Bang Theory“.
Foto: Getty Images
Bis zu 48.000 Dollar pro Minute! Wie die Megagagen im TV zustande kommen, und warum Mark Harmon („Navy CIS“) mehr bekommt als Kevin Spacey.
Mehr lesen