So mysteriös wird die neue "Twin Peaks"-Staffel

Auch wieder in der 3. Staffel "Twin Peaks" mit dabei: Kyle MacLachlan als Special Agent Dale Bartholomew Cooper. © 2016 Showtime
Kellnerin Shelly Johnson (Mädchen Amick, l.) und Norma Jennings (Peggy Lipton) im Double RR Diner. © 2016 Showtime
Wieder mit dabei: Coopers Vorgesetzter Gordon Cole (David Lynch, l.) und Miguel Ferrer, der auch in der 3. Staffel den FBI-Forensiker Albert Rosenfield spielt. © 2016 Showtime
David Duchovny als Undercover-Agent Dennis bzw. Denise Bryson. © 2016 Showtime© 2016 Showtime
David Lynch (r.) mit den neuen im Team: Jake Wardle (l.) und James Marshall am Set. © 2016 Showtime
Im Double R Diner gibt es auch in der 3. Staffel den besten Kirschkuchen und Kaffee. © 2016 Showtime
Willkommen zurück! Das berühmte Ortsschild mit den Zwillingshügeln. © 2016 Showtime
Das Motto der 3. Staffel: "It is happening again". © 2016 Showtime
Nach über 25 Jahren geht die revolutionäre Mystery-Soap von David Lynch "Twin Peaks" (ab 25. Mai, 20.20 Uhr, Sky Atlantic HD) weiter. Ein geheimnisvoller Rück- und Ausblick.

Wer tötete Laura Palma?

Ein Mord, verdammt guter Kaffee und böse Geister: 1990 läutete die Mystery-Serie "Twin Peaks" ein neues TV-Zeitalter ein. In der titelgebenden Kleinstadt im US-Staat Washington wird die 17-jährige Schülerin Laura Palmer tot aufgefunden. FBI-Agent Dale Cooper reist an und stößt bei seinen Ermittlungen auf verstörende Abgründe hinter der idyllischen Fassade.

Dass ein oscarnominierter Regisseur wie David Lynch ("Blue Velvet", 1986) freiwillig Fernsehen macht, war damals unerhört. Und was er auf den Bildschirm bannte, erst recht. "Twin Peaks" kombinierte Elemente der Soap Opera – Liebe, Affären, Intrigen – mit Hitchcock, Horror und skurrilem Humor. Der Wald von Twin Peaks ist ein Hort dunkler Mächte, die von Menschen Besitz ergreifen, und der Held Dale Cooper ein esoterischer Sherlock, der auf Intuition baut: "Ich kann es nicht beweisen, aber ich kann es fühlen."

Die Frage "Wer tötete Laura Palmer?" beschäftigte ab Herbst 1991 auch halb Deutschland, wo das TV-Phänomen auf RTL lief. "Twin Peaks" war Popkultur: Es gab T-Shirts und Motto-Partys, in der "Sesamstraße" mampfte das Krümelmonster Kirschkuchen – Agent Coopers Leibspeise. Der visionäre Schocker gilt als Vorreiter für Hits wie "Akte X" oder "Lost", nahm jedoch ein unschönes Ende: Vom US-Sender ABC unter Druck gesetzt, enthüllten David Lynch und Koautor Mark Frost mitten in Staffel zwei Lauras Mörder. Prompt brach die Quote ein. Bei uns hatte der RTL-Rivale Sat.1 den Killer zuvor bereits per Videotext verraten – Skandal. Danach fiel "Twin Peaks" inhaltlich ab, Lynch verlor das Interesse. Die Abschiedsfolge ließ Millionen Fans mit ungelösten Rätseln zurück, das Schicksal vieler Figuren blieb offen. Bis jetzt!

Das erwartet Sie in der 3. Staffel "Twin Peaks"

Wie es 2017 in dem mysteriösen Kaff mit dem verdammt guten Kaffee weitergeht, ist streng geheim. Fest steht nur, dass Cooper wieder ermittelt. "It’s happening again", so der Slogan der Fortsetzung: Es passiert wieder.

Trailer zur 3. Staffel "Twin Peaks"

Ein neuer Mordfall also, der mit den Ereignissen von damals zusammenhängt? Kein Geheimnis ist, dass David Lynch – anders als 1990 – alle 18 Episoden selbst inszenierte: "Ich sehe 'Twin Peaks' weniger als TV-Serie, sondern als Film in 18 Teilen. Sie betreten eine andere Welt, ohne zu wissen, was Sie dort vorfinden."

Featurette zur 3. Staffel "Twin Peaks" (OV)

Wieder mit dabei: die alten Stars

Fast die gesamte Originalbesetzung kehrt mit dem Mastermind in diese Welt zurück – ergänzt durch illustre Gaststars von Lynch-Muse Laura Dern bis zu Pearl-Jam-Sänger Eddie Vedder. Einige Protagonisten wurden gestrichen, andere fehlen, da ihre Darsteller inzwischen verstorben sind. So auch Miguel Ferrer, der aber seine Szenen als arroganter FBI-Forensiker Albert noch rechtzeitig vor seinem Krebstod abdrehen konnte.

Ein Wiedersehen gibt es kurioserweise auch mit Laura Palmer: Sheryl Lee führt neben "Coop" Kyle MacLachlan den Cast an. Rückblenden mit 25 Jahre älteren Schauspielern? Eher unwahrscheinlich. In der letzten Folge sagte die tote Laura zu Cooper: "Wir sehen uns in 25 Jahren wieder." Eine Prophezeiung, die sich nun erfüllt – nur wie?

Fast die gesamte Originalbesetzung ist mit dabei!

Für alle, die keine Vorstellung haben, wie es zu dieser bizarren Begegnung kommen konnte, stehen die ersten beiden Staffeln als Sky Box Sets bereit. Fans wissen, dass im Kosmos von David Lynch alles möglich ist. 2016 erschien zudem Mark Frosts "Geheime Geschichte von Twin Peaks": ein Fundus aus "Originaldokumenten", UFOs und der Scientologe L. Ron Hubbard spielen darin eine Rolle. Falls dieses Buch einen Vorgeschmack auf die neue Staffel gibt, sollten wir uns auf einiges gefasst machen!

Wer hat Laura Palma getötet? Weißt Du's noch? Finde es mit diesem Quiz heraus:

Must-See-TV: Die 10 besten Serienstarts im Mai

"American Gods" mit Peter Stormare (ab 1. Mai auf Amazon Prime)
"4 Blocks" mit Kida Khodi Ramadan (l.), Frederick Lau und Veysel (ab 8. Mai auf TNT Serie)
"Die Toten von Turin" mit Miriam Leone (ab 11. Mai auf arte)
"Anne" mit Amypeth McNulty (ab 12. Mai auf Netflix)
"Hindafing" mit Maximilian Brückner (ab 16. Mai im BR)
"Chance" mit Hugh Laurie (ab 18. Mai auf 13th Street)
"Lizzie Borden – Kills!" mit Christina Ricci (ab 19. Mai auf RTL Crime)
"This Is Us" mit Mandy Moore und Milo Ventimiglia (ab 24. Mai auf ProSieben)
"Twin Peaks 2017" (ab 25. Mai auf Sky Atlantic HD)
Der Wonnemonat lässt auch bei den Fernsehsendern und Streaming-Diensten schönste neue Blüten sprießen. Wir haben die Serien-Top 10 der kommenden Mai-Highlights heraus gepflückt.
Mehr lesen