Neue Sitcom "The Mick": Partyfrau trifft auf Prollkids

Spielt in "The Mick" die Ersatzmutter: Kaitlin Olsen als Mackenzie "Mickey" Murphys.
Spielt in "The Mick" die Ersatzmutter: Kaitlin Olsen als Mackenzie "Mickey" Murphys.
Foto: FOX
Wie bringt man Kindern Manieren bei, wenn man selber keine hat? In „The Mick“ spielt Kaitlin Olson eine verantwortungslose Babysitterin. GOLDENE KAMERA stellt die Sitcom vor und verrät welche Ladys ganz oben am Comedyhimmel stehen.

Die Macher von "It´s always sunny in Philadelphia" haben wieder zugeschlagen. Am 27. Juni startet um 21.45 Uhr auf ProSieben die neue Sitcom "The Mick" mit Kaitlin Olson (41).

Darum geht´s:

Eigentlich wollte Mackenzie "Mickey" Murphys (Kaitlin Olson) ihre reiche Schwester um Geld anpumpen, doch plötzlich steht das FBI vor der Tür und verhaftet Mickeys Schwester und deren Mann. Zurückgelassen mit drei Kindern zwischen sieben und 18 Jahren muss die verantwortungsscheue Blondine nun den Haushalt schmeißen. Von Erziehung hat die unfreiwillige Babysitterin keine Ahnung.

Aber um die Vorteile eines hauseigenen Pools und des Designerschrankes der Schwester nutzen zu können, improvisiert Mickey. Die Nichte von einer Party fernhalten? Einfach ein paar Schlaftabletten ins Getränk mischen. Kein Geld für ein Eis? Einfach den Verkäufer mit einem kleinen Feuer im Papierkorb ablenken. Mickey kennt keine Grenzen.

"The Mick" Trailer

Politisch unkorrekt, tabulos und unverschämt frech sind auch die aktuell besten Comedians der USA. In unserer Bildergalerie stellen wir die bedeutendsten weiblichen Stars vor:

Melissa McCarthy steht mit 33 Millionen Jahresgage derzeit weltweit auf Platz 9 der am besten verdienenden Schauspieler. Amy Schumer zählt laut des "Times" Magazins zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Was macht diese Frauen so erfolgreich? Ihr Humor! Sie besitzen das perfekte Timing, scheuen sich vor keiner Konfrontation und kein Witz ist ihnen zu derb.

Hier sehen Sie Melissa McCarthy in ihrer Paraderolle als Pressesprecher Sean Spicer:

Melissa McCarthy als Pressesprecher Sean Spicer in "Saturday Night Live".

Die meisten amerikanischen Komödiantinnen wurden durch Comedyserien berühmt. So erlangte zum Beimspiel Sarah Silverman mit "The Sarah Silverman Program." weltweite Anerkennung, der Durchbruch gelang ihr aber mit dem inzwischen über 17 Millionen mal geclickten Video "I´m fucking Matt Damon", indem sie ihren ehemaligen Freund Jimmy Kimmel ärgern will.

Sarah Silverman: "I´ fucking Matt Damon"

Wir dürfen also gespannt sein, welche Erfolge Kaitlin Olson nach "It´ alway sunny in Philadelphia" und "The Mick" noch erzielen wird. Klar ist aber, dass sie das hat, was ein Comedian braucht : Talent!

"Incorporated": Sci-Fi-Nervenkitzel in Serie

In der Sci-Fi-Serie "Incorporated" infiltriert der Held einen Mega-Konzern. Das düstere Szenario ist oft erschreckend realistisch.
Mehr lesen