Laurie Davidson: "'Will' hat ein elisabethanisches Slumdog-Flair"

Laurie Davidson spielt William Shakespear in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Olivia DeJonge spielt Alice Burbage in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Alice Burbage (Olivia DeJonge) und William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Will (Laurie Davidson) ist ein Mann des Volkes. Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Olivia DeJonge spielt Alice in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) feiert sein Theaterstück. Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Alice Burbage (Olivia DeJonge) und William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Christoper Marlowe (Jamie Campbell Bower, l.) liebt Intrigen. Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Um den richtigen Darsteller für die Dramaserie "Will" zu finden, brauchten die Macher ein halbes Jahr – und fanden den Youngster Laurie Davidson. Wir trafen ihn zum Interview.

Mit 25 Jahren ist er heute genauso alt wie William Shakespear als der nach London zog. Der britische Schauspieler verkörpert in der Dramaserie "Will" den draufgängerischen Dramatiker und Schauspieler.

Originaltrailer zu "Will" (Pay-TV-Start: 11.7.2017)

Zu Beginn der Dreharbeiten ging er sogar noch zur Schauspielschule. "Natürlich war ich supernervös, denn ich hatte noch nie vor der Kamera gestanden, und plötzlich war ich der Hauptdarsteller!", verrät der Brite im Interview.

Interview mit Laurie Davidson

"Will" ist nicht nur Ihre erste Fernsehserie, sie spielen auch die Titelfigur. Welches Gefühl überkam Sie, als Sie diese Rolle ergatterten? Jackpot oder Panik?

Ich war noch in der Schauspielschule und hatte gerade Williams Shakespeares "Das Wintermärchen" aufgeführt, als ich mich für diese Rolle bewarb und sie auch bekam. Es war also sehr surreal und verrückt. Natürlich war ich supernervös, denn ich hatte noch nie wirklich vor der Kamera gestanden, und plötzlich war ich der Hauptdarsteller. Zum Glück war ich mit Shekhar Kapur und Craig Pearce in guten Händen. Sie haben mich unter ihre Fittiche genommen und mir Selbstvertrauen gegeben.

"Will"-Hauptdarsteller Laurie Davidson im Video-Talk

Fügte die Tatsache, dass Sie eine so berühmte und literarische Persönlichkeit darstellen, zu Ihrem Stress bei?

Einerseits ja. Aber zum Glück ist nur sehr wenig über Shakespeare selbst bekannt. Jeder kennt seine Werke, aber der Mann selbst ist eine Art Enigma.

Wie haben Sie sich dann auf diese Rolle vorbereitet?

Von seinen Theaterstücke kann man schlussfolgern, dass Will ein Romantiker war und die menschliche Psyche verstand. Das war mein Ansatz für diese Figur.

Was ist in "Will" also Fakt und was ist Fiktion? Hatte Shakespeare wirklich eine Frau und drei Kinder? Hat er wirklich mit Alice geflirtet?

Craig Pearce, der auch die Leinwandadaption von "Romeo und Julia" geschrieben hat, hat jede Quelle über Shakespeare gelesen. Es gibt viele Spekulationen über den Schriftsteller. Einige glauben sogar, dass Shakespeare nie wirklich existierte und seine Werke eine Verschmelzung von verschiedenen Autoren sei. Aber es gibt offizielle Urkunden über die Geburt und Eheschließung von William Shakespeare mit Anne Hathaway. Will war nur 18, als er die acht Jahre ältere und schwangere Anne heiratete. Er wollte nicht, dass Anne ein uneheliches Kind zur Welt brachte, denn das war im elisabethanischen Zeitalter tabu. Es beutete allerdings auch, dass Shakespeare zwischen seiner Pflicht, für seine Familie zu sorgen, und seiner Leidenschaft, Theaterstücke zu schreiben, hin und her gerissen war, was ideal ist für die Serie ist.

Was unterscheidet William Shakespeare von anderen Autoren seiner Zeit?

Seine Zeitgenossen wie Christopher Marlowe oder Robert Greene waren hochgebildete Schriftsteller, die an einer Universität studiert hatten. Shakespeare war ein Mann des Volkes, der einfach unheimlich viel Talent zum Schreiben hatte. Und das war auch sein Markenzeichen, denn Will hat für alle Klassen geschrieben, nicht nur für den Adel. Denn die Theater wurden von allen besucht – egal ob reich oder arm. Sie waren die Rock-Konzerte der damaligen Zeit.

Apropos Rock, "Will" wird als eine Punk-Serie beschrieben...

Theaterautoren wie Shakespare waren jung und cool, und ihre Werke waren frech und gewagt. Die heutige Theaterwelt sieht sehr anders aus, aber damals glich die Bühne sehr einem Rock-Konzert von Rockstars wie David Bowie oder Mick Jagger.

Wenn William Shakespeare ein Dramatiker für das Volk war, ist es nicht ironisch, dass heutzutage seine Werke als intellektuelle Leselektüre gelten?

Wenn Shakespeare noch leben würde, wäre er entsetzt, dass seine Werke wie Museumsstück behandelt werden. Er war sehr experimentier-freudig und hat alle Tricks genutzt, um seine Stücke lebendig zu machen: Licht, Trommeln, Musik. Er hat nicht für die Bühne geschrieben, sondern für das Publikum.

Waren Sie ein Fan von Shakespeare?

Als ich Shakespeare in der Schule lesen musste, fand ich seine Werke sehr langweilig. Kein Wunder, denn Shakespeare hat seine Theaterstück nicht zum Lesen geschrieben, sondern zum Aufführen. Seine Worte erwachen erst auf der Bühne zum Leben. Erst als Queen Victoria die Theater schloss, fingen Menschen an, Shakespeares Bücher zu lesen.

Was macht Craig Pearce und Shekhar Kapur so einzigartig? Sind Sie jetzt auch mit Baz Luhrmann befreundet?

(lacht) Schön wärs! Ich hoffe, dass ich Baz eines Tages kennen lernen werde. Craig - zusammen mit Baz – versteht es, Geschichte aktuell und modern erscheinen zu lassen. Und Shekhar fügt einen östlichen Zauber hinzu. London in "Will" hat einen elisabethanischen Slumdog Flair.

Baz Luhrmann scheint Shakespeare verstanden zu haben. Wird "Will" den gleichen Erfolg haben?

Ja, Baz Luhrmann hat es richtig gemacht. Er hat Shakespeare für junge Menschen interessant und hip gemacht. Und genau das ist auch die Absicht von Craig und Shekhar. Unsere Serie handelt nicht von intellektueller Dichtung, sondern wir hoffen, dass wir Shakespeare wieder zum Mann des Volkes machen werden.

Die Serie beginnt, wenn William Shakespeares nach London kommt und von der Stadt verzaubert wird. Kennen Sie dieses Gefühl?

Ich bin in London aufgewachsen, kenne dieses Gefühl aber von meinem ersten Besuch in New York, als ich im Alter von sieben mit meinen Eltern diese Stadt besuchte. Ich war genauso begeistert von New Yorks Farben, Menschen und Energie wie Will von London.

Wie alt sind Sie jetzt, und wann und wo haben Sie "Will" gedreht?

Ich bin 25 – genauso alt wie William Shakespeare, als er nach London zog. Wir haben sieben Monate lang in einem Studio in Cardiff, Wales, gedreht. Der Pilot wurde im März 2016 gefilmt. Dann haben wir eine Pause eingelegt und vom September 2016 bis März 2017 die restlichen Folgen gedreht.

Wird es eine zweite Staffel geben?

Das weiß ich nicht, aber ich hoffe es sehr!

Interview: Anke Hofmann

"Will": Serie über die Abenteuer des jungen William Shakespeare

William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Olivia DeJonge spielt Alice Burbage in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Laurie Davidson spielt William Shakespear. Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Will (Laurie Davidson) ist ein Mann des Volkes. Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Christoper Marlowe (Jamie Campbell Bower, l.) liebt Intrigen. Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Olivia DeJonge spielt Alice in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) feiert sein Theaterstück. Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Alice Burbage (Olivia DeJonge) und William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
William Shakespear (Laurie Davidson) und Alice Burbage (Olivia DeJonge) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Szenenfoto aus "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Alice Burbage (Olivia DeJonge) und William Shakespear (Laurie Davidson) in "Will". Foto: © 2016 Turner Entertainment Networks, Inc.
Die Macher der neuen Serie "Will" (ab 11. Juli, 20.15 Uhr, TNT Serie) verraten, wie sie dem Dramatiker zeitgemäße Coolness verliehen haben.
Mehr lesen