Serien-Event der Woche: "Helden am Herd"

Arte serviert donnerstags, 31. August und 7. September, jeweils vier Folgen am Stück von der köstlichen dänischen TV-Serie "Helden am Herd".

Darum geht's in "Helden am Herd"

Nach dem Tod seiner geliebten Frau Rie lebt Thomas (Martin Buch), ein arbeitsloser Somelier, allein mit seinem Sohn Niklas (Viktor Lykke Clausen) in einem heruntergekommenen Haus. Er lässt sich gehen, verschläft den Tag und trinkt zu viel. Sein Sohn hat mit ansehen müssen, wie seine Mutter überfahren wurde und ist seitdem verstummt. Als Thomas einen Termin mit der Schulpsychologin ausfallen lässt, droht diese mit der Entziehung des Sorgerechts. Er beschließt, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und das Haus aufzuräumen. Doch selbst dazu kann er sich nicht aufraffen.

Als dann sein Freund Dion (Esben Dalgaard) aus dem Gefängnis entlassen wird und bei ihm Unterschlupf vor dem Mafiachef "Zahnfee" findet, werden alte Erinnerungen wach. Schließlich haben Rie und Thomas damals das Haus gekauft, um darin ein Restaurant zu eröffnen. Und Dion, der früher Koch war, benötigt Geld, um seine Schulden bei Zahnfee zu begleichen. Der kann das Restaurant zur Geldwäsche nutzen und bekommt es von Dion als Sicherheit versprochen. Eine Win-win-Situation?

Trailer zu "Helden am Herd"

Hintergrund

Der Serienstoff von Drehbuchautor Kim Fupz Aakeson ("Perfect Sense", "Einer nach dem anderen") begeisterte bereits im Ausland: In dem US-Remake "Feed the Beast" spielten der frühere "Friends"-Star David Schwimmer und Jim Sturgess die zwei ungleichen Freunde. "Bankerot", so der dänische Originaltitel, wurde zudem u. a. beim Monte Carlo TV-Festival als beste Comedy-Serie nominiert.

GOKA-Wertung

"Helden am Herd" ist schwarzhumorige Serienkost aus Dänemark. Und wie man es gewohnt ist von skandinavischen Serien, gibt es zahlreiche skurrile Charaktere, die den abgedrehten und manchmal fragwürdigen dänischen Humor darstellerisch so rüberbringen, dass auch Nicht-Dänen über sie lachen können. Zudem beweisen die beiden Freunde Thomas und Dion, dass sich das Leben auch in scheinbar hoffnungslose Situationen zum Besseren wenden kann - und man gegen alle Schwierigkeiten seine Träume erfüllen kann.

Muss ich sehen, weil...

... es ein Vergnügen ist, den zwei ungleichen Freunden dabei zuzuschauen, wie sie ihren Traum von einem Restaurant trotz zahlreicher Widerstände verwirklichen.

Für Fans von...

... dänischen Serien wie "Lilyhammer" und "Die Erbschaft"

Kommentare einblenden

Jim Carrey: "Auch ich habe in einem Kleiderschrank gewohnt"

Jim Carrey bringt mit "I’m Dying Up Here" eine Serie über einen Comedy-Club der 70er ins TV. Wir trafen den US-Komiker zum Interview.
Mehr lesen