Neue RTL-Serie "Bad Cop" mit David Rott

Ein Gangster wechselt die Seiten: Der turbulente Rollentausch-Krimi "Bad Cop – Kriminell gut" (21. September, 21.15 Uhr, RTL) ist Startschuss zur Serienoffensive bei RTL.

Darum geht's in der neuen Polizeiserie "Bad Cop"

Nächtliche Razzia im Hafen: Der Hamburger Polizist Jesko und seine Kollegen wollen eine Bande Kokainschmuggler verhaften. Unter ihnen ist auch Jeskos Zwillingsbruder, der Kleinkriminelle Jan (David Rott spielt beide Brüder).

Doch der Einsatz läuft schief, Schüsse fallen, und Jesko wird von einer Kugel getroffen. Im Sterben liegend appelliert der brave Bulle an seinen Gangster-Bruder, einen Rollentausch zu wagen – und als Hauptkommissar Jesko Starck ein neues Leben zu starten. Das bringt allerdings einige Komplikationen mit sich: Denn Jan "erbt" nicht nur die Uniform des Bruders, sondern auch dessen Familie. Er ist plötzlich mit Bea (Alma Leiberg) "verheiratet" – und obendrein der Vater zweier Töchter.

Clip mit David Rott

Vier Minuten aus der zweiten Folge, die schnell zeigen, wie gut Rott die Rolle spielt und dass die Chemie zwischen ihm und seinem Co-Star stimmt:

"Ich liebe beide Zwillingsbrüder", sagt Hauptdarsteller David Rott im Gespräch mit GOKA-Reporter Mike Powelz. Und er hat gute Gründe: "Mit Jesko teile ich die Prinzipientreue und das große Verantwortungsbewusstsein. Doch er stirbt in der Serie recht zügig, und so wird sein anarchischer Zwilling auf den Plan gerufen. Ihn zu verkörpern ist für mich eines der größten beruflichen Geschenke. Denn dieser Jan ist nicht nur nonchalant und hat viel Spaß am Leben, sondern darf als Doppelgänger auch nicht auffliegen! Und das wird zunehmend schwieriger für ihn."

Serienoffensive bei RTL

Wie stehen die Chancen für RTL, mit "Bad Cop" einen neuen deutschen Serienhit zu landen? Immerhin gab es nach Dürrejahren mit "Der Lehrer" und "Magda macht das schon" bereits zwei Erfolge in jüngerer Zeit. "Optimal", meint Philipp Steffens, Bereichsleiter Fiction. Für ihn macht die Vielfalt der Zutaten die Hitqualitäten der Serie aus: "In 'Bad Cop' gibt's nicht nur einen spannenden Rollentausch, sondern auch ein nervenaufreibendes, komisches Versteckspiel, packende Kriminalfälle und obendrein eine verbotene Liebe." Und Steffens kündigt gleich noch mehr Neues für Serienfans an: "'Bad Cops' ist die erste von insgesamt fünf jeweils zehn Folgen umfassenden Serien, mit denen RTL die Schlagzahl erhöht."

Im Herbst starten auch "Sankt Maik" (hier wird ein Trickbetrüger zum Pfarrer), "Plötzlich Anwalt" (ein Pflichtverteidiger übernimmt mit seiner Haushaltshilfe knifflige Fälle), "Jenny" (eine Anwaltssekretärin verdreht ihrem Boss den Kopf) sowie "Lifelines" (ein Ex-Militärarzt kämpft für mehr Menschlichkeit im Krankenhaus).

Als Erstes aber muss "Bad Cop" punkten, woran Hauptdarsteller David Rott keine Zweifel hat: "Die Serie ist besonders, weil sie mit den klassischen Sehgewohnheiten bricht und die Entwicklung meiner Hauptfigur über die volle Länge von zehn Folgen immer spannend, lustig und emotional bleibt! Oder anders ausgedrückt: 'Bad Cop' ist einfach kriminell gut!"

Serien-Event der Woche: "Zarah – Wilde Jahre"

Claudia Eisinger sagt am neuen ZDF-Serien-Donnerstag der Männerwelt den Kampf an.
Mehr lesen