Must-See-TV: Die 12 besten Serienstarts im Oktober

Von der teuersten deutschen Serie aller Zeiten über David Finchers neue Serienkiller-Show bis hin zur Auferstehung des "Denver-Clan": Diesen Monat lassen es die Fernsehsender und Streaming-Dienste in Sachen neue Serien-Highlights ordentlich krachen!

Must-See-TV im Oktober 2017

"The Handmaid’s Tale: Der Report der Magd" (ab 4. Oktober auf Telekom EntertainTV)
Bei den Emmy Awards war die Serien-Adaption des gleichnamigen Romans von Margaret Atwood der große Abräumer. "Mad Men"-Beauty Elisabeth Moss spielt darin June Osborne, eine der letzten fruchtbaren Frauen im Amerika einer dystopischen Zukunft. In der abgespaltenen Republik Gilead wird sie unter dem Namen Offred mit anderen Leidensgenossinnen Commander Fred Waterford (Joseph Fiennes) als sexuelle Dienerin mit Schwangerschaftsauftrag zugeteilt. Die Rechte der deutschen Erstausstrahlung an der Produktion des US-Videoportals Hulu konnte sich EntertainTV, der neu ins Seriengeschäft einsteigende Streamingdienst der Telekom sichern.

The Handmaid’s Tale Trailer

"Countdown Copenhagen" (1. Episode: 6. Oktober um 23.15 Uhr in ZDFneo)
In der deutsch-dänischen Co-Produktion mit dem internationalen Titel "Below the Surface" nehmen bewaffnete Männer unter der Führung von Bravo (Adnan Haskovic) die Passagiere einer U-Bahn als Geiseln und fordern 4 Millionen Euro Lösegeld. Während Terrorexperte Philip Nørgaard (Johannes Lassen) nach einer gewaltfreien Lösung sucht, sorgt TV-Reporterin Naja Toft (Paprika Steen) dafür, dass die Situation immer weiter eskaliert. Die acht Tage der Geiselnahme werden in acht Episoden erzählt, die von ZDFneo an acht aufeinander folgenden Tagen ausgestrahlt werden.

Internationaler Trailer zu "Countdown Copenhagen" (TV-Start: 6.10.2017)

"Suburra – Die Serie" (ab 6. Oktober auf Netflix)
Im gleichnamigen Kinofilm von "Gomorrah"-Regisseur Stafano Sollima wurde 2015 geschildert, wie der Mafioso Samurai (Claudio Amendola) versucht, das römische Stadtviertel Suburra in ein Glücksspielparadies zu verwandeln. Im Zentrum der ersten als erste italienische Originals-Produktion von Netflix in Auftrag gegebenen Serienfortsetzung stehen die jungen Bandenmitglieder Numero 8 (Alessandro Borghi), Lele (Eduardo Valdarnini) und Spadino (Giacomo Ferrara), die ein Stück vom Kuchen abhaben wollen und dadurch die Konflikte zwischen Mafia, Politik und Vatikan zusätzlich anheizen.

Trailer zu "Suburra - Die Serie" (VoD-Start: 6.10.2017)

"Sylvia’s Cats" (1. Episode: 10. Oktober um 21.45 Uhr in ZDFneo)
Tiny Bertels ("Zimmer 108") spielt die gut situierte Vorstadtmutter Sylvia, die nach der Trennung von ihrem sexuell übergriffgen Gynäkologen-Gatten widerwillig das Bordellerbe ihres Vaters antritt und dafür mit ihren beiden Kindern in die Mansardenwohnung über dem "Cat's" zieht. Während Sylvia langsam zur Puffmutter reift, ermittelt der neurotische Kommissar Ludo (Dirk Roofthooft) in einem alten Mordfall, der die "Chaussée d'Amour" (so der Originaltitel) im Rotlichtbezirk der belgischen Kleinstadt St. Trude in Aufregung versetzt. (Hier geht's zum Trailer auf deutsch)

Originaltrailer zu "Sylvia's Cats" (TV-Start: 10.10.2017)

"Colony" (1. Episode: 11. Oktober um 20.15 Uhr auf TNT Serie)
Nach einer Alieninvasion steht Los Angeles unter Kontrolle der "Colony Transitional Authority", in der menschliche Kollaborateure das Sagen haben. Zwischen die Fronten gerät Ex-FBI-Agent Will Bowman (Josh Holloway), der zum Schutze seiner Familie (u. a. "The Walking Dead"-Star Sarah Wayne Callies als Ehefrau Katie) für die Besatzer gegen die menschlichen Rebellen ermittelt. Als Showrunner der bislang zwei Staffeln umfassenden Endzeit-Serie fungieren Ryan Condal und "Lost"-Produzent Carlton Cuse.

Originaltrailer zu "Colony" (Pay-TV-Start: 11.10.2017)

"Dynasty" (ab 12. Oktober auf Netflix)
Von 1981 bis 1989 entführte "Der Denver-Clan" sein TV-Publikum in die turbulente Welt der Reichen und Schönen Amerikas. Im schlüpfrigen Serien-Reboot von Stephanie Savage ("Hart of Dixie"), Sallie Patrick ("Limitless") und Josh Schwartz ("Gossip Girl") schlüpft Grant Show in die Rolle des ursprünglich von John Forsythe verkörperten Milliardärs Blake Carrington, der die Latina-Schönheit Cristal (Nathalie Kelley) heiraten will und damit den Zorn seiner um ihre Pfründe fürchtenden Tochter Fallon (Elizabeth Gillies) auf sich zieht. Auf Netflix werden die Episoden wöchentlich einen Tag nach der US-Ausstrahlung zum Streamen bereitgestellt. (ANMERKUNG: Der Release in Deutschland hat sich verschoben, soll aber laut Netflix noch bis Jahresende 2017 erfolgen.)

Originaltrailer zu "Dynasty" (VoD-Start: 12.10.2017)

"Babylon Berlin" (1. Episode: 13. Oktober um 20.15 Uhr auf Sky 1)
Die bislang teuerste deutsche Serienproduktion basiert auf den Krimi-Bestsellern von Volker Kutscher, die kurz vor Zusammenbruch der Weimarer Republik im gesellschaftlichen Hexenkessel Berlins spielen. Im Zentrum der 16 Episoden, die vom Regie-Gespann Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten inszeniert wurden und 2018 ihre Free-TV-Premiere im Ersten feiern werden, steht der von Köln in die Hauptstadt versetzte Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch), der durch den Fund einer unidentifizierbaren Leiche in einen Abgrund aus organisiertem Verbrechen, korrupter Polizei und politischer Verschwörung gerissen wird. Als seine smarte Assisstentin Charlotte Ritter ist die GOKA-Nachwuchspreisträgerin des Jahres 2012 Liv Lisa Fries zu sehen.

Trailer zu "Babylon Berlin" (Pay-TV-Start: 13.10.2017)

"Mindhunter" (ab 13. Oktober auf Netflix)
Die USA im Jahre 1979. Als Mitglied einer FBI-Sondereinheit für Serienverbrechen entwickelt Special Agent Holden Ford (Jonathan Groff) im Austausch mit inhaftierten Serienkillern komplexe Profiling-Techniken zur Jagd auf Bestien in Menschengestalt. Produziert wird die Thrillerserie, die auf dem Tatsachenroman "Die Seele des Mörders" von John Douglas und Mark Olshaker basiert, von Suspense-Experte David Fincher ("Sieben"), der außer bei der Pilotfolge noch bei drei weiteren Episoden Regie geführt hat. Ebenfalls als Produzentin mit dabei: GOLDENE KAMERA-Preisträgerin 2006 und "Atomic Blonde" Charlize Theron.

Trailer zu "Mindhunter" (VoD-Start: 13.10.2017)

"BÖsterreich" (1. Episode: 19. Oktober um 22.15 Uhr auf ONE)
In der Ösi-Antwort auf "Little Britain" schlüpfen die beiden österreichischen Vorzeige-Schauspieler Robert Palfrader und Nicholas Ofczarek in unterschiedliche Rollen, die den Zuschauer in 10 locker miteinander verknüpften Episoden in die skurrilen Abgründe der Wiener Gesellschaft und der menschlichen Existenz entführen. Entwickelt wurde der so schwarzhumorige wie politisch unkorrekte Comedy-Irrsinn von Ofczarek und seiner Max-Reinhardt-Seminar-geschulten Ehefrau Tamara Metelka.

Trailer zu "BÖsterreich" (TV-Start: 19.10.2017)

"Rocco Schiavone" (1. Episode: 20. Oktober um 21 Uhr auf FOX)
Wer durch "Die Bergpolizei" mit Terence Hill auf den Alpin-Geschmack gekommen ist, bekommt in dieser Adaption von Antonio Manzinis Krimi-Bestseller "Der Gefrierpunkt des Todes" die abgründige Seite der Bergidylle präsentiert. Im Zentrum der sechs 90-Minuten-Episoden steht der titelgebende Kommissar (Marco Giallini), der nach einem Fall von Selbstjustiz von seinem geliebten Rom ins unwirtliche Aostatal strafversetzt wird und dort durch seine sarkastisch-direkte Art nicht nur die jungen Kollegen aus der Fassung bringt.

Internationaler Trailer zu "Rocco Schiavone" (Pay-TV-Start: 20.10.2017)

"Das Verschwinden" (1. Episode: 22. Oktober um 21.45 Uhr in Das Erste)
Im ersten Serienprojekt von Hans-Christian Schmid ("Nach Fünf im Urwald", "Requiem") stellt der Arthouse-Regisseur das Erzählmuster gängiger Krimireihen auf den Kopf. In den acht Episoden, die das Erste in vier spielfilmlangen Doppelfolgen ausstrahlt, steht kein Kommissar, sondern Julia Jentsch als besorgte Mutter Michelle im Mittelpunkt, die sich mit dem plötzlichen Verschwinden ihrer 20-jährigen Tochter Janine (Elisa Schlott) nicht abfinden will und auf eigene Faust in der deutschen Provinz nahe der tschechischen Grenze ermittelt.

"Bruder – Schwarze Macht" (1. Episode: 29. Oktober um 21.45 Uhr in ZDFneo)
Die IS-Radikalisierung orientierungsloser Jugendlicher steht im Zentrum dieser vierteiligen ZDF-Miniserie, in der die einstige "Tatort"-Kommissarin Sibel Kekilli als prinzipientreue Polizistin Sibel Kaya zu sehen ist. Während die Deutsch-Türkin nicht nur wegen ihrer Ehe mit Kurt (Bjarne Mädel) gut in die Gesellschaft integriert ist, gerät ihr jüngerer Bruder Melih (Yasin Boynuince) unter den Einfluss eines salafistischen Hasspredigers, was Sibel mit allen Mitteln rückgängig machen will – auch wenn sie dabei ihre Karriere und Familie aufs Spiel setzt und sich selbst in Lebensgefahr bringt.

Ebenfalls Pflichtprogramm im Oktober: Kultserien in Fortsetzung und als Free-TV-Premiere

Staffel 2 von "Shooter" (ab 8. Oktober auf Sky 1)

Staffel 2 von "Humans" (ab 9. Oktober Free-TV-Premiere auf VOX)

Staffel 2 von "Riverdale" (ab 12. Oktober auf Netflix)

Staffel 2 von "The Shannara Chronicles" (ab 12. Oktober auf Amazon Video)

Staffel 1 von "The Tick" (ab 13. Oktober synchronisiert auf Amazon Video)

Staffel 18 von "Law & Order: Special Victims Unit" (ab 13. Oktober auf VOX)

Staffel 7 von "The Walking Dead" mit Jeffrey Dean Morgan (ab 13. Oktober Free-TV-Premiere auf RTL 2)

Staffel 2 von "Berlin Station" (ab 15. Oktober auf Netflix)

Staffel 2 von "Dice" (ab 17. Oktober auf Sky Atlantic HD)

Staffel 3 von "Broadchurch" (ab 18. Oktober auf 13th Street)

Staffel 2 von "Fargo" (ab 19. Oktober Free-TV-Premiere in ZDFneo)

Staffel 8 von "The Walking Dead" (ab 25. Oktober auf FOX)

Staffel 2 von "Stranger Things" (ab 27. Oktober auf Netflix)

Staffel 1 von "Mr. Robot" (ab 31. Oktober Free-TV-Premiere auf Nitro)

Kommentare einblenden

"Babylon Berlin": Die Hauptstadt der Sünde

Frivol, brutal, authentisch: „Babylon Berlin“ ist eine der aufwendigsten Serien der deutschen TV-Geschichte. Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen des Crime-Epos.
Mehr lesen