"Club der roten Bänder": Die jungen Helden im Video-Talk

Exklusiv: GOLDENE KAMERA traf Stars und Macher von "Club der roten Bänder" – und fragte nach, warum die Topserie schon enden soll.

Krebs und andere grausame Krankheiten: 20 Folgen lang kämpften die jungen Helden aus "Club der roten Bänder" bereits in einer Klinik um ihr Leben – und haben dabei die wichtigste Medizin der Welt entdeckt: ihre Freundschaft zueinander. Ihre Geschichten waren erschütternd, ergreifend und stets emotional.

Doch egal ob Leo (Tim Oliver Schultz) Rückfälle erlitt oder Emma (Luise Befort) heimlich erbrach oder Hugo (Nick Julius Schuck) aus dem Koma erwachte – mit jeder neuen Leidens- und Liebesgeschichte stieg auch die Fieberkurve der Zuschauer, aus anfänglichen 2,71 Millionen Zuschauern (Spitzenwert der ersten Staffel) wurden schließlich 3,23 Millionen Fans (Topwert bei Staffel zwei). Und die fiebern aktuell den nächsten zehn Episoden der Serie (ab 13. November, 20.15 Uhr, Vox) entgegen, die zugleich als die letzten angekündigt sind.

Was passiert in Staffel drei?

Ist das Aus wirklich beschlossene Sache, oder gibt es doch noch die Chance auf eine Verlängerung? GOLDENE KAMERA befragte die Stars und Macher beim exklusiven Setbesuch in der "Klinik" in Köln-Monheim, die in Wirklichkeit ein ehemaliger Bürokomplex ist.

An diesem 26. Drehtag steht Leos Schicksal auf dem Spiel – zumindest in einer aufwendigen Traumsequenz. In ihr muss der Star der Serie an einem bunten Glücksrad drehen und dabei eine Wette auf sein Leben abschließen. Regisseur Jan Martin Scharf erklärt uns die Szene so: "Wenn Leo eine Niete zieht, und das Rad auf Schwarz stehen bleibt, verliert er den Kampf gegen den Krebs. Ansonsten hat er noch eine Chance."

"Club der roten Bänder"-Regisseur Jan Martin Scharf im Interview

Ob der Held gewinnt oder verliert, darf hier natürlich noch nicht verraten werden, das müssen wir Jan Martin Scharf versprechen. Dafür erklärt der Serienmacher, warum nach 30 Folgen definitiv Schluss ist: "Wir hatten immer das Gefühl, dass 'Club der roten Bänder' würdevoll ausklingen soll und dass man die Geschichte nicht bis in alle Ewigkeit auserzählen muss. Die Serie hat ein natürliches Ende."

Und was passiert vorher in dieser dritten Staffel? "Leo kämpft gegen den Krebs", verrät Tim Oliver Schultz, "und die Zuschauer werden überrascht sein, wie dieser Kampf konkret abläuft. Das Ganze wird wahnsinnig spannend und emotional!"

"Club der roten Bänder"-Star Tim Oliver Schultz im Interview

Klar ist: Der junge, beinamputierte Patient erhält Unterstützung von seiner schwangeren Schwester Tabea (Julie Stark) und von seiner großen Liebe Emma (Luise Befort), die ihre Magersucht noch längst nicht besiegt hat.

"Club der roten Bänder"-Star Luise Befort im Interview

Leos Kumpel Jonas (Damian Hardung) entdeckt in den neuen Folgen seine Leidenschaft fürs Schwimmen.

"Club der roten Bänder"-Star Damian Hardung im Interview

Pflegepraktikant Toni (Ivo Kortlang) verliebt sich erstmals.

"Club der roten Bänder"-Star Ivo Kortlang im Interview

Und der ehemalige Komapatient Hugo (Nick J. Schuck) darf endlich nach Hause. Schuck erklärt: "Beim Drehbeginn war ich 13 Jahre, heute bin ich 16. Mir hat die Serie gezeigt, dass man sich die Leichtigkeit im Leben bewahren soll, aber dass auch alles plötzlich vorbei sein kann." Eine Erkenntnis, die der junge Darsteller mit Albert Espinosa teilt, dem Autor der Buchvorlage.

"Club der roten Bänder"-Star Nick Julius Schuck im Interview

Der Katalane kämpfte selbst in seiner Jugend zehn Jahre gegen Krebs: "Ich habe meine Krankenhauszeit damals auch in drei Phasen erlebt: als Anfang, Kampf und großes Finale. Selbst der Krebs besteht aus diesen drei Stationen. Meiner Meinung nach wird 'Club der roten Bänder' auch die nächsten Generationen faszinieren und sogar Menschen, die heute noch nicht einmal geboren sind, könnten sich die Serie anschauen."

Eine These, mit der Espinosa höchstwahrscheinlich richtig liegt, schließlich wurde sein Buch in vielen Ländern zum Bestseller und nicht nur in Deutschland verfilmt. Was ist für Albert Espinosa die Botschaft der Serie? "Glaube an deine Träume – und sie werden wahr!"

Serien-Event der Woche: "Springflut"

Von Gier, Gewalt und grausamen Morden. Die vielversprechende Krimireihe "Springflut" aus Schweden besticht durch ungewöhnliche Ermittler.
Mehr lesen