Der neue Netflix-Hit: "Dirk Gentlys holistische Detektei"

Was wir bereits wissen
Samuel Barnett ("Penny Dreadful") und Elijah "Frodo" Wood ermitteln in der neuen Adaption eines Romans von Douglas Adams ("Per Anhalter durch die Galaxis") in einer Mischung aus "Sherlock" und "Doctor Who".

"Geister-Horror-Whodunit-Zeitmaschinen-Romanzen-Komödien-Musical-Epos" – so beschrieb Kultautor Douglas Adams ("Per Anhalter durch die Galaxis") seinen Roman "Der elektrische Mönch – Dirk Gentlys holistische Detektei", der 1987 erschienen ist. Die wild zusammengesponnene Detektivgeschichte, die mit dem Band "Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele" noch eine Fortsetzung erfuhr, macht sich das holistische Prinzip zu nutze, nachdem im Universum alle Dinge miteinander in Zusammenhang stehen. Mit seinem Gespür für diese grundlegende Verbundenheit der Dinge löst der britische Lebemann Dirk Gently – unterstützt von seinem alten Studienfreund Richard McDuff – einen mysteriösen Fall, dessen bizarren Nebenhandlungen über Pferde im Badezimmer, Roboter-Religionswissenschaftler auf fernen Planeten und zeitreisende Aliens am Ende eine abstruse Gesamtlogik ergeben.

Im Jahr 2010 präsentierte BBC Four mit "Dirk Gently" eine erste Serien-Adaption, in der Stephen Mangan in die Rolle des exzentrischen Detektivs schlüpfte und Darren Boyd als Richard MacDuff sowie Helen Baxendale als dessen grundskeptische Freundin Susan zu sehen sind. Neiner Pilotfolge und drei Episoden, in denen jeweils einzelne Fälle gelöst werden, war jedoch trotz positiver Zuschauerresonanz 2012 wieder Schluss mit der holistischen Herrlichkeit.

Vier Jahre später haben sich nun "Stargate SG1"-Produzent Robert Cooper und Drehbuchautor Max Landis für BBC America des skurrilen Stoffs angenommen. Der Sohn von Kultfilm-Regisseur John Landis ("American Werewolf", "Blues Brothers") orientiert sich in seiner Serien-Adaption „Dirk Gentlys holistische Detektei“ zwar nur sehr lose am Inhalt der literarischen Vorlage. Dafür übernimmt Landis Jr. das erzählerische Adams-Prinzip und lässt – anders als die Macher der ersten Verfilmung – viele verschieden Handlungsfäden über insgesamt acht Episoden zu einer holistischen Auflösung zusammenlaufen.

Darum geht's in "Dirk Gentlys holistische Detektei"

Samuel Barnett ("Penny Dreadful") spielt den exzentrischen Privatdetektiv, der von einem Milliardär beauftragt wird, seine brutale Ermordung zu untersuchen – sechs Woche bevor sie passiert! Am Ort des blutigen Geschehens macht Gently die Bekanntschaft des trägen Hotelpagen Todd Brotzman (Elijah Wood), den er kurzerhand zum Assistenten ernennt – dabei hat der widerwillige Ex-Frontmann einer Punkrock-Band schon genug damit zu tun, gegenüber den Police Detectives Estevez (Neil Brown Jr.) und Zimmerfield (Richard Schiff) seine Unschuld zu beweisen...

Originaltrailer zu "Dirk Gently's Holistic Detective Agency" (VoD-Start: 11.12.2016)

Neben diesem zentralen Plot macht der staunende Zuschauer in parallelen Erzählsträngen Bekanntschaft mit Todds Schwester Amanda (Hannah Marks), die an einer üblen Psychose leidet, der taffen Sicherheitschefin Farah Black (Jade Eshete), die nach der entführten Tochter des toten Milliardärs sucht, die Anarchisten-Gruppierung The Rowdy 3, die aus vier übersinnlichen Vampiren besteht (!), dem aufbrausenden Sektenführer Gordon Rimmer (Aaron Douglas), der mit allen Mitteln seinen entlaufenen Corgi wieder haben will, und vor allem die wenig zimperliche Serienmörderin Bartine Curlish (Fiona Dourif), die den Hacker Ken (Mpho Koaho) entführt hat und sich für ihre scheinbar willkürlichen Morde vom gleichen holistischen Prinzip wie Dirk Gently leiten lässt.

Wie dieses ganze chaostheoretische Chaos miteinander zusammenhängt, lässt sich ab dem 11 Dezember auf Netflix bewundern. Und für Nachschub ist auch bereits gesorgt: BBC America gab unlängst bekannt, dass die skurrile Mischung aus "Sherlock" und "Doctor Who" auf jeden Fall in eine zweite Staffel-Runde gehen wird und dann sogar 10 Folgen umfassen soll.

Text: Alexander Attimonelli

Kommentare einblenden

Die 10 erfolgreichsten Channel der YouTube-Welt

YouTube: Die Channel-Heimat der Abo-Millionäre
YouTube: Die Channel-Heimat der Abo-Millionäre
Foto: © pixabay.com
Die Bekanntgabe der Channel-Wahl-Gewinner des GOLDENE KAMERA Digital Awards 2017 steht kurz bevor! Bis es soweit ist, haben wir einmal geschaut, welche YouTube-Formate weltweit am beliebtesten sind.
Mehr lesen