Serien-Event der Woche: "Marvel's The Defenders"

Es ist soweit: Die Netflix Originals "Daredevil", "Jessica Jones", "Luke Cage" und "Iron Fist" machen gemeinsame Superhelden-Sache, um New York vor dem Untergang zu bewahren.

Was im Kino mit den Crossover-Spektakeln der "Avengers" und dem baldigen Debüt der "Justice League" (Start: 16. November) längst Superhelden-Usus ist, wird am 18. August mit "Marvel's The Defenders" auch serielle Streaming-Realität.

Der Hintergrund von "Marvel's The Defenders"

In Zusammenarbeit mit Marvel Studios hat der Streaming-Primus Netflix ein eigenes Cinematic Universe erschaffen, in dem Marvel-Superhelden ihren großen Auftritt haben, die in den "Avengers"-Filmen (noch?) keine Rolle spielen. 2015 machten der blinde Pflichtverteidiger Matt Murdock alias "Daredevil" (Charlie Cox) und die trinkfreudige Privatdetektivin "Jessica Jones" (Krysten Ritter) den gefeierten Serienauftakt, auf den 2016 noch der unzerstörbare Harlem-Friedensrichter "Luke Cage" (Mike Colter) und 2017 der mystische Martial Arts geschulte Millionenerbe Danny Rand alias "Iron Fist" (Finn Jones) folgten.

Mini-Feature "Marvel's The Defenders"

Darum geht's in "Marvel's The Defenders"

In direktem Anschluss an die Geschehnisse aus der ungeliebten "Iron Fist"-Serie erleben wir zunächst, wie Danny Rand und Freundin Colleen Wing (Jessica Henwick) weiter den globalen Spuren des Verbrechersyndikats "Die Hand" folgen. Währenddessen versuchen Matt Murdock, Jessica Jones und der frisch aus dem Gefängnis entlassene Luke Cage in ihren angestammten Stadtvierteln der New Yorker Innenstadt, die Traumata ihre eigenen Crimefighter-Erfahrungen zu verarbeiten. Doch sie alle müssen schnell feststellen, dass es in der Unterwelt des Big Appel bedrohlich rumort – und mit der so mysteriösen und wie übermächtigen Geschäftsfrau Alexandra (Sigourney Weaver) eine neue Gegenspielerin aufgetaucht ist, mit der es sogar Superhelden nur gemeinsam aufnehmen können...

2. Trailer zu "Marvel's The Defenders" (VoD-Start: 18.8.2017)

GOKA-Kritik zu "Marvel's The Defenders"

Wie sich Marvels vier Anti-Superhelden zusammenraufen, bis sie am Ende als "The Defenders" gemeinsam zum großen Gegenschlag ausholen, steht im Zentrum einer atmosphärisch dichten Serie, die mit nur 8 Episoden erzählerisch deutlich straffer daherkommt als der planlos ausufernde Vorgänger "Iron Fist".

Dabei sorgen vor allem die Interaktionen zwischen Krysten Ritters Jessica Jones und Charlie Cox' Daredevil, die beide mit inneren Dämonen zu kämpfen haben, dafür, dass trotz eingestreutem "Avengers"-Humor auch das Netflix-Crossover düsterer als die knalligen Kino-Spektakel daherkommt. Und dass schauspielerisch in "Marvel's The Defenders" Frauenpower groß geschrieben wird. Dazu trägt auch die lebende Nerd-Ikone Sigourney Weaver bei, die als eiskalte Strippenzieherin mit Genozid-Gedanken zu glänzen weiß...

3. Trailer zu "Marvel's The Defenders" (VoD-Start: 18.8.2017)

Mit ihrer diabolischen Performance tritt die einstige "Alien"-Heldin nach Vincent D'Onofrio in "Daredevil", David Tennant in "Jessica Jones" und Oscar-Gewinner Mahershala Ali ("Moonlight") in "Luke Cage" erneut den Beweis an, dass sich die spannenderen Superschurken nicht im Kino, sondern in Marvel's Serien-Universum tummeln.

GOKA-Wertung

Die Straffung auf 8 Episoden tut dem Crossover-Spektakel dramaturgisch gut. Auch dank Krysten Ritter und Sigourney Weaver sind Netflix' Superhelden zurück auf Spur!

Muss ich sehen, weil...
..."The Defenders" die Serien-Enttäuschung namens "Iron Fist" vergessen lassen und richtig Lust auf das Solo-Debüt von "Marvel's The Punisher" (Ende 2017) und vor allem die "Jessica Jones"-Fortsetzung 2018 machen.

Für Fans von...
...den Netflix-Vorgängerserien ("Iron Fist" ausgenommen!) und "The First Avenger: Civil War" (2016)

Kommentare einblenden

Claudia Michelsen in neuer Netflix-Serie "Berlin Station"

Claudia Michelsen in der Netflix-Serie "Berlin Station".
Claudia Michelsen in der Netflix-Serie "Berlin Station".
Foto: Epix
Die US-Spionage-Serie "Berlin Station" wurde in Berlin gedreht und ist ab sofort beim Streamingdienst verfügbar.
Mehr lesen