Was macht eigentlich... Laura Tonke?

Vom GOLDENE KAMERA-Nachwuchspreis zum Deutschen Filmpreis 2016: Laura Tonke (42)
Vom GOLDENE KAMERA-Nachwuchspreis zum Deutschen Filmpreis 2016: Laura Tonke (42)
Was wir bereits wissen
Auf dem Weg zur GOLDENEN KAMERA 2017 fragen wir nach, wie es den einstigen Gewinnern unserer Nachwuchspreis-Kategorie so ergangen ist. Heute im Fokus: Laura Tonke

15 Jahre nachdem zum ersten Mal ein Nachwuchspreis im Rahmen der GOLDENEN KAMERA verliehen wurde, war es Laura Tonke, die am 8. Februar 2000 im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt sichtlich überwältigt ihre eigene Lilli-Palmer-Gedächtniskamera in den Armen hielt. Die damals 25-Jährige, die 1991 in Michael Kliers Familiendrama "Ostkreuz" ihr Aufsehen erregendes Schauspieldebüt gab, hatte sich nach Abschluss ihres Studiums der Theaterwissenschaften im Jahr 1996 vollends in die Schauspielerei gestürzt und 1999 mit ihrer Doppelrolle im TV-Thriller "Der Mörder meiner Mutter" und als Vergewaltigungsopfer in Dominik Grafs Drama "Bittere Unschuld" nicht nur unsere Jury restlos überzeugt.

In einem späteren Interview erinnerte sich Tonke so an diesen Schlüsselmoment in ihrer Karriere: "Bei der GOLDENEN KAMERA ist es so, dass sie ganz besonders in der ersten Zeit für mich unglaublich wichtig war. Die ersten drei Monate bin ich jeden Morgen aufgewacht und habe völlig ungläubig und voller Stolz gedacht: Wahnsinn, ich habe diesen Preis bekommen!" Mit diesem bestärkenden Rückenwind startete die gebürtige Berlinerin richtig durch und wurde 2003 für das Kinodrama "Pigs Will Fly" und ihre Darstellung der Gudrun Ensslin in Christopher Roths "Baader" für den Deutschen Filmpreis nominiert. Danach etablierte sich das langjährige Mitglied des Performance-Theaterkollektivs "Gob Squad" nicht nur als gefragte TV-Darstellerin, sondern stellt ihr Talent kontinuierlich in den Dienst mutiger Independent-Produktionen. In diesem Jahr gab es zur Belohnung den verdienten Doppelschlag beim Deutschen Filmpreis, bei dem Laura Tonke für die Beste weibliche Nebenrolle in Laura Lackmanns Bestsellerverfilmung "Mängelexemplar" und für die Beste weibliche Hauptrolle in Sonja Heiss' "Hedi Schneider steckt fest" ausgezeichnet wurde.

8 Fragen an Laura Tonke

Kann Yvonne Catterfeld Kommissarin?

Yvonne Catterfeld ermittelt künftig für das Erste in Görlitz. Ihre neue Krimi-Reihe "Wolfsland" im GOKA-Check.
Mehr lesen