Kann Yvonne Catterfeld Kommissarin?

Was wir bereits wissen
Yvonne Catterfeld ermittelt künftig für das Erste in Görlitz. Ihre neue Krimi-Reihe "Wolfsland" im GOKA-Check.

Yvonne Catterfeld hat in ihrer 15-jährigen TV-Karriere schon viele Dinge getragen: knappe Miniröcke ("GZSZ"), Schnorchel ("Das Mädchen auf dem Meeresgrund"), Burka ("Die Frau des Schläfers") und eine Silikonmaske ("Plötzlich 70"). Jetzt kommt noch eine Dienstwaffe hinzu! Denn damit hantiert Catterfeld künftig als Ermittlerin in der neuen ARD-Krimi-Reihe "Wolfsland" (1. Teil am 8. Dezember, 20.15 Uhr, der 2. Teil folgt am 15. Dezember, Das Erste).

Kann Catterfeld Kommissarin? Wir haben den Check gemacht. Ein spannender TV-Thriller braucht folgende fünf Zutaten:

1. Eine spannende Ermittlerfigur

Einen Verdächtigen nach seinem Alibi fragen? Das kann jeder. Kommissare, die im Gedächtnis bleiben wollen, müssen sich durch ihre Persönlichkeit von der Flut der Konkurrenten abheben – so wie Horst Schimanski, Kurt Wallander oder Boerne und Thiel. Catterfeld verrät über ihre Ermittlerin Viola Delbrück: "Viola leidet unter Panikattacken. Sie ist vor ihrem gewalttätigen Ehemann, einem Kriminalpsychologen, nach Görlitz geflohen, wird dort jedoch von ihrem Ex aufgespürt. Äußerlich wirkt sie kühl und abweisend, doch ich zeige auch ihre Verletzlichkeit. Meine Kommissarin ist nicht zu unterschätzen: Viola ist eine extrem starke Ermittlerin."

2. Einen coolen Partner

Burkhard "Butsch" Schulz (Götz Schubert) ist ein perfekter Sidekick, geheimnisvoll und unberechenbar! Meist mies gelaunt, scheinen ihn nur zwei Dinge zu interessieren: Sex – und beschlagnahmte Drogen, die er stiehlt. Catterfeld: "Butsch ist ein einsamer Wolf, hart, respekt- und gnadenlos. Er wurde schon viel enttäuscht, verlässt sich nur auf sich selbst."

3. Stunts und Action

Polizeigriffe oder ein Tritt in die Zwölf? Für Kommissarin Delbrück kein Problem. Yvonne Catterfeld: "Ich war schon als Kind wie ein Junge und kann kämpfen! Heftige Kampfszenen liegen mir sehr. Deshalb habe ich vorgeschlagen, dass Viola tough sein muss. Als Schauspielerin geht man dabei übrigens an seine Grenzen und kassiert jede Menge blauer Flecken! Für die neue Krimi-Reihe habe ich außerdem ein Schießtraining absolviert."

4. Einen spannenden Schauplatz

Viola Delbrück ermittelt in Görlitz, Deutschlands östlichster Stadt, in der 55.000 Menschen leben. Yvonne Catterfeld beschreibt sie so: "Görlitz hat zwei Seiten – einerseits ist es schön und bunt, anderseits gibt es sehr düstere Ecken. Man spürt, dass diese Stadt im Dreiländereck Deutschland, Polen, Tschechien liegt."

5. Dramatische Fälle

Im ersten Teil, "Ewig Dein", gerät ein junges deutsch-polnisches Paar unter Mordverdacht. "Im zweiten Teil 'Tief im Wald'", so Catterfeld, "wird es düsterer. Dann bekommen wir es mit einem Serienmörder zu tun, der junge Frauen nach immer gleichem Muster auf qualvolle Weise tötet."

Die Zutaten stimmen also allemal. Gut möglich, dass Görlitz durch Yvonne Catterfeld zur festen Größe auf der deutschen Krimi-Landkarte wird.

Text: Mike Powelz

Kommentare einblenden

Yvonne Catterfeld: "Ich war schon als Kind eher wie ein Junge"

In der neuen ARD-Krimireihe "Wolfsland" (ab 8. Dezember, 20.15 Uhr) spielt Yvonne Catterfeld die Kommissarin Viola Delbrück. Wir trafen sie zum Interview.
Mehr lesen