Sag zum "Tatort" leise Servus

Was wir bereits wissen
Zum "Tatort"-Dienstende von Klara Blum und Kai Perlmann lassen wir noch einmal Revue passieren, welche beliebten TV-Ermittler in letzter Zeit alle den Dienst quittiert haben.

Nach 12 Jahren und 27 gemeinsamen Einsätzen ist für das Konstanzer "Tatort"-Team Schluss. Ob Episode 1002 namens "Wofür es sich zu leben lohnt" für Eva Mattes in ihrer Krimi-Paraderolle als Hauptkommissarin Eva Blum und Sebastian Bezzel alias Hauptkommissar Kai Perlmann ein würdiger Abschluss wird, lässt sich am 4. Dezember um 20.15 Uhr in Das Erste erleben.

Fest steht in jedem Fall, dass der SWR mit Hans-Jochen Wagner, Eva Löbau und Late-Night-Legende Harald Schmidt (!) bereits ein Nachfolgeteam in den Startlöchern hat, das am 2017 in Freiburg ermitteln soll. Dass dort eigentlich Heike Makatsch als "Tatort"-Kommissarin Ellen Berlinger im Einsatz ist, soll – wie uns die GOLDENE KAMERA-Gewinnerin von 2002 im Interview verriet – allerdings nicht bedeuten, dass sie nach ihrem Ermittlerdebüt gleich wieder den Dienst an der Filmwaffe quittiert.

Anders sieht es bei Stefan Konarske aus, der als Hauptkommissar Daniel Kossik seit 2012 zum Dortmunder "Tatort"-Team gehört und von Beginn an mit seinem Vorgesetzten Peter Faber (GOLDENE KAMER-Preisträger 2016 Jörg Hartmann) im Clinch liegt. Bei der Premiere ihres letzten gemeinsamen Falls "Zahltag" verkündete der 36-jährige Schauspieler öffentlich, dass er 2017 seinen "Tatort"-Hut nehmen und die Hassliebe zwischen Kossik und Faber weiter eskalieren wird. Unter welchen Umständen Kossik ausscheidet, dürfen wir am 1. Januar 2017 in der Neujahrsepisode "Sturm" miterleben. Und damit einen weiteren Fall in der Akte Kommissar-Abschiede verbuchen, die "Tatort"- und "Polizeiruf 110"-Aficionados in der jüngeren TV-Geschichte verkraften mussten...

Text: Alexander Attimonelli

Kommentare einblenden

Must-See-TV: Ergreifender Historienfilm "Die Glasbläserin"

Im TV-Historienfilm "Die Glasbläserin" (12. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF) gehen zwei junge Frauen in der patriarchalischen Welt der Glasmacher um 1890 ihren Weg.
Mehr lesen