Nicht verpassen: Die besten TV-Premieren der Woche

In der TV-Woche vom 13. bis 19. März kommen Krimifreunde voll auf ihre Kosten.

Montag, 13. März: "Pioneer" (22.05 Uhr, Arte)

Petter (Aksel Hennie) und sein Bruder Knut (André Eriksen) sind Tiefseetaucher. Für die norwegische Regierung sollen sie in der Nordsee ein neues Gasgemisch testen. Dieses ist nicht ungefährlich. So kommt Knut bei einem Tauchtest unter mysteriösen Umständen ums Leben. Die offizielle Version zu seinem Tod lautet Unfall, doch Petter kann das nicht glauben. Also stellt er selbst Ermittlungen an und stößt dabei schnell auf zahlreiche Ungereimtheiten ...

Düster-packender Tatsachen-Reißer.

Trailer zu "Pioneer"

Dienstag, 14. März: "Leg dich nicht mit Klara an" (20.15 Uhr, Sat.1)

Eine kleine Indiskretion lässt Klara (Jennifer Ulrich) im 7. Himmel schweben. Die BND-Agentin ist sicher, dass Jens (Marc Benjamin) unmittelbar davor steht, ihr einen Heiratsantrag zu machen. Doch der gibt ihr stattdessen den Laufpass. Das kann Klara nicht auf sich sitzen lassen. Mit Hilfe der Überwachungstechnik stalkt sie ihren Ex und macht ihm das Leben zur Hölle.

Lustige Romantic-Comedy mit Seitenhieben auf den Überwachungsstaat.

Mittwoch, 15. März: "Viel zu nah" (20.15 Uhr, Das Erste)

Die Kriminalkommissarin Caro (Corinna Harfouch) lebt mit ihrem 18-jährigen Sohn Ben (Simon Jensen) zusammen. Sie ist glücklich, doch dem Burschen werden Ausflüge und Familienbesuche zunehmend langweilig. Er fängt aan, immer weniger zu erzählen und ins Nachtleben einzutauschen. Als Caro bei den Ermittlungen zu einem Überfall Ben auf Überwachungsbildern erkennt, manipuliert sie Beweise, um ihn zu schützen. Kann sie Ben aus allem heraushalten? Ein gefährlicher Weg nach unten deutet sich an.

Harfouch gelingt ein überzeugender Auftritt in einem sehr starken Ensemble.

Donnerstag, 16. März: "Kommissar Pascha" (20.15 Uhr, Das Erste)

Die Isar spült die Leiche eines Türken an Land, dem das arabische Wort für "Teufel" mit 200 Reißzwecken in die Brust gestanzt wurde. Ein Fall für die neue "Migrantenbrigade" unter Zeki Demirbilek (Tim Seyfi), einem nicht gesteigert teamfähigen urbayerischen Deutschtürken. Die Spur führt zu Döner-König Güzeloglu.

Auftakt zur neuen Reihe, die auf bayerisch-türkischen Doppelhumor baut. Originell udn recht witzig.

Donnerstag, 16. März: "Desaster" (21.55 Uhr, Arte)

Die Profikiller Ed (Justus von Dohnányi, auch Buch und Regie) und Mace (Jan Josef Liefers) richten bei einem Auftrag in Saint-Tropez ein Massaker an.

Launige Gangster-Groteske.

Trailer zu "Desaster"

Freitag, 17. März: "Kommissar Marthaler - Die Sterntaler-Verschwörung" (20.15 Uhr, Arte)

Eine Frau wird in einem Frankfurter Hotel erschossen. Ehe Marthaler loslegen kann, taucht der artrogante LKA-Beamte Rotteck auf und entzieht der Kripo den Fall. Kurz darauf begeht ein altgedienter Lokalpolitiker Suizid. Marthaler vermutet einen Zusammenhang zwischen den Fällen.

Gewohnt solider Krimi nach einem Roman von Jan Seghers.

Freitag, 17. März: "Ich will (k)ein Kind von dir" (20.15, Das Erste)

Berlin: Während Philipp (Felix Klare) einen starken Kinderwunsch entwickelt, steht Anna (Franziska Weisz) kurz vor ihrer ersten Professur in Leipzig und hat sich aus gutem Grund entschieden, kinderlos zu bleiben. Schließlich musste sie nach dem Tod ihrer Mutter ihre Schwester großziehen. Doch Philipp ist jedes Mittel recht, doich noch seinen Willen durchzuziehen.

Ebenso amüsanter wie origineller Geschlechterkrieg mit spielfreudigen Schauspielern.

Samstag, 18. März: "München Mord: Einer der's geschafft hat" (20.15, ZDF)

Statt beim Anti-Aggressions-Training am Ammersee seine Emotionen in den Griff zu bekommen, reißt Kommissar Neuhauser (Marcus Mittermeier) einen Fall an sich, der gar nicht in sein Ressort gehört: Der stinkreiche Unternehmer Petr Horvath ist überfallen worden, niedergestreckt mit einem stumpfen Gegenstand. Ein fremdenfeindlicher Akt? Immerhin stellt Horvath eine seiner Fabrikhallen der Flüchtlingshilfe zur Verfügung.

Ungewöhnliche Ermittlungen mit leisem Humor.

Samstag, 18. März: "Verstehen Sie die Béliers?" (20.15, Vox)

Paula (Louane Emera) ist die einzige in ihrer Familie, die hören kann. In der Kommunikation nach außen bleibt viel an ihr hängen. Als sie an einer renommierten Pariser Musikschule studieren will, plagt sie das Gewissen. Die 16-Jährige ist hin- und hergerissen - wird ihre Familie sie dennoch bei der Erfüllung ihres Traums unterstützen?

Kino-Hit aus Frankreich.

Trailer zu "Verstehen Sie die Béliers?"

Sonntag, 19. März: "Tatort: Borowski und das dunkle Netz" (20.5 Uhr, Das Erste)

Ein LKA-Beamter wird regelrecht hingerichtet. ein Auftragsmord, der Mörder wird schwer verletzt. Der Auftrag kam aus dem Darknet. Borowski und Brandt folgen der Spur. Unterstützung kommt von der Abteilung Cyber-Crime im LKA. Doch etwas stimmt nicht an der Sache.

Ungewöhnliches Terrain, skurrile Norde, sehr spannend.

Sonntag, 19. März: "Celest & Jesse - Beziehungsstatus: es ist kompliziert" (21.45 Uhr, 3sat)

Ihre Ehe ist am Ende, deshalb beschließen Celest und Jesse sich zu trennen, wohnen aber weiterhin Tür an Tür. Das geht gut, is sich Jesse in eine andere Frau verliebt.

Unterhaltsamer Beziehungsreigen.

Trailer zu "Celest & Jesse"

Kommentare einblenden

"Tatort: Nachtsicht": Rasender Mörder

Brutal überrollt: Ein Serientäter wählt in Bremen eine kuriose Waffe - sein Auto.
Mehr lesen