Nicht verpassen: Die besten Free-TV-Premieren der Woche

In der TV-Woche vom 24. bis 30. April befindet sich GoKa-Gewinnerin Maria Simon "Im Tunnel", wird Heino Ferch zum Meisterdieb "Allmen" und GoKa-Preisträger Matthew McConaughey reist in "Interstellar" durch ein Wurmloch.

Montag, 24. April: "Im Tunnel" (20.15 Uhr, ZDF)

Für Maren Adam (Maria Simon, GOLDENE KAMERA 2016) gerät das Leben aus den Fugen, als sie die Nachricht vom Mord an ihren Bruder erhält. Als die polizeilichen Ermittlungen im Sande verlaufen, stellt sie eigene Nachforschungen an und entdeckt Hinweise auf eine illegale Giftmülldeponie im alten Hamburger Tunnelsystem. Wusste ihr Bruder zu viel? Marens Mann Mehdi (Carlo Ljubek) und ihre beste Freundin Iris (Jasmin Gerat) beobachten die zunehmend verbissenen Recherchen mit Sorge.

Von Anfang an geht es zur Sache bei diesem toll austarierten Psychospiel.

Dienstag, 25. April: "I Am Not Your Negro" (20.15 Uhr, Arte)

Kurz vor seinem Tod verfasste der afroamerikanische Schriftsteller James Baldwin (1924-1987) ein unvollendetes Buch über die Morde an seine Freunde Martin Luther King Jr., Medgar Evers und Malcom X. Das Manuskript übergab der Testamentsvollstrecker des Autors dem Regisseur Raoul Peck, der einen Film daraus machte.

Die oscarnominierte Doku wirkt wie ein Spiegel aktueller Rassenkonflikte in den USA.

Trailer zu "I Am Not Your Negro"

Mittwoch, 26. April: "1001 Gramm" (20.15 Uhr, Arte)

Ehe kaputt, der Vater krank - privat läuft es gerade alles andere als rund im Leben der nüchternen Marie (Ane Dahl Torp). Immerhin kann sie im Job glänzen. Für das norwegische Eichamt prüft sie akribisch Gewichte, Längen und Mengen. Eine Passion, die sie vom Vater geerbt hat. Eines Tages soll sie als dessen Vertretung den Prototyp des norwegischen Kilos zur Kalibrierung nach Paris bringen - und trifft einen Mann.

Sensibel gestrickte Liebesgeschichte.

Trailer zu "1001 Gramm"

Mittwoch, 26. April: "Ein Prophet" (22.30 Uhr, Arte)

Harte Schule im Gefängnis: Zu sechs Jahren Haft verurteilt, muss Malik (Tahar Rahim) lernen, sich in der kriminellen Hierarchie zu behaupten. Ein Auftragsmord soll seinen sozialen Status verbessern.

Gnadenlos und brutal: Das Gangsterdrama schockt mit drastischen Bildern.

Trailer zu "Ein Prophet"

Donnerstag, 27. April: "Worst Case Scenario" (23.15 Uhr, Arte)

Auf einem Danziger Campingplatz will Georg (Samuel Finzi) während der Fußball-EM einen Film über die Fans drehen. Das Projekt steht unter keinem guten Stern. Erst dreht ihm die Produzentin den Geldhahn zu, dann eröffnet ihm seine Ex, Kostümbildnerin Olga (Eva Löbau), dass sie ein Kind von ihm erwartet. Einer nach dem anderen macht sich vom Acker, doch Aufgeben kommt für Georg nicht infrage. Crewmitglieder und Darsteller rekrutiert er auf dem Campingplatz.

Überspitzte Film-im-Film-Farce.

Trailer zu "Worst Case Scenario"

Freitag, 28. April: "Im Nirgendwo" (20.15 Uhr, Arte)

Die Schweizer Journalistin Charlotte Senn (Ursina Lardi) soll über einen Migranten aus Afrika schreiben, der erfroren vor einer Berghütte gefunden wurde. Eigentlich eine Story unter ihrer Würde, aber die Redaktion ist im Umbruch, deshalb willigt sie ein. Ihre Recherchen führen sie auf eine schockierende Spur: die ihrer Tochter, die vor einigen Jahren drogenabhängig wurde und seither verschwunden ist...

Bewegendes TV-Drama nach einem wahren Fall.

Trailer zu "Im Nirgendwo"

Freitag, 28. April: "Hercules" (20.15 Uhr, RTL II)

Halbgott Hercules (Dwayne Johnson), das Ergebnis eines Seitensprungs von Göttervater Zeus, soll als Söldner einen Tyrannen stoppen.

"The Rock" amüsiert in toller Kampfchoreografie, die den Helden zum höchst lässigen Testosteron-Boliden umdeutet.

Trailer zu "Hercules"

Samstag, 29. April: #GOKA-Kandidat "Allmen und das Geheimnis der Libellen" (20.15 Uhr, Das Erste)

Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch, hier im Interview zu "Allmen"; GOLDENE KAMERA 2002) ist ein mann von Welt, gepflegt, gebildet, distinguiert. Nur mit Geld kann er nicht umgehen. Ein bedauerliches Defizit, das ihn in höchste Not bringt: Sein schönes Anwesen ist von einer Pfändung bedroht! Ein Umzug ins Gartenhaus steht zur Disposition. Nicht angemessen! Da kommt ihm eine geniale Idee: Diebstahl und anschließende "Wiederbeschaffung" von Luxusgütern.

Mit dem Langfinger Allmen hat Bestsellerautor Martin Suter eine überaus unterhaltsame Figur geschaffen, die Heino Ferch mit der nötigen Nonchalance zum Besten gibt.

Sonntag, 30. April: "Interstellar" (20.15 Uhr, Pro Sieben)

Auf der Suche nach einer Alternative zur lebensfeindlich gewordenen Erde reisen Ex-NASA-Astronaut Cooper (Matthew McConaughey, GOLDENE KAMERA 2014) und Wissenschaftlerin Dr. Amelia Brand (Anne Hathaway) Mitte des 21. Jahrhunderts durch ein Wurmloch. In der fernen Galaxie vergeht die Zeit viel langsamer als auf der Erde, wo Coopers inzwischen erwachsene Tochter Murph (Jessica Chastain) an der Rettung der letzten Ressourcen forscht und auf die Rückkehr ihres Vaters wartet.

Sinnliche Reise durch Raum und Zeit vom Bildzauberer Christopher Nolan.

Trailer zu "Interstellar"

Sonntag, 30. April: "Tatort: Der Tod ist unser ganzes Leben" (20.15 Uhr, Das Erste)

"Die Wahrheit" (2016) endete offen, nun wird der Fall weitererzählt. Ivo (Miroslav Nemec) liegt verletzt in der Klinik und soll den Mörder Klaus Berthold erschossen haben. Franz (Udo Wachtveitl) will ihm helfen, doch Ivo mauert.

Wieder mal ein echtes Highlight.

Kommentare einblenden

Sex, Lügen, Videos, Mobbing und Mord: "Tatort: Wehrlos"

Die Nerven liegen blank bei Bibi Fellner und Moritz Eisner. Beide stecken in der Midlife-Crisis und die Kommissarin wird gemobbt (23. April, 20.15 Uhr, Das Erste). Mal wieder ein sehenswerter "Tatort"!
Mehr lesen