Die besten Free-TV-Premieren der Woche

Die besten Free-TV-Premieren vom 29. Mai bis 4. Juni
Montag, 29. Mai: "Höhere Gewalt" (20.15 Uhr, Arte). © Plattform Produktion/Fredrik Wenzel Foto: ZDF
Montag, 29. Mai: "Die Behandlung" (22.15 Uhr, ZDF). © ZDF/Donata Wenders Foto: ZDF
Montag, 29. Mai: "Every Thing Will be Fine" (22.10 Uhr, Arte). © ZDF/Donata Wenders Foto: ZDF
Montag, 29. Mai: "Chevalier" (0.00, WDR). Foto: © WDR/Rapid Eye Movies
Mittwoch, 31. Mai: "Am Abend aller Tage" (20.15 Uhr, Das Erste). Foto: © BR/mementoFilm Berlin GmbH/Hendrik Heiden
Mittwoch, 31. Mai: "Saint Laurent" (20.15 Uhr, Arte). Foto: © Carole Bethuel
Donnerstag, 1. Juni: "Zorn - Kalter Rauch" (20.15 Uhr, Das Erste). Foto: © MDR/Gordon Muehle
Freitag, 2. Juni: "Eltern und andere Wahrheiten" (20.15 Uhr, Das Erste). Foto: © ARD/Degeto/Aspekt Telefilm/Gordon Timpen
Freitag, 2. Juni: "Coconut Hero" (20.15 Uhr, Arte). © Majestic Foto: HR
Samstag, 3. Juni: "Ein Sommernachtstraum" (20.15 Uhr, ONE). Foto: © WDR/BBC/Des Willie
Sonntag, 4. Juni: "Sherlock: Die sechs Thatchers" (20.15 Uhr, Das Erste). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sonntag, 4. Juni: "Ein Sommer in Prag" (20.15 Uhr, ZDF). Foto: © ZDF / Daniela Incoronato
Die TV-Woche vom 29. Mai bis 6. Juni startet mit dem vielfach preisgekrönten Drama "Höhere Gewalt" und endet spannend mit einem neuen "Sherlock"-Fall.

Montag, 29. Mai: "Höhere Gewalt" (20.15 Uhr, Arte)

Bilder wie aus der Tourismusreklame: ein gepflegtes Skihotel in den französischen Alpen, wo gut situierte Familien den Schnee genießen. Nur der tägliche Donner der Lawinenkanonen unterbricht zuweilen das Idyll. Er entpuppt sich als symbolische Vorwarnung für den schwedischen Familienvater Tomas (Johannes Kuhnke): Als eine Lawine niedergeht, richtet sie zwar keinen Schaden an. Doch Tomas lässt im entscheidenden Moment Frau und Kinder im Stich. Dieses Versagen löst einen seelischen Zusammenbruch aus.

Großartige Familienstudie.

Trailer zu "Höhere Gewalt"

Montag, 29. Mai: "Die Behandlung" (22.15 Uhr, ZDF)

Polizist Nick Cafmeyer (Geert Van Rampelberg) und seine Kollegin Danni Petit (Ina Geerts) sind auf der Jagd nach einem Kindermörder. Dabei vermischt sich ein Trauma aus seiner Kindheit mit den Fakten des aktuellen Falls. Er kommt einem Netzwerk von Pädophilen auf die Spur.

Diese belgische Bestseller-Adaption nach Britin Mo Hayder ist nichts für Zartbesaitete!

Trailer zu "Die Behandlung"

Montag, 29. Mai: "Every Thing Will be Fine" (22.10 Uhr, Arte)

Erster Spielfilm von Wenders seit "Palermo Shooting" (2008): Schriftsteller Tomas (James Franco) hat an einem verschneiten Winterabend fast einen Autounfall. Ein Ereignis, das ihn lange Zeit beschäftigt.

Etwas zu dick aufgetragene Psycho-Ästhetik.

Trailer zu "Every Thing Will be Fine"

Montag, 29. Mai: "Chevalier" (0.00, WDR)

Männlichkeit als Groteske: Sechs Freunde machen einen Ägäis-Törn. Doch dann werden sie zu Gegnern: Aus einem Spiel, wer der tollste Hecht ist, wird plötzlich bitterer Ernst.

Bizarr-komischer Hahnenkampf.

Trailer zu "Chevalier"

Dienstag, 30. Mai: "Da muss Mann durch" (2015 Uhr, Sat.1)

Paul (GOKA-Preisträger Wotan Wilke Möhring) glaubt, mit Lena (Julia Jentsch) seine Traumfrau gefunden zu haben. Doch ihre versnobte Mutter stichelt. Daher will sich Paul während eines Urlaubs auf dem mallorquinischen Familienanwesen beweisen. Blöd nur, dass Lenas Ex Patrick (Stephan Luca), ein steinreicher Hedgefonds-Manager, mit von der Partie ist.

Fortsetzung von "Mann tut was Mann kann".

Trailer zu "Da muss Mann durch"

Mittwoch, 31. Mai: "Am Abend aller Tage" (20.15 Uhr, Das Erste)

Philipp Keyser (Friedrich Mücke) macht sich für eine Gruppe greiser Sammler auf die Suche nach einem verschollenen Gemälde - und verfällt der Künstlerin Alma (Victoria Sordo), die er eigentlich nur benutzen wollte. Die Jagd nach dem Bild zieht Philipp in einen Strudel, in dem sich Liebe, Schuld und die Hingabe zur Kunst auf eine lebensgefährliche Weise vermischen.

Eine packende Detektivgeschichte. Grandios!

Philipp Keyser (Friedrich Mücke) und Alma Kufferer (Victoria Sordo) | Bild: BR/Hendrik Heiden
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) und die Künstlerin Alma (Victoria Sordo). | Bild: BR/mementoFilm Berlin GmbH/Hendrik Heiden
Für diese Senioren soll Philipp ein kostbares Gemälde aufspüren. | Bild: BR/Hendrik Heiden
Philipp (Friedrich Mücke) in der Galerie | Bild: BR/Hendrik Heiden
Szenenbild aus "Am Abend aller Tage" | Bild: BR/Hendrik Heiden
Die Künstlerin Alma (Victoria Sordo) und Philipp Keyser (Friedrich Mücke). Foto: © BR/mementoFilm Berlin GmbH/Hendrik Heiden
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) | Bild: BR/Hendrik
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) und Alma Kufferer (Victoria Sordo) | Bild: BR/Hendrik Heiden
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) und Alma Kufferer (Victoria Sordo) | Bild: BR/Hendrik Heiden
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) | Bild: BR/Hendrik
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) | Bild: BR/Hendrik
Szenenbild aus "Am Abend aller Tage" | Bild: BR/Hendrik Heiden
Alma Kufferer (Victoria Sordo) | Bild: BR/Hendrik Heiden
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) und Alma Kufferer (Victoria Sordo) | Bild: BR/Hendrik Heiden
Philipp Keyser (Friedrich Mücke) | Bild: BR/Hendrik

Mittwoch, 31. Mai: "Saint Laurent" (20.15 Uhr, Arte)

Paris, Ende der 60er Jahre. Mit gewagten Kreationen wie einem Hosenanzug für Damen entwirft der junge Designer Saint Laurent (Gaspard Ulliel) nonchalant Konventionen der Mode über den Haufen - und wird so zu einer Ikone einer Ära.

Ansprechendes Porträt einer verletzlichen Seele.

Trailer zu "Saint Laurent"

Mittwoch, 31. Mai: "Dark Was the Night" (20.15 Uhr, TELE 5)

Ein Wesen frisst Einwohner einer Kleinstadt, dessen Sheriff (Kevin Durand) bekämpft das Übel.

Maximaler Grusel-Spaß trotz Mini-Budget.

Trailer zu "Dark Was the Night"

Donnerstag, 1. Juni: "Zorn - Kalter Rauch" (20.15 Uhr, Das Erste)

Hauptkommissar Claudius Zorn (Stephan Luca) sollte sich eigentlich freuen: Er wird bald Vater. Zorn verdaut auch nicht ganz, dass sein ehemaliger Untergebener Schröder (Axel Ranisch) jetzt sein Vorgesetzter ist. Dazu häufen sich in Halle seltsame Ereignisse: Es regnet Fische, man findet ein Hüftgelenk, aber die dazugehörende Frau ist verschwunden, ein ehemaliger Popstar wird bedroht und im Zoo tötet ein Elefant einen Pfleger.

Kurioser 5. Fall voll lakonischem Humor.

Freitag, 2. Juni: "Eltern und andere Wahrheiten" (20.15 Uhr, Das Erste)

Nach der Elternzeit kann Architektin Nina (Silke Bodenbender) mit einem Topauftrag das Büro retten - allerdings nur, wenn sie der toughen Auftraggeberin Mann und Kinder verschweigt. Klar, dass das zu Konflikten führt, um so mehr als Nina ihren Mann Torsten (Tom Wlaschiha) nicht einweiht. Der bekommt zunehmend das Gefühl, seiner Karrierefrau nicht mehr zu genügen.

Diese "Modern Family" trifft Nerv und Herz.

Freitag, 2. Juni: "Coconut Hero" (20.15 Uhr, Arte)

Teenie Mike (Alex Ozerov) will sich umbringen, Das misslingt. Im Krankenhaus erfährt er, dass er einen Hirntumor hat - und kann das "Glück" kaum fassen. Dann lernt er seinen Vater und Therapeutin Miranda (Bea Santos) kennen.

Offensiv erzähltes Drama mit lebensbejahendem Tenor.

Trailer zu "Coconut Hero"

Freitag, 2. Juni: "Planes" (20.15 Uhr, Super RTL)

Süße Maschine mit menschlichen Zügen - seit "Cars" (2006) ein Hitkonzept von Pixar. Hier schickte das Schwesterstudio DisneyToon den kleinen Agrarflieger Dusty in ein großes Abenteuer.

Tollkühne Kisten mit netten Macken.

Trailer zu "Planes"

Samstag, 3. Juni: "Ein Sommernachtstraum" (20.15 Uhr, ONE)

Drehbuchautor Russell T. Davies bescherte bereits der Kult-Serie "Doctor Who" einen zweiten Frühling. Hier gewinnt er Shakespeares Lustspiel-Klassiker frische Nuancen ab.

Lustvoll-verspielte Neuinterpretation.

Trailer zu "Ein Sommernachtstraum"

Sonntag, 4. Juni: "Immer Ärger mit 40" (13.55 Uhr, RTL)

Judd Apatow lässt uns nach dem Schwangerschaftsspaß "Beim ersten Mal" am Midlife-Irrsinn eines Paares teilhaben: Pete (Paul Rudd) wird 40, Debbie (Leslie Mann, Apatows Frau) zum dritten Mal 38.

Herzhafte Paartherapie zum Mitlachen.

Trailer zu "Immer Ärger mit 40"

Sonntag, 4. Juni: "Sherlock: Die sechs Thatchers" (20.15 Uhr, Das Erste)

Moriarty ist tot, aber das war's noch nicht. Sherlock ist sich sicher, dass sein Erzfeind noch ein posthumes Spielchen auf Lager hat. Während Watson und Mary die Geburt ihrer Tochter feiern, löst der unterforderte Superdenker im Handumdrehen den Fall um eine verbrannte Leiche. An einem Detail bleibt Sherlocks Aufmerksamkeit hängen: Warum zerstört jemand Gipsbüsten von Margaret Thatcher? Auch Mary zeigt sich interessiert.

Spannung pur zum Auftakt der 4. "Sherlock"-Staffel. Weiter geht's am 5. und 11. Juni.

John Watson (Martin Freeman) und Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch, r.). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Eine Videobotschaft lassen Sherlock (Benedict Cumberbatch, re.) und Watson (Martin Freeman, li.) an Moriartys Tod zweifeln: Hat Sherlocks Rivale diese vorher aufgezeichnet – oder tatsächlich auf mysteriöse Weise überlebt? Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
V.l.n.r.: DI Lestrade (Rupert Gravs), Mary Watson (Amanda Abbingten), Dr. John Watson (Martin Freeman), Mrs. Hudson (Una Stubbs), Mycroft Holmes (Mark Gatiss), Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Molly Hooper (Louise Brealey). . Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und John Watson (Martin Freeman, r.). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Dr. Watson (Martin Freeman) und seine Frau Mary (Amanda Abbington) bereiten sich auf ihre größte Herausforderung vor – sie werden zum ersten Mal Eltern. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Mary (Amanda Abbington) mit ihrer Tochter. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) übernimmt die Patenschaft für das Baby seiner Freunde Mary (Amanda Abbington) und Watson (Martin Freeman). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) wird auf eine Einbruchserie aufmerksam, bei der jemand Thatcher-Büsten zertrümmert. Nun folgen er, Dr. Watson (Martin Freeman, Mitte) und seine Frau Mary (Amanda Abbington) der Fährte eines Einbrechers. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Mycroft Holmes (Mark Gatiss) und sein Bruder Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Die für ihn kinderleichten Fälle von Inspector Lestrade (Rupert Graves, li.) bieten dem unterforderten Meisterdetektiv Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) einen erfüllenden Zeitvertreib. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Lady Smallwood (Lindsay Duncan) und ihre Sekretärin Vivian Norbury (Marcia Warren, li.). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) ist auf der Fährte eines Einbrechers, der es auf Thatcher-Büsten abgesehen hat. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) ist auf der falschen Fährte. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes hält den Geschäftsmann Culverton Smith (Toby Jones) für einen Serienkiller. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) hofft vergeblich, dass Watson (Martin Freeman) ihm nicht die Schuld an dem Tod von Mary gibt. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Mrs. Hudson (Una Stubbs) mach sich Sorgen um Sherlock und hält ihn in Schach. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) erscheint im Rausch der Drogen eine Klientin, die den Detektiv mit einem ungewöhnlichen Auftrag aufsucht: Sie ist sich sicher, dass ihr Vater einen Mord begangen hat, und möchte nun wissen, wer das Opfer war. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch, re.) versucht den schmerzhaften Verlust seines Freundes Dr. John Watson (Martin Freeman) selbstzerstörerisch mit Drogen zu betäuben. Molly Hooper (Louise Brealey) hat Sherlock im Krankenwagen untersucht. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Dr. John Watson (Martin Freeman) hat Molly Hooper (Louise Brealey) gebeten, Sherlock zu untersuchen. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Der Geschäftsmann Culverton Smith (Toby Jones) legt sich mit Sherlock Holmes an. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch, Mitte) hält den Geschäftsmann Culverton Smith (Toby Jones, 4. v. li.) für einen Serienkiller. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Dr. John Watson (Martin Freeman) findet in Sherlocks Wohnung eine Videobotschaft. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Der Schatten von Moriarty (Andrew Scott) verfolgt Sherlock weiter. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch), seine Eltern (Timothy Carlton und Wanda Ventham) und sein Bruder Mycroft (Mark Gatiss, re.) müssen sich einem Familiengeheimnis stellen. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Mycroft (Mark Gatiss) muss Sherlock die Wahrheit über ihre Schwester Euras sagen. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlocks Gegenspieler ist seine eigene Schwester: die psychotische Euras (Sian Brooke). Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Moriarty (Andrew Scott) bei Sherlocks Schwester Euras (Sian Brooke) auf der geheimen Gefängnisinsel Sherrinford. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Moriarty (Andrew Scott) bei Sherlocks Schwester Euras (Sian Brooke) auf der geheimen Gefängnisinsel Sherrinford. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC
Sherlock (Benedict Cumberbatch) gerät in ein Spiel auf Leben und Tod. Foto: © Hartswood Films 2016/BBC

Sonntag, 4. Juni: "Ein Sommer in Prag" (20.15 Uhr, ZDF)

Die Vergangenheit ruht nie: Psychologin Katrin (Katja Weitzenböck) sucht in Prag den Vater (Tomáš Hanák) ihrer erwachsenen Tochter Jana (Laura Preiss). Richard hatte sie einst sitzengelassen.

Familientreff mit Herz, Schmerz und softer Politnote in der 24. Folge der ZDF-Sommerreisen.

Mordsspaß muss sein! Die skurrilsten TV-Ermittler

Benedict Cumberbatch als "Sherlock" Holmes (seit 2010). Foto: BBC
Caroline Peters als Sophie Haas in "Mord mit Aussicht" (2008-2015). Foto: ARD
Nathan Fillion als Richard "Castle" (2009-2016). Foto: © ABC
Wolfgang Winkler (l.) als Günter Hoffmann und Tilo Prückner als Edwin Bremer in "Rentnercops" (seit 2015). Foto: ARD
Ashley Jensen als "Agatha Raisin" (seit 2016). Foto: © Polyband
Matthias Matschke als Jasper Thalheim in "Professor T." (seit 2017). Foto: ZDF
Samuel Barnett als Dirk Gently in "Dirk Gentlys holistische Detektei" (seit 2016). Foto: © Netflix
Jan Josef Liefers (l.) als Prof. Dr. Karl-Friedrich Boerne und Axel Prahl als Hauptkommissar Frank Thiel im "Tatort" Münster (seit 2002). Foto: © WDR
Ulrich Tukur als Hauptkommissar Felix Murot im "Tatort" Wiesbaden (seit 2010). Foto: © HR
Leonard Lansink als Georg "Wilsberg" (seit 1995). Foto: © ZDF
Sie werden gerufen, wenn in einem Kriminalfall auch gelacht werden darf. Wir haben die spaßigsten Spürnasen des aktuellen Fernsehprogramms aufgespürt.
Mehr lesen