TV-Event der Woche: "Who Am I - Kein System ist sicher"

Die Hacker-Gruppe CLAY (v.l.):Benjamin (Tom Schilling), Paul (Antoin Monot Jr.), Max (Elyas M'Barek) und Stephan (Wotan Wilke Möhring). Foto: © SONY PICTURES
Nur am Rechner ein Held: Benjamin (Tom Schilling). Foto: © SONY PICTURES
In "Who Am I" wird ein unscheinbarer Niemand zum weltweit gesuchten Hacker. Foto: © SONY PICTURES
CLAY ("Clowns Laughing At You") agiert zunächst als Spaß-Guerilla. Foto: © SONY PICTURES
Noch machen sie nur Spaß (v.l.): Benjamin (Tom Schilling, Stephan (Wotan Wilke Möhring) und Max (Elyas M'Barek). Foto: © SONY PICTURES
Max (Elyas M'Barek), Stephan (Wotan Wilke Möhring), Paul (Antoin Monot Jr.) Benjamin (Tom Schilling) (v.l.). Foto: © SONY PICTURES
Marie (Hannah Herzsprung). Foto: © SONY PICTURES
Stephan (Wotan Wilke Möhring. l.) und Benjamin (Tom Schilling). Foto: © SONY PICTURES
Benjamin (Tom Schilling), Paul (Antoin Monot Jr.), Max (Elyas M'Barek) und Stephan (Wotan Wilke Möhring) (v.l.). Foto: © SONY PICTURES
Benjamin (Tom Schilling. l.) mit Max (Elyas M'Barek). Foto: © SONY PICTURES
Stephan (Wotan Wilke Möhring. l.) und Benjamin (Tom Schilling). Foto: © SONY PICTURES
Benjamin (Tom Schilling) im Verhörraum mit Hanne Lindberg (Trine Dyrholm). Foto: © SONY PICTURES
Stephan (Wotan Wilke Möhring), Paul (Antoin Monot Jr.), Benjamin (Tom Schilling) und Max (Elyas M'Barek) (v.l.). Foto: © SONY PICTURES
Benjamin (Tom Schilling, l.) und Max (Elyas M'Barek). Foto: © SONY PICTURES
Ein Mitglied der Hackergruppe CLAY ("Clowns Laughing At You"). Foto: © SONY PICTURES
Phishing, Trojaner und IP-Transmitter kommen in "Who Am I" zum Einsatz. Foto: © SONY PICTURES
ProSieben zeigt den Cyber-Thriller "Who Am I" mit Tom Schilling, Elyas M'Barek und Wotan Wilke Möhring am 25. Juni zur Primetime als Free-TV-Premiere.

Hut ab, Baran bo Odar: In seinem zweiten Kinofilm erzeugt der Schweizer Regisseur von der ersten Filmminute an geschickt Spannung. Immer wieder spielt er mit den Erwartungen der Zuschauer. Raffiniert auch, wie er die Cyberwelt in ausdrucksstarke Bilder umsetzt. Dabei erinnern nicht nur die Anarcho-Aktionen der Hacker, sondern auch der ganze Look des Films häufig an "Fight Club" (1999).

Trailer zu "Who Am I"

Langtrailer zu "Who Am I - Kein System ist sicher" (2014)

Darum geht's in "Who Am I"

Sein ganzes Leben lang war Benjamin Engel (Tom Schilling) ein Niemand. Doch als er den coolen Max (Elyas M’Barek) kennenlernt, wendet sich das Blatt: Mit Max' Freunden Stephan (Wotan Wilke Möhring) und Paul (Antoine Monot, Jr.) gründen sie die Hacker-Gruppe CLAY - kurz für: "Clowns Laughing At You".

Nach dem Motto "Frechheit siegt" führen sie immer riskantere Aktionen durch und legen sich dabei mit rechtsradikalen Parteien, Finanzspekulanten und Pharmaunternehmen an. Dabei wollen die vier zunächst vor allem Spaß haben.

Mehr und mehr dienen die Aktionen jedoch dazu, den legendären Cyber-Hacker Mr. X auf sich aufmerksam zu machen. Und aus dem Spaß wird Ernst, als es einen Toten gibt. Dadurch gerät CLAY ins Visier von BKA und Europol.

Die Stars aus "Who Am I"

Tom Schilling

Tom Schilling spielt in in "Who Am I" die Hauptrolle und demonstriert als Benjamin seine ganze schauspielerische Bandbreite. Er mutiert vom schüchternen Hacker zum gesuchten Cyber-Terroristen. Erst durch die spektakulären Aktionen mit der Hacker-Gruppe CLAY erfährt er Aufmerksamkeit im wahren Leben - eine Wandlung, die er vereinnahmend lebensecht spielt.

Erfahren Sie mehr über unseren GOKA-Star der Woche Tom Schilling.

Elyas M'Barek

Elyas M'Barek spielt als Max den perfekten Gegenspieler zu Benjam. Er hat alles, was Benjam fehlt - Mut, Charme und Selbstbewusstsein. Er selbst sagt von sich, er sei ein Profi in "Social Engineering", also der Munipulation von Menschen - und deshalb führt ihr gemeinsamer Weg von wilden Partys schnell zu viel Größerem. Er spielt den selbstbewussten Max mit so viel Charme, dass ihm auch die Zuschauer folgen würden - sogar in die Cyberkriminalität.

Elyas M'Barek gehört zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielern und ist der beliebteste Star auf Facebook.

Wotan Wilke Möhring

GOLDENE KAMERA-Preisträger Wotan Wilke Möhring spielt den temperamentvollen Stephan. Er ist anders, als die typischen Computer-Nerds. "Die Jungs sind wie Windows. Das dauert, bis sie hochfahren", sagt er über seine Hacker-Freunde, als auf einer Party pure Langeweile herrscht. Er ist am ganzen Körper tätowiert, steht auf harte Musik und feiert wilde Partys. So wild wie sein Äußeres, ist auch seine Rolle. Stephan ist der kraftvolle und wütende im Quartett - und genauso kraftvoll inszeniert er sich als Skate-Punk und ehemaliges Mitglied des Chaos Computer Clubs.

2017 ist das Jahr für den 50-Jährigen. Er gehört zu den deutschen Schauspielern, die sich vor Aufträgen kaum retten können - er ist ein echter Workoholic.

Antoine Monot, Jr.

Der vierte im Bunde ist der misstrauische Paul. Antoine Monot, Jr. meistert diese Rolle mit Bravour. Kein Wunder, ist er doch auch im wahren Leben ein echter Technik-Nerd.

Hintergrund

"Who Am I" schaffte es 2014 als erster deutscher Thriller seit Schimanski aus den 80er Jahren wieder auf den ersten Platz der Kinocharts. Auch bei Kritikern kam das Drama rund um den Hacker Benjamin Engel gut an, wie der Bayerische Filmpreis 2015 und sechs Nominierungen für den deutschen Filmpreis 2015 beweisen. Außerdem hat sich Warner die Rechte für ein US-Remake gesichert.

GOKA-Wertung

Muss ich sehen, weil...

"Who Am I" mit Elyas M'Barek, Tom Schilling, Wotan Wilke Möhring und Antoine Monot, Jr. erstklassig besetztes und aufwendig inszeniertes Spannungskino 2.0 ist.

Für Fans von...

"Hackers - Im Netz des FBI" (1995), "23 - Nichts ist so wie es scheint" (1998) oder "Fight Club" (1999)

GOKA-Star der Woche: Tom Schilling

GOKA-Star der Woche: Tom Schilling (35) – Foto: © Sean Gallup/Getty Images for Sony Pictures
1999: Tom Schilling (mit Jürgen Tarrach) gibt sein Schauspieldebüt im Action-Drama "Scharaffenland" - Foto: © EuroVideo
2000: An der Seite von Robert Stadlober (l.) gelingt Tom Schilling im Coming-of-Age-Drama "Crazy" der Durchbruch und wird beim Bayerischen Filmpreis als "Bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet – Foto: © Universum Film
2003: Tom Schilling feiert neben Robert Stadlober (l.) und Jessica Schwarz in "Verschwende deine Jugend" einen Kinoerfolg – Foto: © Constantin Film
2005: Tom Schilling und Co-Star Max Riemelt (r.) präsentieren mit Regisseur Dennis Gansel in München ihr gefeiertes Nazi-Drama "Napola - Elite für den Führer" – Foto: © Johannes Simon/Getty Images
2005: Tom Schilling als Albrecht Stein in "Napola - Elite für den Führer" (mit Max Riemelt) – Foto: © Constantin Film
2008: Tom Schilling spielt die Hauptrolle in der Bestseller-Verfilmung "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" – Foto: © NDR
2008: Im "Tatort: Der frühe Abschied" gibt Tom Schilling sein viertes von bislang sechs "Tatort"-Gastspielen und wird dafür mit dem Deutschen Fernsehkrimipreis ausgezeichnet – Foto: © HR
2011: Tom Schilling präsentiert in Berlin die Adaption des Georg-Tabori-Stücks "Mein Kampf" und sorgt als junger Adolf Hitler für mediales Aufsehen – Foto: © Andreas Rentz/Getty Images
2012: In dem Kinodrama "Oh Boy" heimst Tom Schilling als zielloser Studienabbrecher Niko (neben Michael Gwisdek) ungeteiltes Kritikerlob ein – Foto: © X Verleih AG
2013: Für seine Leistung in "Oh Boy" wird Tom Schilling mit dem Deutschen Filmpreis (Foto) und seinem zweiten Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet– Foto: © Andreas Rentz/Getty Images
2013: Tom Schilling und Nora Waldstätten beeindrucken in der TV-Adaption von Georg Büchners "Woyzeck" – Foto: © Magic Flight Film GmbH
2013: Mit dem Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" sorgt das Ensemble um Tom Schilling auch international für Aufsehen. Dafür gibt es 2014 die GOLDENE KAMERA in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" – Foto: © ZDF
2014: In Berlin präsentieren Tom Schilling und Co-Star Elyas M'Barek die Premiere ihres Thrillers "Who Am I - Kein System ist sicher" – Foto: © Andreas Rentz/Getty Images for Sony Pictures
2014: Tom Schilling wird in "Who Am I - Kein System ist sicher" von Wotan Wilke Möhring in eine Hacker-Verschwörung reingezogen. Die Free-TV-Premiere des Thrillers wird am 25. Juni auf ProSiebe ausgestrahlt – Foto: © Sony Pictures Germany
2015: Tom Schilling entwickelt auf der Berliner Premiere von "Tod den Hippies! Es lebe der Punk" eine besonders enge Beziehung zu Regisseur Oskar Roehler – Foto: © Clemens Bilan/Getty Images
2015: Tom Schilling (mit Alexander Scheer, l. und Marc Hosemann) legt als Punk-Rebell Robert Rother in "Tod den Hippies! Es lebe der Punk!" einen Image-Wechsel hin – Foto: © X Verleih AG
2016: Als verdeckter Ermittler Klaus Roth feiert Tom Schilling mit Co-Star Edin Hasanovic im Wettmafia-Thriller "Auf kurze Distanz" einen Quotenhit – Foto: © WDR/UFA FICTION
2017: Tom Schilling und Edin Hasanovic nehmen für "Auf kurze Distanz" von Jurorin Heike Makatsch die GOLDENE KAMERA in der Kategorie "Bester Deutscher Fernsehfilm" in Empfang – Foto: © Eventpress/GOLDENE KAMERA
2017: Im 2018er GOKA-Kandidaten "Der gleiche Himmel" glänzt Tom Schilling als Romeo-Agent Lars Weber – Foto: © ZDF/Bernd Schuller
2017: Seit dem 2. Mai sind Tom Schilling & The Jazz Kids auf Konzert-Tour – Foto: © Alexandra Kinga Fekete/Embessy of Music
2017: Am 2. November startet Forian Henckel von Donnersmarcks Biopic "Werk ohne Autor im Kino, in dem Tom Schilling (neben Sebastian Koch und Paula Beer) den ostdeutschen Künstler Kurt Barnert spielt – Foto: © BR
In der Free-TV-Premiere des Cyber-Thrillers "Who Am I – Kein System ist sicher" werden wir Zeuge, wie Multitalent Tom Schilling seinem bisherigen Charakterdarsteller-Œvre eine weitere Facette hinzufügt.
Mehr lesen