Neue Late Night Talker braucht das Land

Welcher Talker hat das Zeug zum deutschen Jimmy Fallon (m.)? Jan Böhmermann, Barbara Schöneberger, Carolin Kebekus (l. Seite v. oben), Klaas Heufer-Umlauf, Ina Müller oder Joko Winterscheidt (r. Seite v. oben). Fotos: Getty Images.
Welcher Talker hat das Zeug zum deutschen Jimmy Fallon (m.)? Jan Böhmermann, Barbara Schöneberger, Carolin Kebekus (l. Seite v. oben), Klaas Heufer-Umlauf, Ina Müller oder Joko Winterscheidt (r. Seite v. oben). Fotos: Getty Images.
Dank Trump-Witzen sind US-Late Night Shows erfolgreich wie nie. Doch hierzulande verstecken sie sich in den Dritten Programmen. GOLDENE KAMERA über die Hintergründe und ein mögliches Comeback.

Ein gutbekleideter Stand-Up-Comedian, der auch moderieren kann, Schlagzeilen präsentiert und ein, zwei berühmte Gäste empfängt, dazu eine Liveband und noch ein paar lustige Filmausschnitte – fertig ist die gute Unterhaltung vorm Schlafengehen. Doch während auf der anderen Seite des großen Teiches die Late Night Shows die Quoten in die Höhe treiben, findet sich hierzulande kaum eine brauchbare Sendung. Woran liegt das?

Late Night in Deutschlad – das wären die möglichen Kandidaten

Ohne Frage haben es Late Night Shows in Deutschland nie leicht gehabt. Einzig die Fangemeinde um Stefan Raab und Harald Schmidt erhielt zumindest deren beiden Shows längerfristig am Laufen. Aber Quotenhits waren auch "TV Total" und die "Harald Schmidt Show" nie. Ein Grund, warum sich kein Sender rantraut. Zudem stehen die Kosten oft nicht im Verhältnis zur Reichweite. Es ist leider billiger, eine beliebige Serien in Dauerschleife zu zeigen, als eigenproduzierte Shows mit Stargästen. Und selbst die erfolgreiche "RTL Samstag Nacht"-Show wird nicht neu aufgelegt, sondern nur als "Best of" (24. Juni, 22.40 Uhr, RTL Plus) wiederholt. Ein kleiner Trost sind wöchentliche Sendungen wie "Neo Magazin Royale" (ZDFneo), "Inas Nacht" (NDR) und "SWR3 latenight" (SWR).

Hier stellt die GOLDENE KAMERA die heißesten Anwärter für eine Late Night Show vor:

Warum können die Amis auch tägliche Late Shows? Klar, sie haben das Format erfunden. Die heutige „The Tonight Show“ erschien am 27. September 1954 unter dem Namen "Variety Show“. Aber was die Amerikaner vor allem drauf haben, sind: Trump-Witze! Wer den Präsidenten aufs Korn nimmt, wird vom Publikum bejubelt und bekommt neue Werbekunden und somit auch Geld.

In unserer Bildergalerie ein Überblick der US-Late Night Shows:

Und noch was haben die Amis: Stars, die über sich selber lachen können. Wie etwa: Die Red Hot Chilli Peppers, die nackt für "Carpool Karaoke" in der "Late Late Show" singen, Gwyneth Paltrow, die ihre fiesesten Twitter-Kommentare bei Jimmy Kimmel vorliest oder ein Tom Cruise, der beim "Lip Sync Battle" gegen Jimmy Fallon improvisiert.

Tom Cruise im Lip Sync Battle gegen Jimmy Fallon

Jimmy Fallon hat die größte Reichweite in den USA, zu ihm kommen sie alle: z.B. GOLDENE KAMERA-Preisträger Nicole Kidman, Meryl Streep und Charlize Theron. Jeder, der in Hollywood Rang und Namen hat, macht sich bei ihm zum Deppen. Deutsche Stars denken leider viel zu häufig an ihr Image. Welcher Moderator hätte überhaupt das Zeug dazu, das Peinlichste aus den Promis rauszuholen? Wir haben zehn mögliche Kandidaten zusammengestellt und sind gespannt,wen Sie als Late Night Talker sehen wollen. Bitte stimmen Sie hier ab:

Kommentare einblenden

TV-Event der Woche: "Who Am I - Kein System ist sicher"

ProSieben zeigt den Cyber-Thriller "Who Am I" mit Tom Schilling, Elyas M'Barek und Wotan Wilke Möhring am 25. Juni zur Primetime als Free-TV-Premiere.
Mehr lesen