Neues vom "Polizeiruf 110"

"Polizeiruf 110: Das Beste für mein Kind": Die Mutter des enführten Kindes Sabine (Katharina Heyer), Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon) und Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz).  Eine Szene von den Dreharbeiten im Juni in Potsdam.
"Polizeiruf 110: Das Beste für mein Kind": Die Mutter des enführten Kindes Sabine (Katharina Heyer), Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon) und Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz). Eine Szene von den Dreharbeiten im Juni in Potsdam.
Foto: rbb / Andrea Hansen
Während die Sommerpause für den "Tatort" am Sonntag beendet wird und das Wiener Team mit Eisner und Fellner die neue Saison einläutet, müssen die Fans vom "Polizeiruf 110" noch bis Ende des Jahres auf die erste neue Folge warten.

Das RBB-Team mit Lenski und Raczek (Maria Simon und Lucas Gregorowicz) wird ihren neuen Fall im deutsch-polnischen Grenzgebiet rund um Frankfurt (Oder) erst vor Weihnachten im Ersten lösen: In der Folge "Das Beste für mein Kind" lernen die Zuschauer auch erstmals Lydia (gespielt von Julia-Maria Köhler) kennen, die Frau des aus Polen stammenden, deutschen Kommissars Raczek.

Im Spätherbst drehen Simon und Gregorowicz dann einen weiteren Polizeiruf. Ein arbeitsreiches Jahr für die 41jährige Maria Simon (GOLDENE KAMERA 2016), die eine Hauptrolle in der neuen ZDF-Reihe "Über Land" übernommen hat. Da ermittelt sie in Bayern, spielt aber ein ehemalige Kleinkriminelle an der Seite eines Richters und keine Kommissarin.

Die letzen beiden Fälle für Matthias Brandt

Bevor Hauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt), wie seit Anfang des Jahres bekannt, seinen Dienst beim "Polizeiruf 110" quittiert, wird er noch in zwei Fällen zu sehen sein. Im Frühjahr wurde die Folge "Das Gespenst der Freiheit" abgedreht, in der vier Jugendliche einen Mann muslimischer Herkunft verprügeln, der angeblich ein Mädchen belästigt hat. Das Opfer stirbt, die Täter kommen in U-Haft. Doch plötzlich kommt einer von ihnen auf freien Fuß, weil er als V-Mann angeworben wurde. Der 14. Fall für Brandt wird voraussichtlich Anfang 2018 ausgestrahlt.

Im letzten Fall für Kommissar Hanns von Meuffels wird dann auch wieder Barbara Auer zu sehen sein, die schon in den Fällen "Kreise" (2015) und "Wölfe" (2016) mitspielte. Damals führte Christian Petzold Regie, der auch die letzte Folge mit Matthias Brandt inszenieren wird.

Neue Fälle für Rostock & Magdeburg erst 2018

Der 16. Fall für das Rostocker Team Bukow und König (Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau), das seit 2010 im Dienst ist, wird erst Anfang 2018 zu sehen sein. In dem Fall "In Flammen" geht es um eine lebendig verbrannte Frau und den enormen öffentlichen Druck auf die Ermittler.

Auch der nächste MDR-"Polizeiruf 110" mit dem Team Brasch und Köhler (Claudia Michelsen und Matthias Matschke) wird erst im nächsten Jahr im Ersten zu sehen sein. In der Folge "Starke Schultern" geht es um einen rätselhaften Brandanschlag auf die Villa eines Bauunternehmers.

Weitere kommende TV-Highlights in unserer Galerie:

TV-Event der Woche "Tödliche Geheimnisse – Jagd in Kapstadt"

Frauenpower reloaded im Ersten! Nina Kunzendorf und Anke Engelke kämpfen im zweiten Teil des TTIP-Thrillers wieder gegen Katja Riemann. Diesmal geht es um die Patentrechte von Medikamenten in Afrika.
Mehr lesen