Charly Hübner: "Männer, die nicht am süßen Kuchen knabbern dürfen."

Bernd (Charly Hübner) versucht, mit seinem Charme zu überzeugen. Foto: WDR/Georges Pauly
Jürgen (Heinz Strunk, hinten) und Bernd (Charly Hübner) steuern auf ein Abenteuer in Polen zu. Foto: WDR/Georges Pauly
Herr Hansen (Klaas Heufer-Umlauf, M) moderiert das Speeddating. (v.l. Laura Lo Zito, Ulrike von Gawlowski, Klaas Heufer-Umlauf, Rocko Schamoni). Foto: WDR/Georges Pauly
Jürgen (Heinz Strunk) im Partytrubel. Foto: WDR/Georges Pauly
Bernd (Charlie Hübner, l) unterhält sich mit Jürgen (Heinz Strunk). Foto: WDR/Georges Pauly
Sowohl Jürgen (Heinz Strunk, 2.v.r.), als auch Bernd (Charly Hübner, r) hegen großes Interesse an der hübschen Anja. (v.l. Jürgen Rißmann, Friederike Kempter, Hendrik von Bültzingslöwen, Heinz Strunk und Charly Hübner). Foto: WDR/Georges Pauly
Bernd (Charly Hübner, l) und Jürgen (Heinz Strunk) stehen vor der aufregendsten Reise ihres Lebens. Foto: WDR/Georges Pauly
Mission: Liebe. Auf nach Polen. (v.l. David Bredin, Jürgen Rißmann, Ole Fischer, Charly Hübner, Heinz Strunk, Friederike Kempter, Hendrik von Bültzingslöwen und Peter Heinrich Brix). Foto: WDR/Georges Pauly
Bernd (Charly Hübner) provoziert die Menschen gerne mit seiner Behinderung. (v.l.n.r. Charly Hübner und Olli Schulz). Foto: WDR/Georges Pauly
Das Leben mit seiner bettlägerigen Mutter lässt Jürgen (Heinz Strunk) von schöneren Tagen mit einer Frau an seiner Seite träumen. Foto: WDR/Georges Pauly
Ob Jürgen (Heinz Strunk, l) es schafft, bei seinem Gegenüber einen guten Eindruck zu machen? (v.l. Heinz Strunk, Klaas Heufer-Umlauf und Laura Lo Zito). Foto: WDR/Georges Pauly
Der Ausflug nach Polen hat seine Spuren an Bernd (Charly Hübner) hinterlassen. Foto: WDR/Georges Pauly
Herr Schindelmeister (Peter Heinrich Brix) und Dolmetscherin Anja (Friederike Kempter) begleiten Jürgen und Bernd nach Polen. Foto: WDR/Georges Pauly
Dickie Schubert (Rocko Schamoni) kommt bei den Damen nur halb so gut an, wie er möchte. Foto: WDR/Georges Pauly
Nach Feiern ist Jürgen (Heinz Strunk) nicht mehr zumute. Foto: WDR/Georges Pauly
Unser Reporter Mike Powelz sprach exklusiv mit Charly Hübner über den GOLDENEN KAMERA-Kandidaten "Jürgen – Heute wird gelebt".

Charly Hübner (44) bekam 2013 die GOLDENE KAMERA als "Bester deutscher Schauspieler" für das Psychodrama "Unter Nachbarn", seine Rolle als Alexander Bukow im "Polizeiruf 110" ist längst legendär. Doch der Hamburger kann auch anders: Im GOLDENEN KAMERA-Kandidaten "Jürgen – Heute wird gelebt" gibt er seinem Kumpel Jürgen so skurril Kontra, dass die Zuschauer garantiert Lachen werden.

Trailer zu "Jürgen – Heute wird gelebt"

Charly Hübner im Interview

Wie tickt Bernd Würmer, was ist er für ein Typ?

Er tickt wie eine Uhr. Erwacht am Morgen, schreibt Jürgen eine SMS, rollt zur Arbeit, beschwatzt die Menschen am Telefon, Saatgut zu kaufen, schreibt Jürgen zum Mittag eine SMS über neue Dating-Ideen, telefoniert bis 16 Uhr. Dann rollt er zu Jürgen ins Parkhaus und die beiden überlegen neue Flirttricks. Und die ganze Zeit wechseln sich Sehnsucht nach der Frau fürs Leben und Selbsthass über das eigene Schicksal ab.

Ist er eine arme Sau?

Wer oder was ist eine arme Sau. Bernd ist keine Sau.

Bernd Würmer belügt seinen besten Kumpel nach Strich und Faden. Würden Sie ihm vergeben, wenn Sie Jürgen Dose wären, und falls ja, warum?

Jürgen hält sich auch nicht immer an die Wahrheit und insofern ist es doch eher eine Pattsituation.

Humor und Tristesse balancieren einander aus. Aber dominiert in "Jürgen- Heute wird gelebt" die Tragik oder der Optimismus?

Ach, dass ist ja immer der persönliche Blickwinkel des jeweiligen Zuschauers. Der eine findet vielleicht, dass das alles ziemlich traurig ist, der andere findet das Ende wirklich Mut machend.

Was kennzeichnet eine "echte Männerfreundschaft"?

Keine Ahnung. Das ist ein Begriff, den ich nur aus den Medien kenne. Aber sicher ist es jemand, der für Dich da ist – auch nach einem handfesten Krach oder Missverständnis.

Ob Schulz-Rülps-Gesten oder Give-me-Five – die Kerle im Film wirken tendenziell tölpelhaft. Ist das nur ein Kennzeichen der aktuellen männlichen Generation "40 +" oder archetypisch für Männer in der Midflife-Lebensphase?

Es ist die Welt, die Jürgen Dose um sich herum erlebt und im Roman erzählt. Eine Welt von Männern, die nicht am großen, süßen Kuchen dieser Zeit mitknabbern dürfen. Deren Lebenspartner die Einsamkeit ist und die aus Teenagertagen noch das eine oder andere Gruppenritual im Köcher tragen.

Was halten Sie von Partnervermittlungsagenturen?

Ich war noch nicht in der Situation, eine solche Agentur um Mithilfe zu bitten. Daher kann ich dazu gar nichts sagen.

Viele Buddy-Filme sind Kult. Welchen mögen Sie besonders und warum?

Mein erster Buddy-Film war Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Den finde ich immer noch super.

Im deutschen TV dominieren Krimis. Gibt’s zu wenig Komödien?

Ach das weiß ich nicht.

Was schätzen Sie an Heinz Strunk?

Heinz ist ein feiner, sehr sensibler, wacher Dokumentarist der Zeit in der er lebt. Er kann vieles nur in der ihm eigenen Ambivalenz erzählen, berichten oder herausfinden. Das ist sehr stark.

Und welche Eigenschaft sollte er tunlichst ablegen?

Er sollte in Zukunft nicht immer so viel Zeit ohne mich verbringen.

Ihr nächstes spruchreifes Projekt?

Im Kino läuft aktuell die Sven Regener Verfilmung "Magical Mystery" über eine herrlich verpeilte Techno-Truppe in den 90er, die mit einem alten Mercedes-Bus 10 Tage durch Deutschland touren und immer müder werden.

Hier der Trailer zu "Magical Mystery"

Trailer zu "Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt" (Kinostart: 31.8.2017)

"Tatort: Stau": Mördersuche im Verkehrschaos

Thorsten Lannert (Richy Müller) braucht für die Ermittlung im Stau die Unterstützung der Schutzpolizei. Einsatzleiter Stolle (Bernd Gnann) und Polizistin Schreier helfen bei der Begutachtung der Autos und der Befragung der Fahrer.
Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) ermitteln diesmal in einem Stau auf der Stuttgarter Weinsteige, hoch über der Stadt.
Ausnahmsweise hätte Thorsten Lannert (Richy Müller) es ganz gerne, wenn der Stau noch eine Weile bestehen bliebe, denn dann gäbe es auch mehr Zeit für die Spurensuche.
Sebastian Bootz (Felix Klare) versucht, aus dem dreijährigen Philipp (Lias Funck) hervorzulocken, welches Auto er gesehen hat und was damit passierte.
Ceyda Altunordu (Sanam Afrashteh) ist überzeugt, dass ihr Chauffeur Bernd Hermann (Jacob Matschenz) sie mit Absicht in den Stau gefahren hat, so dass sie zu ihrem nächsten Termin zu spät kommen wird. Sie hat ihm das auch deutlich gesagt, was die Laune in dem Wagen nicht verbessert.
Kerem (Deniz Ekinci) fährt für einen Pflegedienst und hängt ohnehin schon hinter seinem Zeitplan her. Immerhin muss er nicht unter einer Chefin leiden, im Gegensatz zu Bernd Hermann (Jacob Matschenz).
Bernd Hermann (Jacob Matschenz), Marie-Luise Breidenbach (Julia Heinemann) und Kerem Aykanat (Deniz Ekinci) haben es sich im Bus des Pflegedienstes mit einem entspannenden Joint gemütlich gemacht.
Matthias Treml (Daniel Nocke) hat beschlossen, sich nicht mehr auf die Informationen im Stau zu verlassen und ist bis zur Quelle der Sperrung vorgedrungen.
Tina Klingelhöfer (Susanne Wuest) erzählt Thorsten Lannert (Richy Müller), dass sie nicht weiß, durch welche Straßen sie fuhr, als sie ihre Tochter Miris (Anastasia Clara Zander) vom Ballett abholte. Klingt zwar unwahrscheinlich, aber eine Fahrt mit Miris würde wohl jeden verwirren …
Sebastian Bootz (Felix Klare) hätte eigentlich Feierabend. Aber Emilia Álvarez (Carolina Vera) braucht seine Unterstützung bei der Suche nach einem Zeugen, der rätselhafterweise nicht mehr aufzutreiben ist.
Ist Moritz Plettner (Roland Bonjour) entgegen seiner Aussage womöglich doch durch die Bernhardstraße gefahren?
Günther Lommel (Rüdiger Vogler) hat zwar eine dezidierte Meinung zu praktisch allem, kann Lannert (Richy Müller) aber ansonsten nicht weiterhelfen.
Als der Stau Marie-Luise Breidenbach (Julia Heinemann) und ihren Mann Gerold (Eckhard Greiner) ausbremste, wollten sie gerade zur Paartherapie. Die scheint auch dringend notwendig.
Auf der abendlichen Stuttgarter Weinsteige steht alles still: Hohes Verkehrsaufkommen und ein Wasserrohrbruch haben den Verkehr komplett lahmgelegt.
Nika Banovic (Mimi Fiedler) ist mit dem Fahrrad zum Stau geeilt, um Thorsten Lannert (Richy Müller) bei der Analyse der Indizien zu unterstützen, die Einsatzleiter Stolle (Bernd Gnann) und Polizistin Schreier aufgetan haben.
Sebastian Bootz (Felix Klare) und Sophie Kauert (Amelie Kiefer) beobachten voll Anteilnahme die Ankunft der Eltern des toten Mädchens (Anna Brodskaja und Waldermar Hooge).
Sebastian Bootz (Felix Klare) beobachtet den Stau.
Kameramann Andreas Schäfauer und Thorsten Lannert am Set in einer Messehelle.
ür die Dreharbeiten zum "Tatort – Stau wurde in einer Freiburger Messehalle ein Stück der bergseitigen Weinsteige nachgebaut. Auf der Talseite wurde eine 80m lange Bluebox gebaut, auf der später der Blick von der Weinsteige ins Tal eingeblendet wird.
Feierabendverkehr in Stuttgart - und mitten im Stau suchen Lannert und Bootz nach dem Mörder.
Mehr lesen