Die besten Free-TV-Premieren der Woche

Das sind die besten Free-TV-Premieren der Woche vom 11. bis 17. September in Bildern.
Montag, 4. September, 23.20 Uhr, ZDFneo: "Vera - Die Mottenfalle". Gute Polizeiarbeit mit List und Raffinesse.
Dienstag, 12. September, 20.15 Uhr, 3sat: "Schnell ermittelt: Schuld". Taffe Ermittlerin, packender Fall.
Dienstag, 12. September, 23.00 Uhr, BR: "Ein schmaler Grat". Exzellent gespieltes Drama.
Mittwoch, 13. September, 20.15 Uhr, Das Erste: "Falsche Siebziger". Ein mörderisch gut aufgelegter Schwank.
Mittwoch, 13. September, 22.45 Uhr, Arte: "Casa Grande". Schön bebildertes Gesellschaftsporträt.
Donnerstag, 14. September, 20.15 Uhr, Arte: "Kebab extra scharf!" Aufeinanderprall der Kulturen als überspitzter Kleinkrieg.
Freitag, 15. September, 20.15 Uhr, Arte: "Outside the Box". Fieses Habgier-Lehrstück.
Freitag, 15. September, 21.15 Uhr, ZDF: "Schuld nach Ferdinand von Schirach: Kinder". Erster von vier neuen Fällen.
Freitag, 15. September, 20.15 Uhr, ZDFneo: "Lewis: Zeit der Trauer - Tod einer Künstlerin". Dieser Rollentausch amüsiert.
Freitag, 15. September, 23.30 Uhr, ZDFneo:"Felony". Perfekt zugespitzter Thriller mit bitterer Note.
Samstag, 15. September, 20.15 Uhr, ZDF: "Ein starkes Team: Gestorben wird immer". Turbulent schwarzhumoriger Fall.
Sonntag, 17. September, 18.45 Uhr, ZDFneo: "Der junge Inspektor Morse: Mord nach Noten". Dieser TV-Krimi bringt neue Farbe ins Genre.
Sonntag, 17. September, 20.15 Uhr, ZDF: "Ferien vom Leben". Klischees bleiben nicht aus in dieser Mutter-Tochter-Annäherung.
Sonntag, 17. September, 20.15 Uhr, Das Erste: "Tatort: Zwei Leben". Psychologisch spannend, klug gemacht.
In der TV-Woche vom 11. bis 17. September löst Ursula Strauss Kriminalfälle in der 5. Staffel "Schnell ermittlelt" und Felicitas Woll überzeugt als Journalistin in "Ein schmaler Grat". Gelacht werden darf über einen amüsanten Tim Seyfi in "Kebab extra scharf!".

"Vera - Ein ganz spezieller Fall: Die Mottenfalle"

Trailer zu "Vera - ein ganz spezieller Fall: Rasend vor Wut" (OV)

Montag, 11. September, 23.20 Uhr, ZDFneo: Erst wird Alex Garthside überfahren, dann Mottenzüchter Nielson erstochen. Beide Opfer kannten sich. Im Bann dieser beiden Morde versuchen Vera Stanhope (Brenda Blethyn) und ihr Team, gemeinsam mit dem neuen Kollegen DC Hicham Cherradi, Licht ins Dunkel zu bringen und herauszufinden, was sich am Abend zuvor zugetragen hat. Vera (Brenda Blethyn) braucht einen Plan, um den Täter aus der Reserve zu locken. Gute Polizeiarbeit mit List und Raffinesse.

"Schnell ermittelt: Schuld"

Dienstag, 12. September, 20.15 Uhr, 3sat: Ihr Name ist Programm: Die Wiener Kommissarin Schnell (Ursula Strauss) ermittelte bereits in fünf Serien-Staffeln. Zum Auftakt von vier Spielfilmen untersucht sie einen Fall von häuslicher Gewalt. Taffe Ermittlerin, packender Fall.

"Ein schmaler Grat"

Dienstag, 12. September, 23.00 Uhr, BR: Moderatorin Dana (Felicitas Woll) sucht das Gespräch mit dem inhaftierten Frauenmörder Johannes Heintz (Heiner Lauterbach)... Spielfilmdebüt von Daniel Harrich ("Gift") dessen eindringliches Kammerspiel auf der Korrespondenz zwischen der Journalistin Harrich-Zandberg mit einem Killer basiert. Exzellent gespieltes Drama, das die Motive eines siebenfachen Frauenmörders hinterfragt.

"Falsche Siebziger"

Trailer zu "Falsche Siebziger"

Mittwoch, 13. September, 20.15 Uhr, Das Erste: Drogenkoch Karl (Gerhard Wittmann), der verschuldete Hubertus (Sebastian Bezzel) und die arbeitslose Iris (Kathrin von Steinburg) engagieren Schauspielerdoubles. So wollen sie drei mehr oder weniger zufällig aus dem Dasein geschiedene Senioren offiziell am Leben halten, um ihre Renten kassieren zu können. Doch was als Sozialbetrug beginnt, endet mit dem Tod diverser mehr oder weniger honoriger Mitbürger... Mit einer Riege bestens gelaunter bayerischer Schauspieler gelang Matthias Kiefersauer ein mörderisch gut aufgelegter Schwank.

"Casa Grande"

Mittwoch, 13. September, 22.45 Uhr, Arte: Segen oder Fluch? Das preisgekrönte Drama von Fellipe Barbosa basiert auf seinen eigenen biografischen Erfahrungen: Der Bankrott seiner wohlhabenden Familie ermöglicht dem 17-jährigen Jean (Thales Cavalcanti), in Rio de Janeiro eigene Wege zu gehen und seine erste große Liebe zu erleben. Schön bebildertes Gesellschaftsporträt.

"Der Babadook"

Trailer zu "Der Babadook"

Mittwoch, 13. September, 22.10 Uhr, TELE 5: Jeden Abend lässt sich Samuel (Noah Wiseman) von seiner verwitweten Mutter Amelia (Essie Davis) eine Geschichte vorlesen. Als sie ihm aus einem Kinderbuch über den unheimlichen "Mister Babadook" vorliest, beginnt das Grauen. Nach und nach geschehen richtig unheimliche Dinge: Merkwürdige Geräusche sind zu hören und beide werden von fürchterlichen Visionen und Ängsten geplagt. Die Geschichte scheint Realität zu werden. Intelligenter Horror, der das Maximum an suggestiver Kraft ausschöpft.

"Kebab extra scharf!"

Trailer zu "Kebab extra scharf!"

Donnerstag, 14. September, 20.15 Uhr, Arte: Wolfgang Murnberger (auch Co-Drehbuch) setzt seinen Erfolg "Kebab mit Alles" (2011) fort: Johann Wieners (Andreas Vitasek) Kaffeehaus ist pleite. Vermieter und Erzfeind Mustafa (Tim Seyfi) klagt auf Räumung. Dann reist sein tyrannischer Schwiegerpapa an. Der denkt, Mustafa betreibe ein Restaurant. Deshalb bietet Mustafa Johann an, seinen Angestellten zu spielen. Der Aufeinanderprall der Kulturen als überspitzter Kleinkrieg, der Klischees bedient – und so Lacher produziert. Besonders amüsant: Tim Seyfi.

"Outside the Box"

Trailer zu "Outside the Box"

Freitag, 15. September, 20.15 Uhr, Arte: Vier Unternehmensberater fahren zum Team-Event in die Tiroler Residenz des Chefs. Alles nur ein heimlicher Stresstest. PR-Dame Vanessa, Techniker Paul und Psychologe Kraußmann beobachten die Versuchskaninchen. Eine simulierte Entführung lässt die Geschehnisse aus dem Ruder laufen: Die Darsteller wollen Lösegeld erpressen... Fieses Habgier-Lehrstück von Regisseur und Co-Autor Philip Koch. Er überzeichnet die enthemmte Leistungsgesellschaft als Teilchenbeschleuniger niederster Instinkte.

"Lewis: Zeit der Trauer - Tod einer Künstlerin"

Trailer zur 9. Staffel "Lewis"

Freitag, 15. September, 20.15 Uhr, ZDFneo: Auftakt zu den drei letzten Folgen: Hathaway (Laurence Fox) ist nun DI, Lewis (Kevin Whately) hielt’s im Ruhestand nicht aus und assistiert. Die Ermittlungen zum Tod einer Künstlerin führen Lewis und Hathaway zu einem zwei Jahre zurückliegenden Mordfall. Dieser Rollentausch amüsiert.

"Schuld nach Ferdinand von Schirach: Kinder"

Wieder im Gerichtssaal: Moritz Bleibtreu als Strafverteidiger Friedrich Kronberg.
Holbrecht (Marcus Mittermeier, l.) bedroht Helena (Maria Dragus, M.) im Kino.
Holbrecht (Marcus Mittermeier) bezieht nach der Zeit im Gefängnis eine neue Wohnung.
Kronberg (Moritz Bleibtreu).
Kronberg (Moritz Bleibtreu) sucht seinen Mandanten Meinering (Lars Eidinger) im Gefängnis in Rio auf.
Holbrecht (Marcus Mittermeier, r.) verbringt Zeit mit der jungen Helena (Cloé Heinrich, l.).
Holbrecht (Marcus Mittermeier, r.) und Miriam (Natalia Belitski, l.) genießen ihre Zweisamkeit.
Holbrecht (Marcus Mittermeier, r.) und Miriam (Natalia Belitski, l.) heiraten.
Helena (Cloé Heinrich, l.) und ihre Freundin Marie (Lara Zühlke, r.) beobachten Holbrecht.
Helena (Maria Dragus, M.) besucht Kronberg (Moritz Bleibtreu, r.), um eine Aussage zu machen.
Holbrecht (Marcus Mittermeier) erleidet in seiner neuen Wohnung einen Nervenzusammenbruch.
Helena (Maria Dragus, vorne) macht eine Aussage.
Holbrecht (Marcus Mittermeier, l.) ist im Gefängnis den körperlichen Attacken der anderen Insassen ausgesetzt.
Holbrecht (Marcus Mittermeier, vorne) wird von den anderen Insassen im Gefängnis fertiggemacht.
Miriam (Natalia Belitski, l.) wird von Holbrecht ( Marcus Mittermeier, r. ) an der Bar angesprochen.
Holbrecht (Marcus Mittermeier, vorn) wird von den anderen Gefängnisinsassen brutal behandelt.
Nachdem Holbrecht (Marcus Mittermeier) aus dem Gefängnis entlassen wurde, arbeitet er für eine Pizzeria.
Frau Hellmann (Iris Berben) verabschiedet ihren Sohn Nico.
Nico Hellmann (Samuel Schneider) arbeitet akribisch an einem Tier-Modell.
Wörner (Martin Brambach) kann das Urteil nicht fassen.
Kronberg (Moritz Bleibtreu, l.) plädiert während der Gerichtsverhandlung auf ein strafminderndes Urteil für seinen Mandanten Hans-Jörg Wörner (Martin Brambach, r.).
Nico Hellmann (Samuel Schneider) geht geplant vor, seine professionelle Ausrüstung darf dabei nicht fehlen.
Frau Hellmann (Iris Berben) hat eine dunkle Vorahnung.
Die bestürzte Frau Hellmann (Iris Berben, r.) trifft im Gericht auf den Angeklagten Wörner (Martin Brambach, l.).
Nico (Samuel Schneider) lockt einen Hund mit einem Würstchen zu sich.
Nico (Samuel Schneider) beobachtet Chiara an deren Wohnungsfenster.
Wörner (Martin Brambach, l.) wird nach einem Autounfall von einer Polizistin befragt und muss sich einem Alkoholtest unterziehen.
Die geschockte Chiara (Ruby O. Fee, l.) schaut zu, wie die Leiche von Wörner (Martin Brambach) abtransportiert wird, während Weinhauer (Tom Wlaschiha, M.) die Ermittlungen aufnimmt.
Nach dem tödlichen Unfall erklärt Wörner (Martin Brambach, M.) dem Kommissar Weinhauer (Tom Wlaschiha, l.), was passiert ist.
Chiara (Ruby O. Fee, l.) wird am Unfallort von einer Polizistin befragt.
Kronberg (Moritz Bleibtreu, r.) ist entsetzt über die Unterlagen, die Kommissar Weinhauer (Tom Wlaschiha, l.) ihm im Fall Nico Hellmann vorlegt.
Kronberg (Moritz Bleibtreu, l.) trifft vor dem Gerichtsgebäude auf die bestürzte Frau Hellmann (Iris Berben, r.), Nicos Mutter.
Theresa (Josefine Preuß, r.) bringt ihren Bruder Leonhard (Louis Hofmann, l.) in der Badewanne um.
Theresa (Josefine Preuß) gibt ein Cello-Konzert vor Kronberg, Leonhard und ihrem Vater.
Theresa (Josefine Preuß, vorne) wird in Anwesenheit von Kronberg (Moritz Bleibtreu, l.) von den Kommissaren Seidel (Tim Wilde, m.) und Lang (Anton Weil, r.) bezüglich Leonhards Tod verhört.
Leonhard (Louis Hofmann) hört seiner Schwester Theresa (Josefine Preuß) beim Cellospielen zu.
Kronberg (Moritz Bleibtreu, l.) wird von Theresa gerufen und findet Leonhard (Louis Hofmann, r.) in der Badewanne.
Theresa (Josefine Preuß, h.) verabschiedet sich von ihrem Bruder Leonhard (Louis Hofmann, v.)
Herr Tackler (Jürgen Maurer, l.) präsentiert seinen Gästen voller Stolz seine Tochter Theresa (Josefine Preuß, r.), die für das Fest ein Cellokonzert geben wird.
Max Tackler (Juergen Maurer, M.) posiert mit seinen Kindern Theresa (Josefine Preuß, l.) und Leonhard (Louis Hofmann, r.) für ein Familienfoto.
Theresa (Josefine Preuß) spielt für ihren Bruder Leonhard Cello.
Theresa Tackler (Josefine Preuß, l.) und ihr Bruder Leonhard (Louis Hofmann, r.) verabschieden sich mit einer großen Feier.
Theresa (Josefine Preuß, r.) sitzt nach ihrer Tat in Untersuchungshaft.
Kronberg (Moritz Bleibtreu) möchte Theresa vor Gericht vertreten und besucht sie daher im Gefängnis.
Kronberg (Moritz Bleibtreu) besucht Theresa im Gefängnis.
Nachdem Theresa (Josefine Preuß, r.) ihren Bruder Leonhard ermordet hat, wird sie von Kronberg (Moritz Bleibtreu, l.) getröstet.
Theresa (Josefine Preuß, l.) erklärt Kronberg (Moritz Bleibtreu, r.) im Gefängnis, dass sie nicht mehr über Leonhard sprechen möchte.
Kronberg (Moritz Bleibtreu, l.) lernt Waller (Jürgen Vogel, r.) kennen.
Kronberg ( Moritz Bleibtreu ) ist mit einem neuen Fall konfrontiert.
Nachdem Meinering (Lars Eidinger) seine Freundin zusammengeschlagen hat, sitzt er seine Haftstrafe ab.
Meinering (Lars Eidinger) erschlägt einen Fremden.
Meinering (Lars Eidinger, l.) ist kurz davor, seine Freundin Tanja (Jennifer Ulrich, r.) zu verprügeln.
Kronberg ( Moritz Bleibtreu ) besucht seinen Auftraggeber Waller (Jürgen Vogel) und dessen Freundin, Banu Birk (Amy Mußul).
Meinering (Lars Eidinger, r.) und Hecker (Christian Kuchenbuch, l.) schmieden Pläne für die Zukunft.
Meinering (Lars Eidinger) sitzt im Gefängnis in Rio und hat keine Ahnung, wie es weitergeht.
Kronberg (Moritz Bleibtreu, l.) besucht Waller (Jürgen Vogel, r.).
Kronberg (Moritz Bleibtreu, r.) und sein neuer Auftraggeber Waller (Jürgen Vogel, l.).
Meinering ( Lars Eidinger, l. ) wird von Hecker (Christian Kuchenbuch, r.) vor dem Gefängnis in Empfang genommen.
Meinering (Lars Edinger, l.) hat seine Schulden noch nicht beglichen und wird deshalb zusammengeschlagen.
Meinering (Lars Eidinger, l.) bei der Gerichtsverhandlung in Rio; sein Anwalt Kronberg (Moritz Bleibtreu, r.) hört zu.
Meinering (Lars Eidinger, r.) bei der Gerichtsverhandlung in Rio.
Nachdem Waller (Jürgen Vogel, m.) viel Geld an der Börse gewonnen hat, feiert das Büro eine ausgelassene Party.
Nachdem Waller (Jürgen Vogel, m.) viel Geld an der Börse gewonnen hat, feiert das Büro eine ausgelassene Party.
Kronberg (Moritz Bleibtreu, M.) sucht seinen Mandanten Meinering (Lars Eidinger) im Gefängnis in Rio auf.
Kronberg ( Moritz Bleibtreu ) ist mit einem neuen Fall konfrontiert.

Freitag, 15. September, 21.15 Uhr, ZDF: Eine Schülerin bezichtigt den Ehemann ihrer Lehrerin des sexuellen Missbrauchs. Nach Verbüßung seiner Haftstrafe kämpft er mithilfe von Anwalt Kronberg (Moritz Bleibtreu) um seine Rehabilitation. Der Advokat fördert Erstaunliches zutage. - Nach über zweijähriger Pause vier neue Fälle nach Kurzgeschichten des Strafverteidigers Ferdinand von Schirach (hier im Interview).

"Felony"

Trailer zu "Felony"

Freitag, 15. September, 23.30 Uhr, ZDFneo: Im Suff fährt der aufrechte Detective Malcolm Toohey (Joel Edgerton, auch Drehbuch) ein Kind über den Haufen. Der Junge überlebt zunächst, Toohey will die Sache vertuschen. Perfekt zugespitzter Thriller mit bitterer Note.

"Ein starkes Team: Gestorben wird immer"

Samstag, 15. September, 20.15 Uhr, ZDF: Bizarrer geht es kaum: Bestatter Kreuzkamp (Jockel Tschiersch) fällt mausetot ins noch offene Grab eines soeben beerdigten "Kunden", niedergestreckt mit zwei Schüssen in die Brust. Feinde hatte der harte Geschäftsmann viele: Zusammen mit seinem Partner Lichte (durchtrieben: Uwe Ochsenknecht) grub er der Konkurrenz das Wasser u. a. mit Discount-Einäscherungen in Tschechien ab. Team-Neuling Sebastian (Matthi Faust), der den ausgestiegenen Ben Kolberg (Kai Lentrodt) ersetzt, ermittelt eigenmächtig in eine andere Richtung... Turbulent schwarzhumoriger Fall mit der üblichen Vielzahl an Tatverdächtigen.

"Der junge Inspektor Morse: Mord nach Noten"

Trailer zu "Der junge Inspektor Morse: Mord nach Noten"

Sonntag, 17. September, 18.45 Uhr, ZDFneo: Ein Serienkiller, der nach Opernvorlagen tötet? Morse (Shaun Evans) hat zwei Frauenleichen auf dem Tisch. Eine wurde erwürgt, eine vergiftet, bei beiden fanden sich Opernzitate. Dieser TV-Krimi bringt neue Farbe ins Genre.

"Ferien vom Leben"

Sonntag, 17. September, 20.15 Uhr, ZDF: Altenheim? Kommt für Lilo (Hannelore Elsner) nicht in Frage. Nicht nach diesem kleinen Schwächeanfall. Da kann Tochter Caro (Marie Bäumer) noch lange an sie hinreden. Soll die sich erst mal um ihre eigenen Probleme kümmern und ihr Verhältnis zu Sohn Vincent (Emilo Sakraya) in Ordnung bringen. Lilo macht die Biege und hüpft zu Brummifahrer Sami (Navid Navid) ins Führerhaus. Sie will noch einmal an einen besonderen Ort. Der Iraner und die Rentnerin kommen zunächst allerdings nicht gut klar... Klischees bleiben nicht aus in dieser Mutter-Tochter-Annäherung. Charmant geriet sie wegen der Besetzung.

"Tatort: Zwei Leben"

Sonntag, 17. September, 20.15 Uhr, Das Erste: Was zunächst nach einem Suizid aussieht, entpuppt sich als Mord: Ein Unbekannter wurde betäubt und von der Brücke vor einen Bus geworfen. Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) müssen zunächst die Identität des Toten klären, kein leichtes Unterfangen. Schließlich verfolgen sie eine Spur in die Bauwirtschaft. Vor 13 Jahren verstarb Baulöwe Conti, der dem Toten au ffallend ähnlich sah. Haben seine Witwe (Saskia Vester) und Sohn Marco (Roland Bonjour) mit dem Fall zu tun? Psychologisch spannend, klug gemacht.

GOKA-Star der Woche: Richy Müller

Richy Müller bei den Dreharbeiten zum "Tatort: Stau" 2016.
Richy Müller (li.) 1992 als Unterweltboß und Klaus Löwitsch bei Dreharbeiten für "Zorc", ein RTL-Action-Film in 9 Folgen.
Dreharbeiten zur Miniserie "Pogo 1104", 1984. Von links: Ralph Richter, Richy Müller, Erich Bar und Anja Schüte.
Richy Müller und Vin Diesel bei der Deutschlandpremiere des Action-Films "TripleX" in 2002 Berlin.
Das Stuttgarter Tatort-Team Lannert & Bootz bei der Prmiere 2008.
Der Hobbyrennfahrer Richy Müller 2006 in einem Porsche Carrera auf dem Lausitzring.
Der neue „Tatort: Stau“ ist der 20. Fall, den Richy Müller als Kommissar Lannert an der Seite von Felix Klare aufklären muss. Grund genug, den 61jährigen Schauspieler etwas näher vorzustellen.
Mehr lesen