"Tatort: Goldbach": Neue Kommissare ermitteln im Schwarzwald

Das Ermitlerduo im Einsatz Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) und Franziska Tobler (Eva Löbau).
Franziska Tobler (Eva Löbau) fragt sich, ob sie eine Chance haben, den verschwundenen Jungen lebend zu finden.
Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) mit Kollegen der Kriminaltechnik beim Waffenfund im Wald.
Jens Reutter (Godeard Giese), der Vater des getöteten Mädchens, mit Martin Benzinger (Shenja Lacher) und Klaus Buchwald (Felix Knopp) an der Fundstelle der Leiche, wo Franziska Tobler (Eva Löbau) die drei Freunde zurückhält.
Wegen der kleinen Tilli kann Nicole Benzinger sich nicht an der Suche nach ihrem vermissten Sohn beteiligen.
Franziska Tobler (Eva Löbau) zurück am Schreibtisch im Polizeipräsidium, nachdem sie vergeblich bei der Suche nach dem vermissten Jungen geholfen hat.
Eva Löbau als Hauptkommissarin Franziska Tobler und Hans-Jochen Wagner als Hauptkommissar Friedemann Berg.
Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner).
Franziska Tobler (Eva Löbau, l.) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) mit ihrer Chefin Cornelia Harms (Steffi Kühnert, M.).
Linus (Oskar von Schönfels) mit seiner Mutter Steffi (Isabella Bartdorff) und Kommissarin Franziska Tobler (Eva Löbau) .
Weil Paul (Aaron Kissiov) gerade erfahren hat, dass das Nachbarskind ermordet wurde, geht Franziska Tobler (Eva Löbau) sehr vorsichtig mit ihm um. Aber sie muss wissen, ob er etwas über das Verschwinden seines Freundes sagen kann.
Franziska Tobler (Eva Löbau) vermutet, dass ihr junger Zeuge ihr etwas Wichtiges verschweigt.
Während Steffi (Isabella Bartdorff) und Barbara (Victoria Mayer) die Polizei mit Hilfe eines Anwalts dazu bringen wollen, ihnen mehr Informationen über den Stand der Ermittlungen zu geben, schließt Jens (Godehard Giese) sich von den gemeinsamen Aktionen ab und in seiner Trauer ein.
Meint Jens (Godehard Giese) tatsächlich, dass eines ihrer Kinder am Tod der kleinen Frieda schuld sein könnte? Nicole (Odine Johne) und Klaus (Felix Knoop, links) müssen Martin (Shenja Lacher, Mitte) zurückhalten, damit er sich nicht auf Jens stürzt.
Klaus und Steffi Buchwald (Felix Knopp und Isabella Bartdorff) haben Franziska Tobler (Eva Löbau) zu sich gerufen, weil überraschenderweise ihr Sohn wieder aufgetaucht ist.
Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) und Franziska Tobler (Eva Löbau) warten darauf von der Chefin abgekanzelt zu werden.
Hans-Jochen Wagner als Friedemann Berg.
Da kann der Pächter im Vereinsheim (Reinhard Mahlberg) noch so oft sagen, dass alles in Ordnung ist – unter den wachsamen Augen von Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) werden im Schützenverein alle Waffen sorgfältig von Polizisten (Nicola Fritzen) überprüft.
Während Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) ungeduldig wartet, versucht Cornelia Harms (Steffi Kühnert) mit viel Diplomatie aus dem Waffenfabrikanten Stefan Pfeiffer (Christian Heller, links) und seinem Anwalt herauszubekommen, an wen die im Wald gefundenen Waffen ursprünglich geliefert wurden.
War vielleicht doch nicht seine beste Idee, einfach direkt zu dem Waffenproduzenten zu eilen, muss Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) an seinem Schreibtisch im Polizeipräsidium zugeben.
Die zwei neuen "Tatort"-Ermittler Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) tun rund um Freiburg Dienst und offenbaren dunkle Seiten des Idylls.

Romantisch und verwunschen: So kennen die meisten Zuschauer den Schwarzwald. Im neuen "Tatort: Goldbach" (1. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste) jedoch präsentiert sich Deutschlands größtes Mittelgebirge rau, geheimnisumwittert und dunkel. Künftig lässt der SWR zweimal jährlich eie Kommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) zwischen hohen Tannen und lieblichen Hängen ermitteln. Dabei geht's ziemlich ruppig zu:

Das neue "Tatort"-Team Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner im Kreuzverhör

Was passiert im "Tatort: Goldbach"?

Ein Wintertag, eine verschneite Waldlichtung: ein Idyll. Doch dort liegt ein Mädchen, die elfjährige Frieda (Alexa Tröndle): erschossen. Die Kommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) eilen zum Tatort und stellenfest, dass auch Friedas Mitschüler Linus (Oskar von Schönfels) verschwunden ist. Es gibt einen Augenzeugen, den kleinen Paul (Aaron Kissiov), der mit Frieda und Linus gespielt hat. Doch er schweigt beharrlich.

Als die Ermittler Druck auf den Jungen ausüben, schirmt ihn sein wütender Vater (Shenja Lacher) konsequent ab. Das wiederum bringt die Eltern der anderen Kinder in Rage. Plötzlich haben es die Kommissare neben dem Mordfall auch noch mit drei zerstrittenen Ehepaaren zu tun. Und wie sich herausstellt: mit Waffenhandel.

Was ist das Besondere am neuen Schwarzwald-"Tatort"?

Das Thema ist brisant. Doch ist es auch nah an der Wirklichkeit des Schwarzwalds? "Der Fall ist durchaus realistisch, denn in Baden-Württemberg gibt’s Hersteller, die Waffen in alle Welt exportieren", sagt Eva Löbau zu GOLDENE KAMERA. "Man darf nie vergessen, dass es sich dabei um Instrumente zum Töten handelt." Hans-Jochen Wagner ergänzt: "Anders als viele andere Ermittler sieht man unsere Kommissare nur bei der Arbeit." Franziska Tobler ist dabei als sympathische, bodenständige Figur angelegt, Kollege Friedemann Berg als "recht bissiger" Beamter, der manchmal an die Decke geht.

Wer ist dabei?

Ausnahmsweise muss man darauf hinweisen, wer nicht dabei ist, nämlich Harald Schmidt. Der Entertainer war ursprünglich für die Rolle des Chefs im Kommissariat vorgesehen, stieg aber vor Drehstart aus. Nun spielt Steffi Kühnert den Boss. Außerdem gibt es einen heimlichen Star: den mystischen Schwarzwald.

Wertung

Was nach Heimatkrimi à la "Mord mit Aussicht" klingt, ist viel raffinierter: Dieser "Tatort" entlarvt pseudohippe Dorfidyllen, in denen aus Großstädten geflohene Hipster-Familien leben, als Spießerkäffer. Und beleuchtet Waffenexporte. Ein vielversprechender Auftakt für zwei neue Ermittler!

Nico Hofmann: "Das Fernsehen wird immer besser"

Nico Hofmann, Deutschlands prominentester TV-Macher.
Foto: Sean Gallup/Getty Images
Keiner hat das deutsche TV so geprägt: Exklusiv-Interview mit UFA-Boss Nico Hofmann zum 100. Jubiläum der Traumfabrik.
Mehr lesen