Nicht verpassen: Die besten Free-TV-Premieren der Woche

In der TV-Woche vom 25. September bis 1. Oktober gibt es mit dem TV-Drama "Das Leben danach" und dem historischen Dreiteiler "Maximilian" gleich zwei Anwärter auf die GOLDENE KAMERA 2018 zu sehen.

"Der gute Bulle"

Trailer zu "Der gute Bulle"

Montag, 25. September, 20.15 Uhr, NDR: Kommissar Schulz (Armin Rohde, GOLDENE KAMERA 2000) watet schwer durchs Meer als ihn die Hauptkommissare Milan Filipovic (Edin Hasanovic, GOLDENE KAMERA Nachwuchspreis) und Lola Karras (Nele Kiper) an der Nordsee aufsuchen. Er tut so, als wünsche er sich, dass die Flut ihn holen möge. Doch der suspendierter Ermittler in Vermisstenfällen wird in Berlin gebraucht. Die kleine Ashley ist verschwunden - es ist bereits das dritte Mädchen, das in der Nähe der Eisdiele Annamaria zum letzten Mal gesehen wurde. Schulz ist einst dem Verdächtigen Roland Bischoff (Axel Prahl) nahe, viel zu nahe auf den mächtigen Leib gerückt. Wenn er Ashley retten will, muss er sich dieses Mal zusammenreißen... Toll gespielter, doch allzu konstruierter Fall.

"Jugend ohne Jugend"

Trailer zu "Jugend ohne Jugend"

Montag, 25. September, 21.55 Uhr, Arte: Mit 70 merkt Professor Matei (Tim Roth), dass er mit dem Geist mithalten kann. Es deprimiert ihn, dass er mit seinem Lebenswerk gescheitert ist. Dominic hat genug - seinen Selbstmord verhindert allerdings ein Blitzeinschlag in seinen Regenschirm, und als er im Krankenhaus erwacht, muss er eine erstaunliche Entdeckung machen: Plötzlich ist er wieder jung und zudem übersinnlich begabt... Vielschichtiges Werk von Francis F. Coppola nach dem Roman des Mystikers Mircea Eliade.

"Das Geständnis"

Trailer zu "Das Geständnis"

Montag, 25. September, 23.15 Uhr, ZDF: In der DDR gab es offiziell keine Morde, bei Gewaltverbrechen wurde vertuscht. Vertuschen lautet auch der Auftrag der Parteigenossen an den Polizisten Mischa (Bernd Michael Lade, auch Regie) der kurz vor der Wende u. a. einen Frauenmord untersucht. Doch Mischa macht sein Ding. Bitteres Kammerspiel nach den Memoiren eines anonymen Kommissars.

"Love is in the Air"

Dienstag, 26. September, 20.15 Uhr, Sat.1: Frei wie ein Vogel – so stellen sich die Stewardessen Charlotte (Jasmin Gerat) und Feli (Jasmin Schwiers) ihr Leben vor. Der hübschen Stewardess liegen die Männer reihenweise zu Füßen. Da sind Affären vorprogrammiert - bis Charlotte auf Flugpassagier Klaus (Oliver Mommsen) trifft. Doch dann will Klaus mehr von Charlotte - und Feli wird schwanger. Sollen die beiden Freundinnen in der gemeinsamen WG das Kind zusammen groß ziehen, oder entscheidet sich Charlotte für die Liebe? Ein Flug nach Plan, ohne große Turbulenzen.

GOKA-Kandidat "Das Leben danach"

Trailer zu "Das Leben danach"

Mittwoch, 27. September, 20.15 Uhr, Das Erste: Schwer traumatisiert überlebte Antonia (Jella Haase) die Massenpanik bei der Loveparade. Doch nichts kann die junge Frau auch sieben Jahre nach der Katastrophe vor ihren Albträumen retten. Als sie auf den Taxifahrer Sascha (Carlo Ljubek) trifft, glaubt sie einen Seelenverwandten - und damit Trost - gefunden zu haben. Doch dann entdeckt sie die Wahrheit und Sascha wird zum Ziel ihrer verzweifelt zerstörerischen Energie. Explosiver Mix aus Wut, Trauer und Hoffnung.

"Hochzeit in Rom"

Exklusiver Ausschnitt aus "Hochzeit in Rom"

Exklusiver Ausschnitt aus "Hochzeit in Rom"

Freitag, 29.September, 20.15 Uhr, Das Erste: Weinhändlerin Eva (Ann-Kathrin Kramer) und Zahnarzt Walter (Harald Krassnitzer) düsen per Flieger nach Rom - Sohn Max (Matthias Zera) hat verkündet, dass er dort in Kürze heiraten wird. Die Eltern beharken sich, und auch mit der italienischen Adelsfamilie von Braut Bianca (Federica Sabatini) gibt es Streit. Schließlich will sie unter Stand heiraten. Dann taucht Walters Geliebte Xenia (Annika Ernst) auf – mit Forderungen! Und auch Brautvater Fürst Vibaldo (Ricky Tognazzi) hat einiges zu verbergen. Schwärmerisches Vergnügen vor schöner Kulisse.

"Tatort: Goldbach"

Sonntag, 1. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: In Goldbach wird die elfjährige Frieda (Alexa Tröndle) erschossen und dann ist auch noch ihr Mitschüler Linus (Oskar von Schönfels) verschwunden. Es gibt einen Augenzeugen, den kleinen Paul (Aaron Kissiov), der mit Frieda und Linus gespielt hat. Doch er schweigt beharrlich. Als die Ermittler Druck auf den Jungen ausüben, schirmt ihn sein wütender Vater (Shenja Lacher) konsequent ab. Das wiederum bringt die Eltern der anderen Kinder in Rage. Plötzlich haben es die Kommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) neben dem Mordfall auch noch mit drei zerstrittenen Ehepaaren zu tun. Und wie sich herausstellt: mit Waffenhandel. Ein Einstand, der Lust auf mehr macht.

GOKA-Kandidat "Maximilian" (1)

Sonntag, 1. Oktober, 22.00 Uhr, ZDF: Ende des 15. Jahrhunderts ist das Heilige Römische Reich von Feinden umringt. Als Kaiser Friedrich III. aus strategischen Gründen seinen ungestümen Sohn Maximilian (Jannis Niewöhner) mit der immens vermögenden Maria von Burgund (Christa Théret) verheiraten will, treten mächtige Gegner auf den Plan. Denn der Kampf um die Vorherrschaft in Europa hat längst begonnen. So lernen die Herzogin und der österreichische Erbprinz schnell, wie man überlebt und wie man herrscht. Nur auf eines sind die beiden nicht vorbereitet: auf die Liebe, die sie füreinander empfinden. Liebe, Machtpoker, Politscharmützel: alles drin, was ein guter Kostümfilm braucht. Fortsetzungen: Montag und Dienstag.

Kommentare einblenden

Kanzler kann doch jeder!

Wer kann Kanzler? Diese Frage wird bei der Bundestagswahl am 24. September per Stimmzettel entschieden. Doch was braucht es, um einen Kanzler oder eine Kanzlerin vor der Kamera zu spielen? Wir haben die Geschichte der Bundeskanzler-Darsteller unter die Lupe genommen.
Mehr lesen