Nicht verpassen: Die besten Free-TV-Premieren der Woche

Das sind die besten Free-TV-Premieren der Woche in Bildern.
Montag, 25. September, 20.15 Uhr, ZDF: "Der gute Bulle". Armin Rohde und Axel Prahl lohnen das Einschalten. Foto: © ZDF / Stephanie Kulbach
Montag, 25. September, 21.55 Uhr, Arte: "Jugend ohne Jugend". Vielschichtiges Werk von Francis F. Coppola. Foto: © Pathé Films
Montag, 25. September, 23.15 Uhr, NDR: "Das Geständnis". Bitteres Kammerspiel nach den Memoiren eines anonymen Kommissars. Foto: © NDR/ARIES IMAGES
Mittwoch, 27. September, 20.15 Uhr, Das Erste: GOKA-Kandidat "Das Leben danach". Explosiver Mix aus Wut, Trauer und Hoffnung. Foto: WDR/Alexander Fischerkoesen
Freitag, 29.September, 20.15 Uhr, Das Erste: "Hochzeit in Rom". Schwärmerisches Vergnügen vor schöner Kulisse. Foto: © ARD Degeto/RAI FICTION/Cristina Di Paolo Antonio
Sonntag, 1. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: "Tatort: Goldbach". Ein Einstand, der Lust auf mehr macht.
Sonntag, 1. Oktober, 22.00 Uhr, ZDF: GOKA-Kandidat "Maximilian" (1). Alles dabei, was ein guter Kostümfilm braucht.
In der TV-Woche vom 25. September bis 1. Oktober gibt es mit dem TV-Drama "Das Leben danach" und dem historischen Dreiteiler "Maximilian" gleich zwei Anwärter auf die GOLDENE KAMERA 2018 zu sehen.

"Der gute Bulle"

Trailer zu "Der gute Bulle"

Montag, 25. September, 20.15 Uhr, NDR: Kommissar Schulz (Armin Rohde, GOLDENE KAMERA 2000) watet schwer durchs Meer als ihn die Hauptkommissare Milan Filipovic (Edin Hasanovic, GOLDENE KAMERA Nachwuchspreis) und Lola Karras (Nele Kiper) an der Nordsee aufsuchen. Er tut so, als wünsche er sich, dass die Flut ihn holen möge. Doch der suspendierter Ermittler in Vermisstenfällen wird in Berlin gebraucht. Die kleine Ashley ist verschwunden - es ist bereits das dritte Mädchen, das in der Nähe der Eisdiele Annamaria zum letzten Mal gesehen wurde. Schulz ist einst dem Verdächtigen Roland Bischoff (Axel Prahl) nahe, viel zu nahe auf den mächtigen Leib gerückt. Wenn er Ashley retten will, muss er sich dieses Mal zusammenreißen... Toll gespielter, doch allzu konstruierter Fall.

"Jugend ohne Jugend"

Trailer zu "Jugend ohne Jugend"

Montag, 25. September, 21.55 Uhr, Arte: Mit 70 merkt Professor Matei (Tim Roth), dass er mit dem Geist mithalten kann. Es deprimiert ihn, dass er mit seinem Lebenswerk gescheitert ist. Dominic hat genug - seinen Selbstmord verhindert allerdings ein Blitzeinschlag in seinen Regenschirm, und als er im Krankenhaus erwacht, muss er eine erstaunliche Entdeckung machen: Plötzlich ist er wieder jung und zudem übersinnlich begabt... Vielschichtiges Werk von Francis F. Coppola nach dem Roman des Mystikers Mircea Eliade.

"Das Geständnis"

Trailer zu "Das Geständnis"

Montag, 25. September, 23.15 Uhr, ZDF: In der DDR gab es offiziell keine Morde, bei Gewaltverbrechen wurde vertuscht. Vertuschen lautet auch der Auftrag der Parteigenossen an den Polizisten Mischa (Bernd Michael Lade, auch Regie) der kurz vor der Wende u. a. einen Frauenmord untersucht. Doch Mischa macht sein Ding. Bitteres Kammerspiel nach den Memoiren eines anonymen Kommissars.

"Love is in the Air"

Dienstag, 26. September, 20.15 Uhr, Sat.1: Frei wie ein Vogel – so stellen sich die Stewardessen Charlotte (Jasmin Gerat) und Feli (Jasmin Schwiers) ihr Leben vor. Der hübschen Stewardess liegen die Männer reihenweise zu Füßen. Da sind Affären vorprogrammiert - bis Charlotte auf Flugpassagier Klaus (Oliver Mommsen) trifft. Doch dann will Klaus mehr von Charlotte - und Feli wird schwanger. Sollen die beiden Freundinnen in der gemeinsamen WG das Kind zusammen groß ziehen, oder entscheidet sich Charlotte für die Liebe? Ein Flug nach Plan, ohne große Turbulenzen.

GOKA-Kandidat "Das Leben danach"

Trailer zu "Das Leben danach"

Mittwoch, 27. September, 20.15 Uhr, Das Erste: Schwer traumatisiert überlebte Antonia (Jella Haase) die Massenpanik bei der Loveparade. Doch nichts kann die junge Frau auch sieben Jahre nach der Katastrophe vor ihren Albträumen retten. Als sie auf den Taxifahrer Sascha (Carlo Ljubek) trifft, glaubt sie einen Seelenverwandten - und damit Trost - gefunden zu haben. Doch dann entdeckt sie die Wahrheit und Sascha wird zum Ziel ihrer verzweifelt zerstörerischen Energie. Explosiver Mix aus Wut, Trauer und Hoffnung.

"Hochzeit in Rom"

Exklusiver Ausschnitt aus "Hochzeit in Rom"

Freitag, 29.September, 20.15 Uhr, Das Erste: Weinhändlerin Eva (Ann-Kathrin Kramer) und Zahnarzt Walter (Harald Krassnitzer) düsen per Flieger nach Rom - Sohn Max (Matthias Zera) hat verkündet, dass er dort in Kürze heiraten wird. Die Eltern beharken sich, und auch mit der italienischen Adelsfamilie von Braut Bianca (Federica Sabatini) gibt es Streit. Schließlich will sie unter Stand heiraten. Dann taucht Walters Geliebte Xenia (Annika Ernst) auf – mit Forderungen! Und auch Brautvater Fürst Vibaldo (Ricky Tognazzi) hat einiges zu verbergen. Schwärmerisches Vergnügen vor schöner Kulisse.

"Tatort: Goldbach"

Das Ermitlerduo im Einsatz Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) und Franziska Tobler (Eva Löbau).
Franziska Tobler (Eva Löbau) fragt sich, ob sie eine Chance haben, den verschwundenen Jungen lebend zu finden.
Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) mit Kollegen der Kriminaltechnik beim Waffenfund im Wald.
Jens Reutter (Godeard Giese), der Vater des getöteten Mädchens, mit Martin Benzinger (Shenja Lacher) und Klaus Buchwald (Felix Knopp) an der Fundstelle der Leiche, wo Franziska Tobler (Eva Löbau) die drei Freunde zurückhält.
Wegen der kleinen Tilli kann Nicole Benzinger sich nicht an der Suche nach ihrem vermissten Sohn beteiligen.
Franziska Tobler (Eva Löbau) zurück am Schreibtisch im Polizeipräsidium, nachdem sie vergeblich bei der Suche nach dem vermissten Jungen geholfen hat.
Eva Löbau als Hauptkommissarin Franziska Tobler und Hans-Jochen Wagner als Hauptkommissar Friedemann Berg.
Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner).
Franziska Tobler (Eva Löbau, l.) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) mit ihrer Chefin Cornelia Harms (Steffi Kühnert, M.).
Linus (Oskar von Schönfels) mit seiner Mutter Steffi (Isabella Bartdorff) und Kommissarin Franziska Tobler (Eva Löbau) .
Weil Paul (Aaron Kissiov) gerade erfahren hat, dass das Nachbarskind ermordet wurde, geht Franziska Tobler (Eva Löbau) sehr vorsichtig mit ihm um. Aber sie muss wissen, ob er etwas über das Verschwinden seines Freundes sagen kann.
Franziska Tobler (Eva Löbau) vermutet, dass ihr junger Zeuge ihr etwas Wichtiges verschweigt.
Während Steffi (Isabella Bartdorff) und Barbara (Victoria Mayer) die Polizei mit Hilfe eines Anwalts dazu bringen wollen, ihnen mehr Informationen über den Stand der Ermittlungen zu geben, schließt Jens (Godehard Giese) sich von den gemeinsamen Aktionen ab und in seiner Trauer ein.
Meint Jens (Godehard Giese) tatsächlich, dass eines ihrer Kinder am Tod der kleinen Frieda schuld sein könnte? Nicole (Odine Johne) und Klaus (Felix Knoop, links) müssen Martin (Shenja Lacher, Mitte) zurückhalten, damit er sich nicht auf Jens stürzt.
Klaus und Steffi Buchwald (Felix Knopp und Isabella Bartdorff) haben Franziska Tobler (Eva Löbau) zu sich gerufen, weil überraschenderweise ihr Sohn wieder aufgetaucht ist.
Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) und Franziska Tobler (Eva Löbau) warten darauf von der Chefin abgekanzelt zu werden.
Hans-Jochen Wagner als Friedemann Berg.
Da kann der Pächter im Vereinsheim (Reinhard Mahlberg) noch so oft sagen, dass alles in Ordnung ist – unter den wachsamen Augen von Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) werden im Schützenverein alle Waffen sorgfältig von Polizisten (Nicola Fritzen) überprüft.
Während Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) ungeduldig wartet, versucht Cornelia Harms (Steffi Kühnert) mit viel Diplomatie aus dem Waffenfabrikanten Stefan Pfeiffer (Christian Heller, links) und seinem Anwalt herauszubekommen, an wen die im Wald gefundenen Waffen ursprünglich geliefert wurden.
War vielleicht doch nicht seine beste Idee, einfach direkt zu dem Waffenproduzenten zu eilen, muss Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) an seinem Schreibtisch im Polizeipräsidium zugeben.

Sonntag, 1. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: In Goldbach wird die elfjährige Frieda (Alexa Tröndle) erschossen und dann ist auch noch ihr Mitschüler Linus (Oskar von Schönfels) verschwunden. Es gibt einen Augenzeugen, den kleinen Paul (Aaron Kissiov), der mit Frieda und Linus gespielt hat. Doch er schweigt beharrlich. Als die Ermittler Druck auf den Jungen ausüben, schirmt ihn sein wütender Vater (Shenja Lacher) konsequent ab. Das wiederum bringt die Eltern der anderen Kinder in Rage. Plötzlich haben es die Kommissare Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) neben dem Mordfall auch noch mit drei zerstrittenen Ehepaaren zu tun. Und wie sich herausstellt: mit Waffenhandel. Ein Einstand, der Lust auf mehr macht.

GOKA-Kandidat "Maximilian" (1)

Maximilian (Jannis Niewöhner, vorne links) und Marie de Bourgogne (Christa Theret) machen sich mit Ihrem Gefolge auf den Weg.
Maximilian (Jannis Niewöhner) soll aus Machtgründen Marie de Bourgogne (Christa Théret) heiraten.
Marie de Bourgogne (Christa Théret) hat ihren eigenen Kopf und will zunächst gegen jedes Gesetz alleine regieren.
Maximilian (Jannis Niewöhner, r.) bespricht sich mit seinem besten Freund Wolf von Pohlheim (Stefan Pohl, l.) , wie er nun am Besten vorgehen soll.
Marie de Bourgogne (Christa Theret) und Maximilian (Jannis Niewöhner) bekommen ein Kind königlicher Abstammung. Im Hintergrund: Erzbischof de Clugny (Rüdiger Vogler).
Maximilian (Jannis Niewöhner).
Ulrich Fugger (Martin Wuttke), Philipp De Commynes (Nicolas Wanczycki).
Marie de Bourgogne (Christa Theret) soll ein Schriftstück unterzeichnen.
Franchois Coppenhole (Christoph Luser).
Johanna von Hallewyn (Miriam Fussenegger), Marie de Bourgogne (Christa Theret), Margareta von York (Alix Poisson).
Philipp De Commynes (Nicolas Wanczycki), Ulrich Fugger (Martin Wuttke).
Maximilian (Jannis Niewöhner).
Wolf von Pohlheim (Stefan Pohl).
Kaiser Friedrich III (Tobias Moretti).
Georg Rudolfer (Harald Windisch), Haug von Werdenberg (Johannes Krisch).
Marie de Bourgogne (Christa Theret) versucht sich von Adolf von Egmond (Fritz Karl) zu befreien, der sie in einem Gang am Arm ergriffen hat.
Georg Rudolfer (Harald Windisch) in einem Wirtshaus.
Auf dem Kampffeld: Georg Rudolfer (Harald Windisch) und Bertram (Aaron Friesz).
Dauphin Charles (Max Baissette) ist kampfbereit.
Johanna von Hallewyn (Miriam Fussenegger) und Wolf von Pohlheim (Stefan Pohl).
Maximilian (Jannis Niewöhner)
Margareta von York (Alix Poisson), Erzbischof de Clugny (Rüdiger Vogler), Marie de Bourgogne (Christa Theret) und Maximilian (Jannis Niewöhner) bei der Taufe des königlichen Kindes.

Sonntag, 1. Oktober, 22.00 Uhr, ZDF: Ende des 15. Jahrhunderts ist das Heilige Römische Reich von Feinden umringt. Als Kaiser Friedrich III. aus strategischen Gründen seinen ungestümen Sohn Maximilian (Jannis Niewöhner) mit der immens vermögenden Maria von Burgund (Christa Théret) verheiraten will, treten mächtige Gegner auf den Plan. Denn der Kampf um die Vorherrschaft in Europa hat längst begonnen. So lernen die Herzogin und der österreichische Erbprinz schnell, wie man überlebt und wie man herrscht. Nur auf eines sind die beiden nicht vorbereitet: auf die Liebe, die sie füreinander empfinden. Liebe, Machtpoker, Politscharmützel: alles drin, was ein guter Kostümfilm braucht. Fortsetzungen: Montag und Dienstag.

Kanzler kann doch jeder!

Konrad Adenauer: Bundeskanzler von 1949-1963 (Foto: © Keystone Features/Hulton Archive/Getty Images)
Im TV-Film "Die Akte General" (2016) wurde Konrad Adenauer von Dieter Schaad verkörpert (Foto: © Universum Film)
Im TV-Film "Die Spiegel-Affäre" (2014) wurde Konrad Adenauer von Otto Mellies verkörpert (Foto: © BR)
Im TV-Film "Konrad Adenauer - Stunden der Entscheidung" (2012) wurde der erste Bundeskanzler der Nachkriegszeit von Joachim Bissmeier verkörpert (Foto: © SWR/WDR)
Ludwig Erhard: Bundeskanzler von 1963–1966 (Foto: © Keystone Features/Hulton Archive/Getty Images)
Im TV-Film "Die Akte General" (2016) wurde Ludwig Erhard von Gustav-Peter Wöhler verkörpert (Foto: © Universum Film)
Im Kinothriller "Die Akte Odessa" (1974) wurde Ludwig Erhard von Henning Schlüter verkörpert (Foto: © Columbia TriStar Home Entertainment)
Kurt Georg Kiesinger: Bundeskanzler von 1966-1969 – einen filmischen Doppelgänger gab es bisher nicht (Foto: © Keystone/Getty Images)
Willy Brandt (r. neben Francois Mitterand): Bundeskanzler von 1969-1974 (Foto: © Keystone/Getty Images)
Im TV-Film "Im Schatten der Macht" (2003) wurde Willy Brandt von Michael Mendl verkörpert (Foto: © Ziegler Film)
Helmut Schmidt: Bundeskanzler von 1974-1982 (Foto: © Central Press/Getty Images)
Im TV-Film "Mogadischu" (2008) wurde Helmut Schmidt von Christian Berkel verkörpert (Foto: © ARD/Degeto)
Im TV-Film "Die Nacht der großen Flut" (2005) wurde Helmut Schmidt von Ulrich Tukur verkörpert (Foto: © NDR)
Im TV-Film "Im Schatten der Macht" (2003) wurde Helmut Schmidt von Markus Boysen verkörpert (Foto: © Ziegler Film)
Im TV-Film "Todesspiel" (1997) wurde Helmut Schmidt von Manfred Zapatka verkörpert (Foto: © WDR)
Helmut Kohl: Bundeskanzler von 1982-1998 (Foto: © Marcus Brandt/Bongarts/Getty Images)
Im TV-Film "Der Mann aus der Pfalz" (2009) wurde Helmut Kohl von Thomas Thieme verkörpert (Foto: © ZDF)
Im TV-Film "Der Mann aus der Pfalz" (2009) wurde der junge Helmut Kohl von Stephan Grossmann verkörpert (Foto: © ZDF)
Im TV-Film "Aus Liebe zu Deutschland - Eine Spendenaffäre" (2003) wurde Helmut Kohl von Ulrich Voß verkörpert (Foto: © NDR)
Im TV-Film "Deutschlandspiel" (2000) wurde Helmut Kohl von Lambert Hamel verkörpert (Foto: © Icestorm Entertainment)
Gerhard Schröder: Bundeskanzler von 1998-2005 (Foto: © Sean Gallup/Getty Images)
In der Comedy-Serie "Wie war ich, Doris?" wurde Gerhard Schröder von Martin Zuhr verkörpert (Foto: © dpa/Fotoreport)
Angela Merkel: Bundeskanzlerin seit 2005 (Foto: © Sean Gallup/Getty Images)
In der Kino-Komödie "Horst Schlämmer - Isch kandidiere!" (2009) wurde Angela Merkel von Hape Kerkeling verkörpert (Foto: © Constantin Film)
In der TV-Komödie "Der Minister" (2013) wurde Angela Murkel (!) von Katharina Thalbach verkörpert (Foto: © Universal Pictures)
Wer kann Kanzler? Diese Frage wird bei der Bundestagswahl am 24. September per Stimmzettel entschieden. Doch was braucht es, um einen Kanzler oder eine Kanzlerin vor der Kamera zu spielen? Wir haben die Geschichte der Bundeskanzler-Darsteller unter die Lupe genommen.
Mehr lesen