Die "Tatort"-Ermittler früher und heute

So sahen die Tatort Kommissare bei ihrem Einstand aus (von links): Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl), Max Ballauf (Klaus J. Berendt), Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Lena Odenthal (Ulrike Folkerts). Fotos: wdr Pressestelle (2), swr
Das Team der Kommissare Ballauf/Schenk (Klaus J. Berendt, r., und Dietmar Bär, l.) ist bei seinem ersten Einsatz in Köln noch nicht besonders gut aufeinander zu sprechen ("Willkommen in Köln" vom 5. Oktober 1997). Foto: wdr Pressestelle
Freddy Schenk hatte selber auf den Chefposten gehofft, doch Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r.), der für die Drug Enforcement Administration in Miami gearbeitet und bei einem Einsatz seine Freundin verloren hat, wird der neue Leiter der Mordkommisssion. Bei ihrem ersten Fall haben sie es mit dem Mord an einem Wachschutzmann zu tun. Hier mit Thomas Thieme, M. Foto: wdr Pressestelle
Zunächst ermitteln die Kommissare Ballauf und Schenk (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär, r.) in Köln gezwungenermaßen zusammen. Foto: wdr Pressestelle
Bei ihrem 70. gemeinsamen Fall ("Nachbarn", 26. März 2017) sind die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär, l., 56) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r., 57) längst ein eingeschworenes Paar. Foto: WDR/Martin Menke
Vor 15 Jahren fing alles an: "In der dunkle Fleck" (20. Oktober 2002) traf der Urhamburger Frank Thiel (Axel Prahl) als neuer Leiter des Morddezernats der Polizeidirektion Münster auf seinen Vermieter und Leiter der Rechtsmedizin, den Professor für Forensik Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l). Foto: WDR/Michael Böhme
Und der Erfolg hält immer noch an: Mit dem "Tatort" Fangschuss erreichten Thiel (Axel Prahl, l.) und Boerne (Jan Josef Liefers, 53) dieses Jahr einen Quotenrekord. Seit 1992 gab es keinen Tatort, den so viele Menschen gesehen haben. (14,56 Millionen Menschen, das entspricht einem Marktanteil von 39,6 Prozent bundesweit). Foto: WDR/Thomas Kost
Am 7. April 2002 flimmerte Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Linholm das erste Mal über die deutschen Mattscheiben. Foto: NDR/Wolfgang Meier
In dem 1000. Tatort (13. November 2016) spielte die Hannoveraner Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, 51 ) an der Seite des Kieler Ermittlers Klaus Borowski (Axel Milberg, 61). Diese Folge hatte den gleichen Titel, wie auch schon der erste Tatort von 1970: "Taxi nach Leipzig". Optisch ist Frau Furtwängler ihrem Stil treu geblieben. Foto: NDR/MeyerbroekerMaria Furtwängler
Am 30. November 2003 in der Folge "Väter" fährt Kommissar Klaus Borowski (Axel Miberg) das erste Mal mit der Fähre zu seiner Arbeit in Kiel. Foto: NDR/Manju Sawhney
In der Rolle des Kommissars Klaus Borowski war Axel Milberg schon vor dem "Tatort" zu sehen: 2002 spielte er, in der auf wahren Begebenheiten beruhenden, Krimiserie "Stahlnetz – PSI" den Ermittler Borowski, der einen unglaublichen Entführungsfall löst. Nach dem Absetzen der Sendung wurde der Hauptkommissar von Hannover nach Kiel (zum "Tatort") versetzt. Foto: NDR/Romano Ruhnau
Im Sommer 2017 wird in der Folge "Borowski und das Fest des Nordens" auf Borowski (Axel Milberg, li.) ein Attentat verübt. Nach knapp 15 Jahren "Tatort" ist Milberg etwas kahler und grauer geworden, ermittelt in seiner Rolle aber immer noch mit derselben brummigen Art. Foto: NDR/Christine Schroeder
Am 18. Juni 2017 ermittelt Klaus Borowski (Axel Milberg, 61) zum letzten Mal an der Seite von Sarah Brandt (Sibel Kekilli, r.). Die neue Assistentin Mila Sahin muss sich erst noch an seine Art gewöhnen. Foto: NDR/Christine Schroeder
Bereits am 29. Oktober 1989 hatte Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) ihren ersten Einsatz in "Die Neue". Sie ist damit die dienstälteste "Tatort"-Kommissarin. Hier an ihrer Seite: Kriminalhauptmeisterin Fichte (Margret Homeyer). Foto: SWR
Seit 21 Jahren ermittelt Mario Kopper (Andreas Hoppe) an ihrer Seite (hier in "Der kalte Tod" vom 6. Oktober 1996). Foto: swr-pressestelle
Odenthal (Ulrike Folkerts, 56) und Kopper (Andreas Hoppe, 57) lösten dieses Jahr in "Babbeldasch" (26. Februar 2017) ihren 56. gemeinsamen Fall. Im nächsten Jahr verlässt Kopper die Ludwigshafener Mordkommisssion. Foto: SWR/Martin Furch
Im Tatort "Animals" (1. Januar 1991) gaben der Münchener Kommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und sein Kollege Ivo Batic (Miroslav Nemec) ihren Einstand. Foto: WDR Pressestelle
Damals krönte vor allem dunkles, lockiges Haar die Häupter von Miroslav Nemec und Franz Leitmayr (l.). Hier mit Bela Erny als Klaus Pelzer (r.). Foto: WDR Pressestelle
Inzwischen ergraut: Miroslav Nemec als Kommissar Batic (l.), Udo Wachtveitl als dessen Kollege Franz Leitmayr (r.). Foto: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden
So sehen die Kriminalhauptkommissare heute aus: Ivo Batic (Miroslav Nemec,l. 63) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, 58) in der Folge "Die Liebe, ein seltsames Spiel" (21. Mai 2017). Hauptverdächtiger: Thomas Jacobi (Martin Feifel). Foto: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden
Ihren ersten Einsatz hatte die Bremer Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) in "Inflagranti" (28. Dezember 1997). Damals noch an der Seite von Kollege Stefan Stoll (Rufus Beck). Foto: NDR/RB - Foto: NDR Pressestelle
Am 11. November 2001 bekam Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) einen neuen Assistenten: Nils Stedefreund (Oliver Mommsen). Foto: RB/Jörg Landsberg
Sabine Postel (63) hat sich in ihren 20 Jahren "Tatort"-Geschichte kaum verändert (hier in der Folge "Nachtsicht" vom 12. März 2017). Als Inga Lürsen bildet sie mit Stedefreund (Oliver Mommsen) ein eingespieltes Paar. 2018 stehen sie zum letzten Mal vor der Kamera – danach ist für die beiden Schluss mit dem Bremer Tatort. Foto: Radio Bremen/Michael Ihle
Am 17. Januar 1999 fügte Harald Krassnitzer sich in der Rolle des Chefinspektors Moritz Eisner in die Reihe der Tatort-Kommissare ein. Hier ein Foto der der Auftaktfolge "Nie wieder Oper" mit Ernie Mangold l. und Mijou Kovacs (M.) Foto: orf
Das frühere österreichische Team: Alois Frank, Gerhard Balluch, Harald Krassnitzer, Loretta Pflaum. Foto: orf
In seinem 24. Fall ("Vergeltung", 26. März, 2011) bekam Hauptkommissar Eisner (Harald Krassnitzer, r.) Verstärkung von seiner Assistentin Bibiane Fellner (Adele Neuhauser). Foto: rbb/ORF/Oliver Roth
In der neusten Folge "Virus" (27. August 2017) musste Bibi Fellner (Adele Neuhauser) um ihr Leben bangen. Hier mit Gerichtsmediziner Kreindl (Günter Franzmeier) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer). Foto: ARD Degeto/ORF/Epo Film/Hubert Mican
Kriminalhauptkommissar Thorsten Lannert (Richy Müller) und.... Foto: SWR/Jacqueline Krause-Burberg
...Sebastian Bootz (Felix Klare) feierten am 9. März 2008 mit der Folge "Hart an der Grenze" Premiere. Foto: SWR/Stephanie Schweigert, ho
Knapp zehn Jahre später suchen sie in der Folge "Stau" (10. September 2017) einen Mörder zwischen stehenden Autos. So sieht Richy Müller (62) aktuell als Thorsten Lannert aus. Foto: SWR/Andreas Schäfauer
Und so Felix Klare (38). Er versucht in der Rolle als Sebastian Bootz den dreijährigen Philipp (Lias Funck) als Zeugen zu vernehmen. Foto: SWR/Andreas Schäfauer
Das "Tatort"-Team Ballauf und Schenk feiert sein 20. Dienstjubiläum. GOLDENE KAMERA zeigt, wie sich die Kommissare und ihre langjährigen Kollegen in den letzten Jahrzehnt(en) verändert haben.

Herzlichen Glückwunsch! Dieses Jahr feiern die Kölner und die Bremer-"Tatort"-Teams ihr 20jähriges Bestehen. Den Münsteranern dürfen wir am 15. Oktober zum 15. Geburtstag gratulieren. Grund genug für einen Blick in die Tatort-Vergangenheit: Wie haben sich die Dauer-Ermittler verändert? In unser Bildgalerie zeigen wir die Schauspieler in ihrer ersten und aktuell letzten "Tatort"-Folge.

Ballauf und Schenk – ein "Tatort"-Team mit Tradition

Seit über 70 Folgen fiebern die deutschen TV-Zuschauer beim Kölner Ermittler-Duo mit. Schenk (GOLDENE KAMERA Preisträger 2012 Dietmar Bär) und Ballauf gelten als eingespieltes Team – harmonieren wie ein altes Ehepaar, zicken sich aber auch gern mal an. Gegensätzliche Charaktere, die sich ergänzen: Freddy Schenk ist der gemütliche Familienmensch, Max Ballauf der skeptische Dauersingle.

Doch das war nicht von Beginn an der Fall. In der ersten Folge "Willkommen in Köln" (vom 5. Oktober 1997) mussten sich die beiden zusammen raufen. Schenk (Dietmar Bär) hatte selber auf den Chefposten beim Kölner Morddezernat gehofft und war über seinen neuen Boss Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) alles andere als begeistert. Ballauf wiederum hatte gerade einen schweren Schicksalsschlag erlitten: In Miami starb seine Freundin bei einem seiner Undercovereinsätze für die "Drug Enforcement Administration" und er wurde von Florida nach Köln versetzt.

WDR-Doku über die Anfänge der Kölner Kommissare:

Kölner "Tatort" 20 Jahre Spezial

Im Laufer der vielen Dienstjahre haben sich die Charaktere der Kommissare verändert - und auch optisch sind die beiden Polizisten in den letzten 20 Jahren "gereift". Wie sehr sich auch die Kollegen der anderen "Tatort"-Reihen verändert haben, sehen Sie hier in unserer Bildergalerie.

So sahen die Tatort Kommissare bei ihrem Einstand aus (von links): Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl), Max Ballauf (Klaus J. Berendt), Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Lena Odenthal (Ulrike Folkerts). Fotos: wdr Pressestelle (2), swr
Das Team der Kommissare Ballauf/Schenk (Klaus J. Berendt, r., und Dietmar Bär, l.) ist bei seinem ersten Einsatz in Köln noch nicht besonders gut aufeinander zu sprechen ("Willkommen in Köln" vom 5. Oktober 1997). Foto: wdr Pressestelle
Freddy Schenk hatte selber auf den Chefposten gehofft, doch Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r.), der für die Drug Enforcement Administration in Miami gearbeitet und bei einem Einsatz seine Freundin verloren hat, wird der neue Leiter der Mordkommisssion. Bei ihrem ersten Fall haben sie es mit dem Mord an einem Wachschutzmann zu tun. Hier mit Thomas Thieme, M. Foto: wdr Pressestelle
Zunächst ermitteln die Kommissare Ballauf und Schenk (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär, r.) in Köln gezwungenermaßen zusammen. Foto: wdr Pressestelle
Bei ihrem 70. gemeinsamen Fall ("Nachbarn", 26. März 2017) sind die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär, l., 56) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r., 57) längst ein eingeschworenes Paar. Foto: WDR/Martin Menke
Vor 15 Jahren fing alles an: "In der dunkle Fleck" (20. Oktober 2002) traf der Urhamburger Frank Thiel (Axel Prahl) als neuer Leiter des Morddezernats der Polizeidirektion Münster auf seinen Vermieter und Leiter der Rechtsmedizin, den Professor für Forensik Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l). Foto: WDR/Michael Böhme
Und der Erfolg hält immer noch an: Mit dem "Tatort" Fangschuss erreichten Thiel (Axel Prahl, l.) und Boerne (Jan Josef Liefers, 53) dieses Jahr einen Quotenrekord. Seit 1992 gab es keinen Tatort, den so viele Menschen gesehen haben. (14,56 Millionen Menschen, das entspricht einem Marktanteil von 39,6 Prozent bundesweit). Foto: WDR/Thomas Kost
Am 7. April 2002 flimmerte Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Linholm das erste Mal über die deutschen Mattscheiben. Foto: NDR/Wolfgang Meier
In dem 1000. Tatort (13. November 2016) spielte die Hannoveraner Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, 51 ) an der Seite des Kieler Ermittlers Klaus Borowski (Axel Milberg, 61). Diese Folge hatte den gleichen Titel, wie auch schon der erste Tatort von 1970: "Taxi nach Leipzig". Optisch ist Frau Furtwängler ihrem Stil treu geblieben. Foto: NDR/MeyerbroekerMaria Furtwängler
Am 30. November 2003 in der Folge "Väter" fährt Kommissar Klaus Borowski (Axel Miberg) das erste Mal mit der Fähre zu seiner Arbeit in Kiel. Foto: NDR/Manju Sawhney
In der Rolle des Kommissars Klaus Borowski war Axel Milberg schon vor dem "Tatort" zu sehen: 2002 spielte er, in der auf wahren Begebenheiten beruhenden, Krimiserie "Stahlnetz – PSI" den Ermittler Borowski, der einen unglaublichen Entführungsfall löst. Nach dem Absetzen der Sendung wurde der Hauptkommissar von Hannover nach Kiel (zum "Tatort") versetzt. Foto: NDR/Romano Ruhnau
Im Sommer 2017 wird in der Folge "Borowski und das Fest des Nordens" auf Borowski (Axel Milberg, li.) ein Attentat verübt. Nach knapp 15 Jahren "Tatort" ist Milberg etwas kahler und grauer geworden, ermittelt in seiner Rolle aber immer noch mit derselben brummigen Art. Foto: NDR/Christine Schroeder
Am 18. Juni 2017 ermittelt Klaus Borowski (Axel Milberg, 61) zum letzten Mal an der Seite von Sarah Brandt (Sibel Kekilli, r.). Die neue Assistentin Mila Sahin muss sich erst noch an seine Art gewöhnen. Foto: NDR/Christine Schroeder
Bereits am 29. Oktober 1989 hatte Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) ihren ersten Einsatz in "Die Neue". Sie ist damit die dienstälteste "Tatort"-Kommissarin. Hier an ihrer Seite: Kriminalhauptmeisterin Fichte (Margret Homeyer). Foto: SWR
Seit 21 Jahren ermittelt Mario Kopper (Andreas Hoppe) an ihrer Seite (hier in "Der kalte Tod" vom 6. Oktober 1996). Foto: swr-pressestelle
Odenthal (Ulrike Folkerts, 56) und Kopper (Andreas Hoppe, 57) lösten dieses Jahr in "Babbeldasch" (26. Februar 2017) ihren 56. gemeinsamen Fall. Im nächsten Jahr verlässt Kopper die Ludwigshafener Mordkommisssion. Foto: SWR/Martin Furch
Im Tatort "Animals" (1. Januar 1991) gaben der Münchener Kommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und sein Kollege Ivo Batic (Miroslav Nemec) ihren Einstand. Foto: WDR Pressestelle
Damals krönte vor allem dunkles, lockiges Haar die Häupter von Miroslav Nemec und Franz Leitmayr (l.). Hier mit Bela Erny als Klaus Pelzer (r.). Foto: WDR Pressestelle
Inzwischen ergraut: Miroslav Nemec als Kommissar Batic (l.), Udo Wachtveitl als dessen Kollege Franz Leitmayr (r.). Foto: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden
So sehen die Kriminalhauptkommissare heute aus: Ivo Batic (Miroslav Nemec,l. 63) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, 58) in der Folge "Die Liebe, ein seltsames Spiel" (21. Mai 2017). Hauptverdächtiger: Thomas Jacobi (Martin Feifel). Foto: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden
Ihren ersten Einsatz hatte die Bremer Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) in "Inflagranti" (28. Dezember 1997). Damals noch an der Seite von Kollege Stefan Stoll (Rufus Beck). Foto: NDR/RB - Foto: NDR Pressestelle
Am 11. November 2001 bekam Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) einen neuen Assistenten: Nils Stedefreund (Oliver Mommsen). Foto: RB/Jörg Landsberg
Sabine Postel (63) hat sich in ihren 20 Jahren "Tatort"-Geschichte kaum verändert (hier in der Folge "Nachtsicht" vom 12. März 2017). Als Inga Lürsen bildet sie mit Stedefreund (Oliver Mommsen) ein eingespieltes Paar. 2018 stehen sie zum letzten Mal vor der Kamera – danach ist für die beiden Schluss mit dem Bremer Tatort. Foto: Radio Bremen/Michael Ihle
Am 17. Januar 1999 fügte Harald Krassnitzer sich in der Rolle des Chefinspektors Moritz Eisner in die Reihe der Tatort-Kommissare ein. Hier ein Foto der der Auftaktfolge "Nie wieder Oper" mit Ernie Mangold l. und Mijou Kovacs (M.) Foto: orf
Das frühere österreichische Team: Alois Frank, Gerhard Balluch, Harald Krassnitzer, Loretta Pflaum. Foto: orf
In seinem 24. Fall ("Vergeltung", 26. März, 2011) bekam Hauptkommissar Eisner (Harald Krassnitzer, r.) Verstärkung von seiner Assistentin Bibiane Fellner (Adele Neuhauser). Foto: rbb/ORF/Oliver Roth
In der neusten Folge "Virus" (27. August 2017) musste Bibi Fellner (Adele Neuhauser) um ihr Leben bangen. Hier mit Gerichtsmediziner Kreindl (Günter Franzmeier) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer). Foto: ARD Degeto/ORF/Epo Film/Hubert Mican
Kriminalhauptkommissar Thorsten Lannert (Richy Müller) und.... Foto: SWR/Jacqueline Krause-Burberg
...Sebastian Bootz (Felix Klare) feierten am 9. März 2008 mit der Folge "Hart an der Grenze" Premiere. Foto: SWR/Stephanie Schweigert, ho
Knapp zehn Jahre später suchen sie in der Folge "Stau" (10. September 2017) einen Mörder zwischen stehenden Autos. So sieht Richy Müller (62) aktuell als Thorsten Lannert aus. Foto: SWR/Andreas Schäfauer
Und so Felix Klare (38). Er versucht in der Rolle als Sebastian Bootz den dreijährigen Philipp (Lias Funck) als Zeugen zu vernehmen. Foto: SWR/Andreas Schäfauer

TV-Highlights auf dem Filmfest Hamburg

"Angst - Der Feind in meinem Haus": Randolph Tiefenthaler (Heino Ferch) und seine Frau Rebecca (Anja Kling) haben eine traumhafte Gründerzeitvilla erworben, die sie mit ihren Kindern beziehen. Bedingung für den Kauf des Hauses war, dass der Bruder des ehemaligen Besitzers weiterhin im Souterrain wohnen bleibt. Aus anfänglich netten Aufmerksamkeiten des Herrn Tiberius (Udo Samel) wird schnell übergriffiges Verhalten. (Foto: Sendetermin: 16. Oktober, 20.15 Uhr im ZDF / Foto: © ZDF)
"Babylon Berlin": Im Berlin der ausgehenden 1920er Jahre wird der von Köln in die entfesselte Hauptstadt versetzte Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) mit Assistentin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) durch den Fund einer unidentifizierbaren Leiche in einen Abgrund aus organisiertem Verbrechen, korrupter Polizei und politischer Verschwörung gerissen. (Sendetermin: 13. Oktober, 20.15 Uhr auf Sky 1 / Foto: © X Filme Creative Pool)
"Bella Block - Stille Wasser": Bei einer Autopanne lernt Bella Block in einer brandenburgischen Kleinstadt den Kfz-Mechaniker Jens Johannsen (Henrik Birch) kennen. Vor vielen Jahren ist er zusammen mit seinem Zwillingsbruder aus Dänemark in die ostdeutsche Provinz gekommen – wegen einer Frau. Der Bruder starb unlängst an einem Herzinfarkt. Jens zweifelt jedoch an der Todesursache und bittet Bella um Hilfe. (Sendetermin: 28. Oktober, 20.15 Uhr im ZDF / Foto: © ZDF)
"Bella Block - Am Abgrund": Kurz vor seinem Ruhestand lädt Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) Ex-Kommissarin Bella Block (Hannelore Hoger) zum Essen ein, um sie in einem brisanten Fall um Hilfe zu bitten. Doch bevor er sie ins Vertrauen ziehen kann, wird Mehlhorn durch einen Anschlag getötet. Die Ermittlungen führen Bella in einen Sumpf aus Korruption und Amtsmissbrauch in den Reihen der Hamburger Justiz und einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft. (Sendetermin: tba / Foto: © ZDF)
"Eine Braut kommt selten allein": Der gescheiterter Clubbesitzer Johnny (Sido), findet eines Tages eine junge Roma namens Sophia (Michelle Barthel) vor seiner Tür. Angeblich kommt sie direkt aus Belgrad, wo sie von ihrer Hochzeit abgehauen ist. Obwohl er wenig von der Fremden weiß und nichts von ihrer Sprache versteht,nimmt er sie bei sich auf. Bald sind die beiden ein Paar. Als bei Sophia Heimweh ausbricht, ist Johnny bereit, Sophias Eltern einzuladen, doch damit gerät sein ohnehin kompliziertes Leben völlig aus den Fugen. (Sendetermin: 6. Dezember, 20.15 Uhr in Das Erste / Foto: © RBB)
"Dengler - Die schützende Hand": Der Auftrag kommt telefonisch und anonym: Ex-BKA-Zielfahnder und Privatermittler Georg Dengler (Ronald Zehrfeld, r.) soll herausfinden, ob die beiden NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wirklich durch Selbstmord starben. Ohne die untergetauchte Hacker-Aktivistin Olga Illiescu (Birgit Minichmayr) und seinen Mentor Dr. Schweikert (Jürgen Prochnow) kommt Dengler aber nicht weiter, denn er braucht NSU-Akten, die auf dem Server des Bundeskriminalamts liegen. (Sendetermin: 6. November, 20.15 Uhr im ZDF / Foto: © ZDF)
"Die Familie": Als die notorische Schulschwänzerin Isabell (Stephanie Amarell) gegen ihren Willen von der Mutter in ein Selbstfindungsseminar geschickt wird und dort plötzlich ein anderes Mädchen verschwindet, beschleicht die 17-Jährige ein böser Verdacht: Ist der leitende Therapeut Einar (Godehard Giese) in Wirklichkeit ein Mörder? (Sendetermin: 24. Oktober, 0.15 Uhr im ZDF / Foto: © ZDF)
"Kein Herz für Inder": Statt der angekündigten »hippen« englischen Austauschschülerin schneit Familie Neufund ein 13-jähriger Inder ins Haus. Die überforderten Gasteltern Charlotte (Aglaia Szyszkowitz) und Erik (Martin Brambach) setzen fortan mit ihren beiden Töchtern alles daran, den seltsamen Sandy (Zayn Baig) wieder loszuwerden. (Sendetermin: 27. Oktober, 20.15 Uhr in Das Erste / Foto: © ARD Degeto)
"Meine fremde Freundin": Judith Lorenz (Ursula Strauss, r.) wird von ihrem Kollegen Volker (Hannes Jaenicke) in einem Aktenraum brutal vergewaltigt. So jedenfalls erzählt sie es ihrer Kollegin Andrea Bredow (Valerie Niehaus), mit der sie sich angefreundet hat. Lehmann, dessen Macho-Gehabe unübersehbar ist, streitet die Tat ab, wird aber festgenommen und zu fünf Jahren Haft verurteilt. Doch als Andrea Judith näher kennenlernt, beginnt sie, an der Glaubwürdigkeit der Freundin zu zweifeln. (Sendetermin: 18. November, 20.15 Uhr in Das Erste / Foto: © ARD/NDR)
"Der namenlose Tag": Ex-Kriminalhauptkommissar Jakob Franck (Thomas Thieme) ist seit kurzem in Ruhestand, als er mit einem alten Fall konfrontiert wird: Ein verzweifelter Mann (Devid Striesow), der nicht an den Selbstmord seiner 17-jährigen Tochter glauben will, sucht ihn auf. Obwohl eigentlich nichts gegen den Selbstmord des Mädchens spricht, macht sich Jakob Franck daran, die näheren Umstände ihres Todes aufzuklären. (Sendetermin: tba / Foto: © ZDF)
"Reich oder tot": Die beiden abgebrühten Kiez-Ermittler Diller (Nicholas Ofczarek) und Kessel (Fritz Karl, r.) erfahren, dass ihr »alter Spezi« Mohammed (Sahin Eryilmaz) mit seinen Kumpeln vorhat, eine Bank zu überfallen. Trotz Kessels Warnung an den Filialleiter machen die Gangster ihren Vorsatz wahr und nehmen dabei eine Geisel, die zufällig vor Ort ist: Kessels kranke Tochter Ruby (Cya Emma Blaack), die bei seiner getrennten Frau Claire (Jessica Schwarz) lebt. (Sendetermin: tba / Foto: © ZDF)
"Tatort: Borowski und das Land zwischen den Meeren": Auf der verschlafenen Nordseeinsel Suunholt wird ein Mann tot aufgefunden: Oliver Teuber war vor Jahren die Schlüsselfigur in einem Korruptionsskandal der Kieler Baubehörde und hatte danach auf Suunholt ein neues Leben und eine neue Liebe gefunden. Borowski (Axel Milberg) steht Teubers völlig aufgelösten Geliebten (Christiane Paul) gegenüber, die den Toten in ihrem Badezimmer gefunden hat und den Kommissar bedrängt, den Mörder nicht auf dem Festland, sondern auf der Insel selbst zu suchen. (Sendetermin: tba / Foto: © ARD/NDR)
"Tatort: Die dunkle Zeit": Weil Nina Schramm (Anja Kling), die Vorsitzende einer populistischen Partei, immer häufiger Morddrohungen erhält, werden Kommissar Falke (Wotan Wilke Möring) und seine Kollegin Grozs (Franziska Weisz) zu ihrem persönlichen Schutz abgestellt. Als kurz danach Nina Schramms Wagen durch eine Explosion zerstört und ihr Ehemann dabei getötet wird, fällt der Verdacht schnell auf linksautonome Kreise. Doch dann tauchen Erkenntnisse auf, die völlig andere Zusammenhänge nahelegen. (Sendetermin: tba / Foto: © ARD/NDR)
"TIAN - Das Geheimnis der Schmuckstraße": Als der Bauingenieur Michael Winter (Stephan Kampwirth) seine Arbeit verliert, kommt er gemeinsam mit seiner Frau Friederike (Katharina Schüttler) und der achtjährigen Tochter Selma im Mietshaus seines Schwiegervaters auf St. Pauli unter. Doch auf der Wohnung in der Schmuckstraße, in der vor vielen Jahren die geheimnisvolle Chinesin Ouyang starb, scheint ein Fluch zu liegen. (Sendetermin: tba / Foto: © NDR)
"Wenn Frauen ausziehen": In einem idyllisch gelegenen Dorf des bayerischen Alpenvorlands bekommt die junge Gastwirtin Paula (Anna Maria Mühe, 2.v.r.) das Angebot eines Investors, den Ort in ein Luxus-Resort zu verwandeln. Die einheimischen Frauen sind begeistert – sie erhoffen sich von der Wellness-Oase die Erfüllung ihrer geheimsten Träume. Doch ihre Männer widersetzen sich. (Sendetermin: tba / Foto: © ZDF)
AM 5. Oktober öffnet das Filmfest Hamburg zum 25. Mal seine Tore. Neben Filmkunst aus aller Welt sind auch wieder spannende Previews kommender Fernsehfilme am Start.
Mehr lesen