Nicht verpassen: Die besten TV-Premieren der Woche

Mit dem Stalking-Drama "Angst" und unserem GOKA-Kandidaten "Das Verschwinden" wird es äußerst spannend in der TV-Woche vom 16. bis 22. Oktober.

"Angst - Der Feind in meinem Haus"

Anja Kling über das Stalkerdrama "Angst - Der Feind in meinem Haus"

Montag, 16. Oktober, 20.15 Uhr, ZDF: Randolph (Heino Ferch, GOLDENE KAMERA 2002) und Rebecca (GOLDENE KAMERA-Preisträgerin von 1996 und 2009Anja Kling, hier im Interview) Tiefenthaler kaufen die schöne Altbauwohnung. Die Familie ahnt nichts Böses, als Herr Tiberius aus dem Souterrain ihnen zum Einzug ein Geschenk macht. Zu spät erkennen sie die wahren Absichten des vermeintlich freundlichen Nachbarn. Ein beklemmender Film nach dem Buch von Dirk Kurbjuweit, der diese Geschichte selbst erlebt hat. Nur das Ende des Psychospiels ist fiktiv.

"Lockdown - Tödliches Erwachen"

Trailer zu "Lockdown - Tödliches Erwachen"

Montag, 16. Oktober, 0.20 Uhr, ZDF: Liv (Alice Dwyer) erwacht in der abgeriegelten Wohnung des Nachbarn Kurt Veith (Götz Schulte). Neben ihr liegt ihr verletzter Partner Lex (Maximilian Meyer-Bretschneider). Angeblich rettete Veith die beiden im letzten Moment vor einem terroristischen Anschlag mit Biowaffen. Geschicktes Spiel mit perfiden Manipulationen.

"Nicht mit uns! Der Silikon-Skandal"

Hannes Jaenicke über "Nicht mit uns! Der Silikon-Skandal"

Dienstag, 1. Oktober, 20.15 Uhr, Sat.1: Als wären Frauen wie Jenny (Susanne Bormann) nicht schon gedemütigt genug. Nach Jahren der Neurosen hatte sich die Polizistin für die Brust-OP entschieden. Und bekam von einer fiesen Firma gefährliche Billig-Kissen implantiert. Jenny geht mit anderen Opfern vor Gericht, scheitert, erntet neuen Hohn. Da überredet sie den Ober-Macho und Top-Anwalt Schwenn (Hannes Jaenicke, hier im Interview), die Berufung zu übernehmen... Schauspieler Hannes Jaenicke übernimmt in "Nicht mit uns! Der Silikon-Skandal" nicht nur eine Hauptrolle, sondern entwickelte zusammen mit Regisseur und Autor Holger Haase auch die Idee für den Stoff.

"Ich war eine glückliche Frau"

Mittwoch, 18. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: Eva Sanders (Petra Schmidt-Schaller) zieht mit Ehemann Jan (Marc Hosemann) und den beiden Kindern (Momo Beier und Ben Nicolas Behrend) in ihr neues Heim in Oberursel – mit großem Interesse beobachtet von der alten, kranken Frau Blok (Imogen Kogge) im Haus gegenüber. Das fremde Familienglück ist deren Gesundheit offenbar zuträglich, denn als es – zunächst nur ganz feine – erste Risse bekommt, verschlechtert sich auch der Zustand Sylvia Bloks. Da greift ihr Mann Hermann (Rainer Bock) ein – mit erschütternden Folgen. Der meldet sich viele Jahre später bei Eva, um ihr von seinem damaligen Handeln zu berichten. Metaphysisches Puzzle nach Margriet de Moor, das sich mit der Frage beschäftigt, warum wir so oft verkennen, wie gut es uns eigentlich geht.

"Can a Song Save Your Life?"

Trailer zu "Can a Song Save Your Life?"

Mittwoch, 18. Oktober, 20.15 Uhr, ProSieben: Kann ein Song einem das Leben retten? Vielleicht. Hoffnung geben auf jeden Fall. So geschieht es dem Musikproduzenten Dan (Adam Levine), als er, abgebrannt und von seinem Geschäftspartner abserviert, in einer Kneipe in Manhattan hockt und die britische Songwriterin Gretta (Keira Knightley) ein Lied singen hört. Er spricht sie an und überredet sie zur Zusammenarbeit. Doch Gretta hat aber Liebeskummer und will ihre Karriere an den Nagel hängen... Wunderhübsche Liebeserklärung an die Musik und die Freundschaft, garniert – natürlich – mit feinen Song-Preziosen.

"Stella"

Trailer zu "Stella"

Mittwoch, 18. Oktober, 20.15 Uhr, Arte: Die pummelige Zwölfjährige Stella (Rebecka Josephson) hat sich in den Eislauftrainer ihrer erfolgreichen, immer dünner werdenden Schwester Katja (Amy Deasismont) verliebt. Die hat eine massive Essstörung und Stella deckt sie, bis es für Katja fast zu spät ist. Toll gespieltes, sensibel inszeniertes Drama.

"Der Wert des Menschen"

Trailer zu "Der Wert des Menschen"

Mittwoch, 18. Oktober, 22.40 Uhr, Arte: Der joblose Maschinist Thierry (Vincent Lindon) nimmt nach zahllosen Bewerbungen eine Stelle als Kaufhausdetektiv an. Hier soll er auch Kollegen bespitzeln. Der 51-Jährige gerät in einen enormen Gewissenskonflikt. Bedrückend glaubhafte Gesellschaftskritik.

"Nebelwand - Der Usedom-Krimi"

Donnerstag, 19. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: Im Sportboothafen fackelt eine Segelyacht ab, eine Obdachlose verbrennt fast. Das Schiff gehörte einem Verein, der gestrauchelten Kids maritime Grundkenntnisse vermittelt. Kommissarin Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff) findet heraus, dass es vor zehn Jahren in eine Havarie verwickelt war: Ein Urlauberehepaar starb, nur der sechsjährige Sohn überlebte. Karin Lossow (Katrin Sass), damals Inselpolizistin, erinnert sich. Ist der Junge zurückgekehrt, um den Tod seiner Eltern zu rächen? Zudem ist der vorbestrafte Jäcki (Oskar Bökelmann) der neue Verehrer der Enkelin. Hochspannendes Rätselspiel mit viel Atmosphäre.

"Nichts passiert"

Trailer zu "Nichts passiert"

Freitag, 20. Oktober, 20.15 Uhr, Arte: Thomas Engel (Devid Striesow) will seine Ruhe haben und den perfekten Familienvater abgeben. Doch als er mit seiner Familie Skiferien im Bündnerland macht, droht so ziemlich alles außer Kontrolle zu geraten. Denn auch Sarah, die 15-jährige Tochter seines Chefs, kommt mit – und wird nach einer Party vergewaltigt. Regisseur Micha Lewinsky schuf ein augenzwinkerndes Thrillerdrama mit verschrobenem, manchmal richtig schwarzem Humor.

"Das Kindermädchen: Mission Mauritius"

Freitag, 20. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: Die Münchnerin Henni (Saskia Vester) muss sich mit 58 Jahren beruflich umorientieren. Sie erfindet sich kurzerhand als "Premium-Kindermädchen" neu. Qualifikation: Power, Spontaneität und Lebenserfahrung. Damit ergattert sie prompt einen Einsatz: Auf Mauritius soll sie sich um die zwei Töchter eines jung verwitweten Hoteliers kümmern. Hier scheint die Sonne direkt ins Herz.

"Ein starkes Team: Wespennest"

Samstag, 21. Oktober, 20.15 Uhr, ZDF: Blutige Flecken trüben das kleinbürgerliche Idyll: Eine unbescholtene Frau ist in ihrem Eigenheim erstochen worden. Aber warum? Als Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) und Otto Garber (Florian Martens) bei ihren Recherchen über die unschuldig weiß getünchten Gartenzäune blicken, tun sich Abgründe auf: Neid, Missgunst, Seitensprünge – das ganze Spektrum... Spannendes Puzzle mit prominenten Verdächtigen.

GOKA-Kandidat "Das Verschwinden"

Julia Jentsch im Interview zu "Das Verschwinden"

Sonntag, 22. Oktober, 21.45 Uhr, Das Erste: Einfach nur ausgerissen? Michelle (Julia Jentsch) meldet Tochter Janine (Elisa Schlott) als vermisst. An ein Verbrechen mag in Forstenau an der tschechischen Grenze niemand glauben, die Polizei vermutet, dass das Mädchen aus der Provinz weg wollte. Michelle glaubt das nicht, horcht sich bei Janines Freundinnen um. Acht nervenaufreibende Tage in vier Folgen (immer sonntags). Unaufdringlich inszeniert Hans-Christian Schmid Lebenslügen, gesellschaftliche Zwänge und eine handfeste Drogenmisere.

Elisa Schlott im Interview zu "Das Verschwinden"

"Tatort: Zurück ins Licht"

Sonntag, 22. Oktober, 20.15 Uhr, Das Erste: Wer tötete den ehemaligen Pharmahändler Bergener? Die Hauptkommissare Stedefreund (Oliver Mommsen) und Lürsen (Sabine Postel) nehmen seine Ehefrau und den besten Freund ins Visier, die sich erstaunlich gut damit arrangiert haben, dass Bergener vor Monaten plötzlich verschwand. Und welche Rolle spielt Maria Voss (Nadeshda Brennicke), die narzisstische Kollegin des Toten? Ein Thriller, der tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt.

"Boy 7"

Trailer zu "Boy 7"

Sonntag, 22. Oktober, 0.05 Uhr, Das Erste: Schnell geschnittener Parcours: Sam (David Kross) erwacht ohne Erinnerung in einem U-Bahn-Tunnel. Als er verhaftet werden soll, hat er erstaunliche Kräfte. Eine Spur führt zur "Kooperative X". Coole Kinetik-Studie in stylischen Bildern.

40 Jahre "Deutscher Herbst": Die RAF als Filmstoff

Vierzig Jahre liegen der Deutsche Herbst und die Todesnacht von Stammheim zurück. Ein Ereignis, das nicht nur der kommende "Tatort: Der rote Schatten" thematisiert.
Mehr lesen