Lost in Brandenburg: "Bella Block: Stille Wasser"

In ihrem vorletzten Fall wandelt Hannelore Hoger als Kult-Ermittlerin Bella Block in der ostdeutschen Provinz auf den Spuren von Miss Marple.

Zweimal wird Hannelore Hoger noch in ihrer ikonischen Paraderolle auf Mörderjagd gehen. In ihrem vorletzten 37. Fall "Bella Block: Stille Wasser" (28. Oktober, 20.15 Uhr im ZDF) geht es dabei weitaus weniger dramatisch als sonst zu. Stattdessen erleben wir, wie Hoger auf einer lakonischen Spurensuche als Spürnase in Miss-Marple-Manier zur Hochform aufläuft.

Darum geht's in "Bella Block: Stille Wasser"

Infolge einer Autopanne schlittert Bella Block (Hannelore Hoger) im tiefsten Brandenburg in einen möglichen Mordfall, der allerdings auch einfach ein bedauerlicher Unfall sein könnte. Lars Johannsen (Henrik Birch), der Zwillingsbruder ihres spontan engagierten Mechanikers Jens (auch Henrik Birch) hat einen tödlichen Herzinfarkt erlitten. Den KfZ-Profi plagen allerdings Zweifel, ob dabei nicht jemand nachgeholfen haben könnte. Denn Lars' Witwe Sabrina Johannsen (Katja Weitzenböck) dürfte nicht nur als Bürgermeisterin der Kleinstadt Grahlsee ein Problem damit gehabt haben, dass ihr Mann eine mehr als geschäftliche Beziehung zur lokalen Bordellchefin Lilo Schulz (Lina Wendel) unterhielt.

Hintergrund

Wenn Regisseur Jo Baier in den "Stille Wasser"-Pressenotizen schreibt "Am Anfang war Bella Block", trifft er den Nagel auf den Kopf. Denn die von der Bestsellerautorin Doris Gercke erdachte "Mutter aller Kommissarinnen" ermittelt bereits seit 23 Jahren im ZDF. Dass Hannelore Hoger 2018 endgültig von ihrer Paraderolle Abschied nimmt, hat aber nichts mit der derzeitigen Krimi-Schwemme im deutschen Fernsehen zu tun. Im Gegenteil, denn wie die 75-jährige Krimi-Ikone der GOLDENEN KAMERA verrät, haben Krimis im Idealfall therapeutischen Nutzen – schließlich heißt es schon in Georg Büchners "Woyzeck": "Jeder Mensch ist ein Abgrund."

Unser großes Abschiedsinterview lesen Sie, bevor Hannelore Hoger zum 38. und letzten Mal im "Bella Block"-Einsatz ist. Wann "Bella Block und das Böse" 2018 im ZDF ausgestrahlt wird, steht aber derzeit noch nicht fest.

GOKA-Wertung

Mit "Stille Wasser" ist Hannelore Hoger & Co. ein hinreißend schönes Spätwerk in der "Bella Block"-Reihe geglückt. Agatha Christie hätte ihre helle Freude gehabt!

GOKA-Kandidat: "Zwischen Himmel und Hölle"

Zum Reformationstag zeigt der ZDF-Film "Zwischen Himmel und Hölle" auch die dunklen Seiten von Martin Luther.
Mehr lesen