Ina Paule Klink verkündet "Wilsberg"-Ausstieg im "Playboy"

Ina Paule Klink verabschiedet sich von "Wilsberg".
Ina Paule Klink verabschiedet sich von "Wilsberg".
Foto: ZDF
Nach 20 Jahren steigt Schauspielerin Ina Paule Klink bei der erfolgreichen ZDF-Serie "Wilsberg aus.

Ende Juni schlüpft Ina Paule Klink zum letzten Mal in die Rolle der Rechtsanwältin Alexandra Holtkamp, wenn in Münster die Dreharbeiten für die letzte "Wilsberg"-Folge gedreht wird, in der sie mitwirkt. "Ich gehe mit Liebe und Dankbarkeit", so Klink im Interview mit dem "Playboy" (Juni-Ausgabe), für den sie auch die Hüllen fallen lässt.

Für die Schauspielerin fühlt sich der bevorstehende Abschied von Münster und den "Wilsberg"-Team-Kollegen Leonard Lansink, Rita Russek, Oliver Korritke und Roland Jankowsky an, wie eine familäre Trennung: "Als ob man bei Mama und Papa auszieht."

Das Shooting war ein lag gehegter Traum

"Es ist keine Entscheidung gegen 'Wilsberg', sondern für die anderen Dinge, die ich über die Jahre vernachlässigen musste", erklärt Klink weiter im Interview. Die 40-Jährige möchte ihre Musikkarriere vorantreiben und sucht nach neuen Herausforderungen: "Ich würde behaupten, dass ich mich noch nie so mutig und stark gefühlt habe wie jetzt mit 40. Ich war noch nie so im Reinen mit mir." Das freizügige Shooting für den Playboy, war die erste und sicher auch lukrative Herausforderung, der sich sich jetzt gestellt hat.

Die Entscheidung, das Playboy-Cover zu schmücken, war für die ehemalige"Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darstellerin dabei keine spontane Entscheidung. Das Shooting war ein lang gehegter Traum, der aber erst mit dem Ausstieg aus ZDF-Reihe möglich schien. Komplett an den Nagel hängt Klink ihre Karriere als Schauspielerin aber nicht: Sie wird auch weiterhin als Juristin Dominique Kuster beim "Zürich-Krimi" im Ersten zu sehen sein.

Galerie zum Thema: Die Dauer-Ermittler im TV