Preisträger Best of Comedy & Entertainment: Jay & Arya

Jay & Arya mit der GOLDENEN KAMERA
Jay & Arya mit der GOLDENEN KAMERA
Foto: Steffen Jänicke/GOLDENE KAMERA
Jay & Arya sind die "FilmGeeks" unter den Online-Filmexperten und das Paradebeispiel dafür, dass die kritische Auseinandersetzung mit Filmen und Serien mächtig Spaß machen kann.

Die bekennenden Filmfreaks Jay Samuelz und Arya Lee unterhalten als Jay & Arya aka "Leegendarya Films" über ihren YouTube-Channel fast 1,7 Millionen Abonnenten. In ihrer wöchentlichen Rubrik "FilmGeek" präsentieren sie auf unterhaltsame Weise Listings, in denen sie skurrile Filmfehler, verblüffende Eastereggs, coole Filmfakten oder auch mal "cringy Gast-Auftritte in Filmen und Serien".

Das sagt die Jury über ihre Wahl: "Kreativ, kompetent und hoch unterhaltsam: Jay & Arya lieben Filme – und da merkt man! Ihre Videos sind voller Informationen, origineller Ideen und oft enorm aufwendig produziert. Da muss Hollywood sich warm anziehen!"

Bei seiner Laudatio beschwor Comedian Sebastian Pufpaff das verbindende Moment von Humor und überreichte mit Moderatorin Jeannine Michelaelsen den verblüfften Gewinnern ihren ersten Preis. Während Jay Samuelz geradezu sprachlos war, übernahm es Arya Lee, eine locker-flockige Danksagung zu zelebrieren: "Wir danken allen, die uns supporten und unseren Shit gucken!"

ytgkda_placholder_video1

Der Beginn von "Leegendarya Films"

Die Berliner Jungs mit amerikanischen (Jay) und persischen (Arya) Wurzeln lernten sich über einen gemeinsamen Freund kennen und bemerkten schnell, dass sie nicht nur in Sachen Humor, sondern auch in Sachen Filmbegeisterung auf einer Wellenlinie lagen. Mit der Gründung von Leegendarya Films benannten die beiden Aryas alten YouTube-Kanal um und stiegen Anfang 2014 mit einer Doppelstrategie richtig ins YouTube-Geschäft ein: Mit witzigen Clips, um sich auf der Videoplattform einen Namen zu machen. Und mit aufwendigen Kurzfilmen, um – wie es Arya formuliert – "in der Filmbranche Fuß zu fassen."

Und dann kam der Erfolg ganz plötzlich: "Ein Jahr lang ist nichts passiert. Die Aufrufe waren bescheiden, nur ein paar Hundert oder Tausend. Dann sind wir innerhalb eines Monats von 30.000 auf 50.000 gewachsen", so Jay. "Und plötzlich kamen monatlich 100.000 dazu!", ergänzt Arya.

Kurzfilm "Mission Impossible: The Black Scorpion" (2018)

Bei den immer aufwendiger inszenierten Comedy-Clips wird Jays & Aryas eigentliche Leidenschaft deutlich: das Filmemachen. "Ohne YouTube wären wir trotzdem in der Filmbranche gelandet", sagt Jay. "Doch bei YouTube kann man jede Position in der Filmbranche ausüben: Schauspieler, Regisseur, Kameramann, Drehbuchautor, Cutter – wir können alle Aufgaben übernehmen." Trotzdem benötigen die beiden entspannten, aber auch ehrgeizigen Typen 20 weitere Leute für solche Projekte. Auch für ihren jüngsten Actionkurzfilm "Mission Impossible: The Black Scorpion" zum Start von "Mission: Impossible – Fallout" haben sie weder Kosten noch Mühen gespart. Denn die zwei haben große Pläne. "Wir wollen nach Hollywood!" Einen Kinofilm haben sie noch nicht geschrieben, aber eine Serie ist schon komplett fertig.