Preisträger Education & Coaching: Kurzgesagt – In a Nutshell

Isabella Wolf und Patrizia Mosca vom "Kurzgesagt - In a Nutshell"-Team mit GOLDENER KAMERA
Isabella Wolf und Patrizia Mosca vom "Kurzgesagt - In a Nutshell"-Team mit GOLDENER KAMERA
Foto: Steffen Jänicke/GOLDENE KAMERA
"Kurzgesagt – In a Nutshell" erreicht mit seinen liebevoll animierten Bildungsvideos in englischer Sprache Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt.

Fracking, Blockchain, Flüchtlingskrise: "Kurzgesagt - In a Nutshell" erklärt wissenschaftliche Themen auf einfache und anschauliche Art Wissen. Man sieht den monatlichen Animations-Videos förmlich an, mit wieviel Leidenschaft und Akrebie sie produziert worden sind. Dabei müssen die Macher sich vor keiner wissenschaftlichen Überprüfung ihrer Fakten scheuen. "Kurzgesagt – In a Nutshell" ist ein YouTube-Phänomen: Mit über 7 Millionen Abonnenten gehört der Channel zu einem der erfolgreichsten Deutschlands.

YouTube GOLDENE KAMERA Digital Award 2018: Die komplette Show

Diese Art der Wissensvermittlung begeistert auch die Jury: "Wurmlöcher, Kernenergie, das menschliche Immunsystem: "Kurzgesagt – In a Nutshell" erklärt uns die Welt in bunten Videos. Einfach, verständlich, auf den Punkt. Nie war Wissenschaft mitreißender – und sah dabei so gut aus."

Nachdem die Kategorie von einer Gruppe Kinder via Video-Einspielung vorgestellt wurde, präsentierte Moderatorin Jeannine Michaelsen die GOLDENE KAMERA den beiden "In a Nutshell"-Produzentinnen Isabella Wolf und Patrizia Mosca, die erst ihre geschlagenen Mit-Nominierten herzten und dann bestätigten, dass sich jeder noch so komplizierte Sachverhalt kurz und knapp erklären lässt: "Wir sind dafür das beste Beispiel!"

Über "Kurzgesagt – In a Nutshell"

Seit 2013 erklärt das Team um Gründer Philipp Dettmer und Produzentin Patrizia Mosca in kurzen Videos komplizierte Sachverhalte leicht verständlich - und dank der anschaulichen Animationen gelingt es ihnen auf unterhaltsame Art und Weise. Politische Zusammenhänge wie die Grenzen des Wachstums oder die Flüchtlingskrise, aktuelle Themen wie die Verschmutzung der Erde durch Plastikmüll oder Philosophisches wie den optimistischen Nihilismus - hauptsächlich befassen sich aber die Videos mit wissenschaftlichen Themen aus den Bereichen Physik und Biologie. Sie stellen sich den großen Paradoxen des Universums - wie Wurnlöcher - und beantworten diese unter wissenschaftlichen, wirtschaftlichen oder philosophischen Aspekten. So macht Wissensvermittlung Spaß!

"Kurzgesagt - In a Nutshell" erklärt die Flüchtlingskrise

Die Anfänge

Philipp Dettmer verbrachte während seines Kommunikationsdesign-Studiums sechs bis acht Stunden täglich auf YouTube, vor allem interessierten ihn Bildungs- und Wissenschaftskanäle. Es war die Zeit, als auf YouTube eine regelrechte Wissenschaftsrevolution sattfand. Wissenschaft wurde so etwas wie Popkultur. Dann lernte er Stephan Rether kennen, der sich auf Animationsfilme spezialisiert hat. Gemeinsam produzierten sie nach ihrem Studium ihr erstes Video über die Mechanismen der Evolution. Bereits ihr zweites Video zum Thema Fracking ging viral. Nach zwei Tagen hatten sich bereits eine Million Menschen das Video angesehen.

Sie produzieren weitere Wissensvideos, obwohl der Zeitaufwand sehr hoch ist. Für ein fünfminütiges Video benötigt das Team insgesamt mindestens 300 Stunden, oftmals arbeiten sie bis zu 800 Stunden an den Animationen. Doch der Aufwand lohnt sich, das Team wächst. Mittlerweile stecken hinter "Kurzgesagt - In a Nutshell" 20 Mitarbeiter. Der Grund ihres Erfolges liegt auf der Hand: Wissen wird selten so anschaulich vermittelt. Dabei müssen sich die Macher vor keiner wissenschaftlichen Überprüfung ihrer Fakten scheuen.