Linda Zervakis: "Mir hat diese Zeit geholfen, mich zu sortieren"

YTGKDA-Moderatorin und Multitalent Linda Zervakis.
YTGKDA-Moderatorin und Multitalent Linda Zervakis.
Foto: dpa
Zusammen mit Daniele Rizzo wird Linda Zervakis am 8. September den YouTube GOLDENE KAMERA Digital Award 2020 moderieren. (ab 19 Uhr im Livestream bei YouTube).

Das TV-Publikum kennt Linda Zervakis vor allem als "Tageschau"-Sprecherin. Doch die Nachrichten im Ersten sind mittlerweile nur ein Job von vielen für die 45-jährige Hamburgerin mit griechischen Eltern. Erst vor kurzem hat sie ihr zweites Buch veröffentlicht: "Etsikietsi - Auf der Suche nach meinen Wurzeln". Darin tritt die Moderatorin mit ihrer Mutter Chrissi eine Urlaubsreise an, die immer mehr zu einer Reise in die Vergangenheit und zur eigenen Identität wird.

Auch in ihrem neuen Podcast "Gute Deutsche" ist Migration das zentrale Thema. Hier lädt sie prominente Gäst*innen wie Salwa Houmsi, Giovanni di Lorenzo oder Gerald Asamoah ein, um mit Ihnen auf humorvolle Art über den Alltag zwischen zwei Kulturen zu reden. Im Interview mit GOLDENE KAMERA verrät Linda Zervakis, was für sie typisch deutsch ist und wobei die letzten Monate hilfreich waren.

Gemeinsam mit Daniele moderierst du zum zweiten Mal den YouTube GOLDENE KAMERA Digital Award - in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen. Auf was freust du dich am meisten?

Auf das Team und Daniele im Besonderen. Das hat letztes Jahr sehr viel Spaß mit ihm gemacht und die Zusammenarbeit war sehr angenehm und entspannt.

Daniele Rizzo und Linda Zervakis moderieren den #YTGKDA2020
Daniele Rizzo und Linda Zervakis moderieren den #YTGKDA2020

Welche digitalen Inhalte haben dir in den letzten Wochen und Monaten das Leben leichter gemac ht? Was waren/sind deine Netz-Highlights aus dieser Zeit?

Besonders im Gedächtnis ist mir Mai Thi Nguyen-Kim geblieben. Mailab ist einfach ein großartiges Format und Mai Thi hat einfach die Gabe, mir in 22 Minuten alles über Corona zu erklären, was ich wissen muss. Aber auch so, dass ich es verstehe. Sie ist für mich die „Sendung mit der Maus für Erwachsene“. Und das ist ein riesen Kompliment, weil ich die Sendung mit der Maus geliebt habe. Außerdem musste ich viele Nachmittage mit Basteln und Co. verbringen mit den Kids. Das ging natürlich am besten mit Bastellanleitungen auf YouTube. Meine Papier-Frösche, Segelbote, Pop-Up Karten können sich sehen lassen.

Vorschau auf den YouTube GOLDENE KAMERA Digital Award 2020

Ganz persönlich gefragt: In welchen Bereichen gibt es hierzulande den größten Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung?

In der Schule! Das war mir vorher nicht bewusst, aber jetzt durch Corona ist klar geworden, dass die Schulbehörden in diesem Punkt ordentlich aufholen müssen. An unserer Grundschule ging das einigermaßen, wir hatten super Online-Lernprogramme, die bei den Kindern gut angekommen sind. Aber ich habe im Umfeld Eltern, die fast verzweifelt sind, weil ihre Schulen ausschließlich mit Papier gearbeitet haben und vorausgesetzt haben, dass jeder zu Hause einen Drucker stehen hat.

Wie wichtig sind digitale Auszeiten und wie sehen diese aus?

Oh, sehr wichtig. Ich merke das selber. Wenn ich im Netz nach irgendwas suche und dann von einer Sache in die nächste rutsche, sind ratzfatz zwei Stunden um und ich denke dann, das kann doch nicht sein, dass ich jetzt so viel Zeit verplempert habe. Mittlerweile lasse ich mein Handy immer mal wieder zu Hause oder schalte es stumm, um nicht dauerhaft online zu sein.

Stichwort #stayathome: Was hast du den eigenen vier Wänden wieder lieben gelernt? Wonach sehnst du dich am meisten, wenn Corona wieder mehr Freiheiten zulässt?

Ich bin in der Anfangszeit zur Ruhe gekommen. Keine Termine, keine Veranstaltungen, keine Verpflichtungen und das ohne schlechtes Gewissen, weil es ja nicht ging. Das war herrlich. Ich habe für mich persönlich Kraft getankt. Was mir am meisten fehlt? Ehrlich gesagt, Menschen wieder in den Arm zu nehmen bei der Begrüßung und Konzerte.

In deinem Podcast „Gute Deutsche“ sprichst du mit Prominenten, die einen Migrationshintergrund haben. Was hat sie in den Gesprächen am meisten beeindruckt? Was bedeutet für sie „typisch deutsch“?

Viele meiner Gäste hatten gemein, dass sie sich besonders doll angestrengt haben in ihrem Leben. Meist kam der Druck von den Eltern, weil die unbedingt wollten, dass ihre Kinder es mal besser haben sollten als sie selbst und es als Privileg gesehen haben, in Deutschland leben zu dürfen. Typisch deutsch ist für mich im positiven Sinne einer gewissen Ordnung nachgehen zu können. Also geregelte Abläufe zu haben und eine gewisse Verbindlichkeit erwarten zu können. Typisch deutsch ist für mich aber auch, ständig etwas auszusetzen zu haben und zu nörgeln.

Über welches „Klischee“ als Griechin kannst du inzwischen am lautesten lachen?

Faule Griechen. Das stimmte und stimmt einfach nicht, weil ich genügend Menschen kenne, die zum Teil zwei bis drei Jobs ausüben müssen, um über die Runden zu kommen. Corona, Rassismus, Skandale - so sieht aktuell das „neue Normal“ aus.

Inwiefern hat dich diese Zeit auch als Mensch verändert? Hast du deine Prioritäten verschoben?

Mir hat diese Zeit geholfen, mich zu sortieren. Ich weiß jetzt noch deutlicher, was ich will und was nicht. Das ist ein neues Gefühl von Freiheit.

Marti Fischers goldener #YTGKDA-Loop
Marti Fischers goldener #YTGKDA-Loop