Anke Engelke hat "Das letzte Wort" bei Netflix

Anke Engelke hat "Das letzte Wort".
Anke Engelke hat "Das letzte Wort".
Foto: Netflix
In "Das letzte Wort" spielt Anke Engelke sechs Folgen lang eine Trauerrednerin, die über den Tod ihres Mannes hinwegkommen muss.

Neuer Job für GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Anke Engelke: Sie ist ab dem 17. September in der sechsteiligen tragikomischen Netflix-Serie "Das letzte Wort" zu sehen. Regie führt Aron Lehmann, der mit Engelke bereits "Das schönste Mädchen der Welt" drehte; produziert wird die Serie von Pantaleon Films, deren Mitinhaber Matthias Schweighöfer ist.

Darum geht's in "Das letzte Wort"

Engelke verkörpert in der Serie eine Trauerrednerin, die nach dem Tod ihres Mannes den Glauben an ihre Arbeit und die Kontrolle über ihre Familie verliert. Nach dem Schicksalsschlag fehlen ihr die letzten Worte, die sie sonst beruflich an die Angehörigen weitergibt. Als sie bemerkt, dass sie nicht loslassen kann, beginnt sie, die Beerdigung ihres Mannes zu sabotieren, bis sie die richtigen Worte gefunden hat. Hier der neue Trailer zur Serie:

Trailer: "Das letzte Wort"

"Hier knallen, wie im richtigen Leben, Drama und Humor ständig aufeinander", so Engelke über das Projekt: "Familie und Beziehungen, Verlust und Trauer, Leben und Tod, die Absurditäten des Lebens, das Wiederfinden von Kraft und Lebensmut, alles drin. Zum Heulen schön." Das Drehbuch basiert auf der Idee von Thorsten Merten, der in der Serie als Bestatter zu sehen ist.

Zuletzt war die 54-jährige Engelke in der TV-Reihe "Tödliche Geheimnisse" im Ersten zu sehen. An der Seite von Nina Kunzendorf spielt sie die Journalistin Karin Berger, die bei ihren investigativen Recherchen immer wieder in Gefahr gerät.

Zehn Stars, die sich neu erfunden haben