Kino-Event der Woche: "Dieses bescheuerte Herz"

"Fack ju Schicksal": In Marc Rothemunds Bestsellerverfilmung muss sich "Fack ju Göhte"-Star Elyas M'Barek als Partytier um einen herzkranken Jungen kümmern.

Das Feelgood-Movie zum Fest kommt diesmal aus deutschen Landen. Am 21. Dezember startet die Verfilmung der gleichnamigen Autobiographie "Dieses bescheuerte Herz", in der Newcomer Philip Noah Schwarz und "Fack ju Göhte"-Star Elyas M'Barek als ziemlich beste Freunde wunderbar harmonieren.

Darum geht's in "Dieses bescheuerte Herz"

Lenny (Elyas M'Barek) ist schon über 30, hat längst sein Studium geschmissen und hängt lieber in der Münchener Edeldisco P1 auf der Suche nach Koks und Girls ab anstatt sich um irgendetwas Sinnvolles in seinem Leben zu bemühen. Als er nach einer durchzechten Nacht den Wagen seines Vaters (Uwe Preuss) im heimischen Swimmingpool versenkt, stellt ihn der erfolgreiche Herzspezialist vor die Wahl:

Entweder es gibt kein Geld mehr, oder Lenny kümmert sich um den 15-jährigen David (berührend: Philip Noah Schwarz), der von Geburt an herzkrank ist und seinen 16. Geburtstag wahrscheinlich nicht erleben wird. Lenny lässt sich überzeugen und arbeitet mit David dessen Wunschliste ab. Ungefährlich für die Ge- sundheit von David ist das allerdings nicht – und so treffen die beiden immer wieder auf die junge Ärztin Julia (Lisa Bitter).

Trailer zu "Dieses bescheuerte Herz" (Kinostart: 21.12.2017)

Hintergrund

Marc Rothemund ("Mein Blind Date mit dem Leben") verfilmte das gleichnamige Buch von Lars Amend und Daniel Meyer (der David im Film) aus dem Jahr 2013 – eine Art Fortsetzung erschien 2015 mit dem Buch "Nur ein halbes Herz" von Daniels Mutter Debbie Wyrich. Daniel Meyer ist heute 20 Jahre alt. Für den Münchener Elyas M'Barek ist es nach "Fack ju Göhte 3" und "Paddington 2" (er spricht den Bären) der dritte Filmstart 2017 innerhalb von nur zwei Monaten – und auch dieses Mal wird es sicher ein Kinohit werden!

GOKA-Wertung

Der 35-jährige M'Barek hat mit der Saulus-zum-Paulus- Rolle wieder ein gutes Gespür bewiesen und spielt den lässigen Lebemann Lenny so, wie es sich seine Fans wünschen, zur Abwechslung allerdings mal glatt rasiert. Der 16-jährige Philip Noah Schwarz (zweite Staffel "Club der roten Bänder") überzeugt ebenfalls als kranker Teenager David, ohne dass es allzu weinerlich wird. Kleinere Logiklöcher in der Geschichte machen nichts aus, geht es doch darum, Emotionen zu schüren wie in Filmvorbildern wie "Ziemlich beste Freunde" (2011) oder "Honig im Kopf" (2014).

Impressionen von der Premiere von "Dieses bescheuerte Herz"

Muss ich sehen, weil...
...Elyas M'Barek mit seiner Paraderolle als geläuterter Lebemann die tragikomische Romanvorlage in ein herzliches Feelgood-Movie verwandelt.

Für Fans von...
..."Ziemlich beste Freunde" (2011) und "Vincent will Meer" (2010)