Geplante Hollywood-Remakes deutscher Kino-Hits

Zur Free-TV-Premiere von "Honig im Kopf" haben wir einmal geschaut, welche Filme "Made in Germany" demnächst in den USA neu gedreht werden sollen.

Es dürfte eines der Highlights unter den diesjährigen Weihnachts-Premieren im TV sein: Til Schweigers Tragikomödie "Honig im Kopf" aus dem Kinojahr 2015 lädt am 26. Dezember (20.15 Uhr, Sat.1) erstmals auch im Free-TV zum Taschentücher-Zücken ein...

Trailer Honig im Kopf

Die zu Herzen gehende Geschichte der von Emma Schweiger gespielten Enkelin, die mit ihrem demenzkranken Opa ausbüxt, um ihn vor dem Heim zu bewahren, soll aber bald nicht nur das deutsche Publikum, sondern auch den englischsprachigen Filmmarkt verzücken.

Das US-Remake von "Honig im Kopf"

Im "Head Full of Honey" betitelten US-Remake von "Honig im Kopf", bei dem Til Schweiger die Rolle des Produzenten und des Regisseurs übernehmen wird, soll Oscar-Gewinner Michael Douglas in die Rentnerpuschen von Originaldarsteller Dieter Hallervorden schlüpfen. Via Facebook-Post ließ der amerikanische Preisträger der GOLDENEN KAMERA 1990 im Juni 2016 seine Fans wissen, dass er sich auf die Zusammenarbeit mit "meinem Freund Til Schweiger" freue...

Der von für Anfang 2017 angekündigte Dreh hat allerdings bislang nicht stattgefunden. Der Grund: Til Schweiger, der bis Februar noch mit Matthias Schweighöfer für die Actionkomödie "Hot Dogs" (Kinostart: 18. Januar 2018) vor der Kamera stand, hatte einfach keine Zeit: "Danach hätte ich nur drei Monate Zeit gehabt, einen Film mit Michael Douglas vorzubereiten, der in den USA, England, Italien und Deutschland gedreht wird. Das geht gar nicht!"

Stattdessen nahm Tausendsassa Schweiger (GOLDENE KAMERA 1998) im Regiestuhl der Ensemble-Komödie "Klassentreffen" (Kinostart: 20. September 2018) und bei einer Episode der Anthologie-Romanze "Berlin, I Love You" (Kinostart: 2018) Platz und produzierte die Schweighöfer-Komödie "Vielmachglas" (Kinostart: 8. März 2018). Da im Hause Schweiger bislang für 2018 keine anderen Projekte anstehen, kann davon ausgegangen werden, dass die Dreharbeiten für das "Honig im Kopf"-Remake in den nächsten Monaten vorbereitet werden – wenn Tils Kumpel Michael Douglas noch Zeit und Interesse hat.

Weitere geplante US-Remakes deutscher Kino-Hits

"Toni Erdmann"
Anfang 2017 machte die Runde, dass Maren Ades mit Preisen überschütteter Festival-Hit "Toni Erdmann" auch noch mit einem US-Remake geadelt werden soll. Die Besetzung des skurrilen Vater-Tochter-Dramas stand ebenfalls schnell fest: Die Parts von Peter Simonischek und Sandra Hüller sollen von dem dreifachen Oscar-Preisträger Jack Nicholson (GOLDENE KAMERA 2004) und der US-Comedienne Kristen Wiig ("Ghostbusters") übernommen werden. Wann die Dreharbeiten beginnen, ist noch offen. Dafür steht seit Ende Juni fest, dass "Girls"-Schöpferin Lena Dunham das neue Drehbuch schreiben wird.

Trailer zu "Toni Erdmann" (Kinostart: 14.7.2016)

"Who Am I - Kein System ist sicher"
Kurz nach dem Kinostart von Baran bo Odars Cyber-Thriller gab Warner Bros. bekannt, dass "Who Am I" in den USA neu verfilmt werden soll. Im Juni 2016 wurde verkündet, dass David S. Goyer beim Remake Regie führen und mit seiner Firma Phantom Four produzieren wird. Seitdem ist es allerdings um den Genrefilm-erfahrenen Autoren von Blockbustern wie "Batman v Superman" in Sachen Vorproduktion allerdings ruhig geworden. Angesichts des internationalen Erfolgs von bo Odars Netflix-Serie "Dark" darf aber vermutet werden, dass die US-Fassung von "Who Am I" bald wieder Fahrt aufnehmen wird.

"Die unendliche Geschichte"
Wolfgang Petersens Adaption des Michael-Ende-Bestsellers "Die unendliche Geschichte" mauserte sich 1984 zu einem Kino-Welterfolg Made in Germany. 2009 vermeldete der Hollywood Reporter, dass Leonardo DiCaprio mit seiner Produktionsfirma ein Remake in Angriff nehmen will. Seit Appian Way und der Rechteinhaber Warner Bros. aber getrennte Wege gehen, scheint das Projekt auf Eis zu liegen. Anfang 2016 machte die Runde, dass sich "Der Herr der Ringe" Peter Jackson des deutschen Fantasy-Stoffs annimmt, was sich im Nachhinein als satirische "Fake News" entpuppte. Laut Status-Eintrag in der Filmdatenbank IMDb hält Warner Bros. aber nach wie vor an seinen Remake-Plänen fest.

Trailer zu "Die unendliche Geschichte" (1984)

"Nosferatu, eine Symphonie des Grauens"
F.W. Murnaus Horror-Klassiker aus dem Jahre 1922 befindet sich derzeit in doppelter Remake-Arbeit. Für Universal arbeitet "The Witch"-Regisseur Robert Eggers gerade daran, den ikonischen Stummfilm-Auftritt von Max Schreck als blutsaugender Graf Orlock in die filmische Neuzeit zu übertragen.

Trailer zum US-Blu-ray-Release von "Nosferatu, eine Symphonie des Grauens" (1922)

Über das Planungsstadium hinaus ist hingegen Indie-Filmer David Lee Fisher, der mit Crowdfunding-Hilfe einer Kickstarter-Kampagne seit 2016 an seiner persönlichen "Nosferatu"-Hommage bastelt, die im Verlauf des nächsten Jahres in die amerikanischen Kinos kommen soll. Als Graf Orlok stand Creature-Darsteller-Experte Doug Jones ("Hellboy", "Star Trek: Discovery") vor der Kamera.

Kino-Event der Woche: "Dieses bescheuerte Herz"

"Fack ju Schicksal": In Marc Rothemunds Bestsellerverfilmung muss sich "Fack ju Göhte"-Star Elyas M'Barek als Partytier um einen herzkranken Jungen kümmern.
Mehr lesen