Die Quereinsteiger von Hollywood

Zum Kinostart von "Der Sex Pakt" mit Wrestling-Superstar John Cena präsentieren wir 20 Schauspieler, die vor ihrer Leinwand-Karriere einen ganz anderen Berufsweg eingeschlagen haben.

Schauspielerfolg ohne langjähriges Schauspielstudium ist undenkbar? In den nächsten Monaten beweisen 20 ikonische Film- und Serienstars das Gegenteil. Den Anfang macht der 13-malige WWE-Champion John Cena, der seit dem 12. April in der Chaos-Komödie "Der Sex Pakt" als besorgter Teenie-Vater die Entjungferungspläne seiner Filmtochter verhindern will...

Trailer zu "Der Sex Pakt" (Kinostart: 12.4.2018)

Boxoffice-Angriff der Ex-Wrestler

John Cena, der ab dem 20. Dezember auch im "Transformers"-Ableger "Bumblebee" eine der menschlichen Hauptrollen übernehmen wird, ist beileibe nicht der einzige Catcher, der derzeit die Kinokassen klingeln lässt. Im Superhelden-Crossover "The Avengers: Infinity War" wird "Guardians of the Galaxy"-Star Dave Bautista erneut als Drax, der Zerstörer seine Schauspielmuskeln spielen lassen. Und in der Computerspiel-Verfilmung "Rampage - Big meets Bigger" (Kinostart: 10 Mai) wird sich der "Baywatch"- und "Jumanji"-Headliner Dwayne Johnson aka The Rock endgültig zum Blockbuster-König Hollywoods küren...

Trailer zu "Rampage - Big meets Bigger" (Kinostart: 10.5.2018)

Ex-Sportler vor der Kamera

Liegt der Sprung catchender Sport-Entertainer vor die Filmkamera noch nahe, gibt es immer wieder auch veritable Profisportler, die sich nach ihrer Karriere den Traum von der Schauspielerei erfüllten.

Im Fahrwasser von Ex-Bodybuilder Arnold Schwarzenegger, der Ende 2019 erneut in seiner Paraderolle als "Terminator" auftrumpfen wird, wären da zu nennen: Ex-Profiboxer Tony Danza, der sich mit "Wer ist hier der Boss?" (1984-1992) in den Sitcom-Olymp gespielt hat. Der ehemalige Baseball-Profi Scott Patterson, der als Lorelais Serienfreund Luke Danes in die Herzen weiblicher "Gilmore Girls"-Fans eroberte. Und Action-Haudegen Jason Statham, der 12 Jahre aktiver Wasserspringer für die britische Schwimm-Mannschaft war und im Riesenhai-Spektakel "MEG" (Kinostart: 30. August) in sein angestammt nasses Element zurückkehrt...

Trailer zu "MEG" (Kinostart: 30.8.2018)

Von der Bühne auf die Leinwand

In "MEG" gibt es auch ein schauspielerisches Wiedersehen mit der seit ihrem Auftritt in "Orange Is the New Black" durchstartenden Ruby Rose, die zu einer ganzen Reihe vom Laufsteg auf die Leinwand gewechselter Top-Models gehört.

Auf Bühnenerfahrung können auch Hollywood-Topverdiener Mark Wahlberg, der vor seiner Schauspielkarriere Erfolge als Rapper namens "Marky Mark" und Unterwäschemodel feierte, und Popsuperstar Lady Gaga zurückgreifen, die nach ihrem bravourösen Schauspieldebüt in der fünften "American Horror Story"-Staffel im Remake von "A Star Is Born" (Kinostart: 4. Oktober) in die Hauptrollenfußstapfen von Barbra Streisand steigen wird.

Gleiches gilt für die gelernte Stand-Up-Komikerin Amy Schumer, die nach "Dating Queen" (2015) und "Mädelstrip" in der Body-Shame-Komödie "I Feel Pretty" (Kinostart: 10. Mai) ihre dritte Hauptrolle spielt. Und natürlich für "Kingsman"- und "Logan Lucky"-Beau Channing Tatum, der in "Magic Mike" (2012) und der Fortsetzung "Magic Mike XXL" (2015) seine beruflichen Anfänger als Stripper in Filmerfolge verwandelte...

Strip-Szene mit Channing Tatum aus "Magic Mike" (2012)

Schauspieler mit anderen Karriere-Optionen

Doch unter den Hollywood-Quereinsteigern finden sich auch diverse Stars, deren originalen Berufe außerhalb des Rampenlichts stattfanden.

So strebte GOLDENE KAMERA-Preisträger Gerard Butler ursprünglich eine Karriere als Anwalt an. Edward Norton, der gerade als Regisseur und Hauptdarsteller das 50er-Jahre-Gangsterdrama "Motherless Brooklyn" dreht, war als studierter Japanologe in Osaka als Unternehmensberater tätig. "Big Bang Theory"-Star Mayim Bialik, die in ihrer Parderolle als Dr. Amy Farrah Fowler im Finale der 11. Staffel (läuft am 10. Mai im US-Fernsehen) Sheldon heiraten soll, ist auch im echten Leben Neurowissenschaftlerin mit Doktortitel.

Der neue "Star Wars"-Schurke Adam Driver, der in Terry Gilliams Kinofarce "The Man Who Killed Don Quixote" (Kinostart: 6. September) zu sehen sein wird, war Berufssoldat bei den Marines. Jeremy Renner, dessen neue Komödie "Catch Me!" am 26. Juli in die Kinos kommt, hat sich frühzeitig als Makler für selbstrenovierte Häuser ein zweites und sehr lukratives Standbein aufgebaut. "Greatest Showman" Hugh Jackman hat als Sportlehrer angefangen und als Partyclown für Kindergeburtstage gejobbt, während die gelernte Kosmetikerin und spätere Oscar-Gewinnerin Whoopi Goldberg in einem Bestattungsunternehmen Leichen aufhübschte.

Und last but not least Harrison Ford, der gerade in "Blade Runner 2049" sein Comeback als Replikanten-Jäger Rick Deckard gegeben hat und 2020 ein fünftes Mal als "Indiana Jones" die Peitsche schwingen wird, konnte 1985 im Amisch-Thriller "Der einzige Zeuge" seine langjährige Erfahrung als Zimmermann in die Filmtat umsetzen. Es lohnt sich also auch in Hollywood, wenn man etwas Anständiges gelernt hat.

Wer ist die Nummer 1 in Hollywood?

Überraschung: Kein Kinostar hat letztes Jahr mehr verdient als Mark Wahlberg.
Überraschung: Kein Kinostar hat letztes Jahr mehr verdient als Mark Wahlberg.
Foto: © Frazer Harrison/Getty Images
Welche Kinoschauspieler sind in den wichtigsten Kategorien der US-Filmindustrie absolute Spitze? Fünf Top-Ten-Listen mit einigen Überraschungen.
Mehr lesen