Die 25 besten Horrorfilme aller Zeiten

In einer großen Abstimmung hat die Expertenjury unserer Filmredaktion die gruseligsten Filme aller Zeiten gekürt. Die Gewinner: Dämonen, Hexen und sogar der Teufel höchstpersönlich.

Der Horrorfilm gehört seit jeher zu den beliebtesten Filmgenres. Spätestens seit Bela Lugosi im Klassiker "Dracula" von 1931 Zähne zeigte, lieben wir die Lust an der Angst – solange uns das Monster lediglich auf der Leinwand oder dem Bildschirm begegnet.

Doch welcher Schocker ist der beste von allen? Wir wollten es genauer wissen. Die 33 Horror-Experten unserer Filmredaktion haben ihre persönlichen Favoriten des Genres ausgewählt. Daraus wurden die 25 besten Horrorfilme der Kinogeschichte errechnet.

Überraschend: Trotz des aktuellen Horrorbooms im Kino, der nun schon seit einigen Jahren anhält, sind es die Klassiker, die sich in unserem Ranking ganz oben platzieren konnten. Immerhin: Aus dem vergangenen Jahr haben es gleich zwei Horrorfilme in unsere Top 25 geschafft. Das komplette Ergebnis: oben in unserer Bildergalerie.

Hier unsere Top 3 der besten Horrorfilme aller Zeiten

Platz 1: "Shining" (1980)

Trailer zu "Shining"

Eigentlich will Jack Torrance (Jack Nicholson) nur in aller Ruhe einen Roman schreiben. Der Hausmeisterposten im eingeschneiten Overlook-Hotel, das über den Winter schließt, scheint ideal dafür. Sogar seine Frau Wendy (Shelley Duvall) und seinen Sohn Danny (Danny Lloyd) darf Jack mitnehmen. Doch dann läuft alles aus dem Ruder. Was genau, wird nicht verraten – es soll ja noch Menschen geben, die "Shining" nicht kennen (hier auf werstreamt.es schauen). Nur so viel: Sie erwartet ein Meisterwerk von Regisseur Stanley Kubrick ("2001"), der Stephen Kings Vorlage bildgewaltig zum Leben erweckte. Ein einzigartiger Horrortrip.

Schon gewusst?

Die Angst in den Augen von Shelley Duvall ist nur zum Teil gespielt. Für die Rolle der verzweifelten Ehefrau ließ Kubrick sie besonders leiden. Es reichte sogar für einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde: Eine Szene Duvalls l ieß Kubrick 127-mal wiederholen.

Platz 2: "Rosemary's Baby" (1968)

"Er hat die Augen seines Vaters": Normalerweise ein schönes Kompliment. Jungmama Rosemary (Mia Farrow) sieht das anders. Denn der Erzeuger ihres Sohnes ist der Leibhaftige selbst. In Roman Polanskis albtraumhaftem Klassiker zieht ein junges Paar (Farrow, John Cassavetes) in ein Apartmenthaus. Zu spät merken die beiden, dass dort Satanisten wohnen, die Rosemary als Mutter des neuen Antichristen auserkoren haben. Die Hölle kann eben überall sein. Manchmal auch mitten in New York. Hier auf werstreamt.es schauen!

Schon gewusst?

Seltsame Verbindungen: Regisseur Roman Polanski drehte den Film im Dakota Building in New York. Hier wurde 1980 Ex-Beatle John Lennon erschossen. Der Titel des Beatles-Songs "Helter Skelter" war das Motto der Manson Family, die 1969 Sharon Tate ermordete – die Ehefrau von Roman Polanski.

Platz 3: "Der Exorzist" (1973)

Große Ehre: Als erster Horrorfilm der Oscarhistorie wurde "Der Exorzist" (hier auf werstreamt.es schauen) als bester Film des Jahres nominiert. Völlig zu Recht. Die Geschichte der zwölfjährigen Regan (Linda Blair), die von einem Dämon besessen ist, schockiert noch heute. Gruseliger Höhepunkt: Die neunminütige Exorzismusszene, in der Pater Merrin (Max von Sydow) und Pater Karras (Jason Miller) versuchen, der inzwischen grausam entstellten und Obszönitäten schreienden Regan den Teufel auszutreiben.

Schon gewusst?

An mehreren Stellen des Film sind jeweils für den Bruchteil einer Sekunde verstörende Bilder, etwa das eines Dämons, zwischengeschnitten. Übrigens: Das Erbrochene, mit dem Regan die Geistlichen strahlartig bespuckt, ist Erbsensuppe.

Und jetzt entscheide hier selbst!